Olympia LIVE: Neuer deutscher Rekord durch Florian Wellbrock

by Daniela Kapser 0

July 27th, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

Am heutigen Vorlauftag sind in jedem Event deutsche Schwimmer am Start. Der erste Wettkampf sind die 100 m Freistil der Männer, in Lauf sechs von neun Läufen startet Damian Wierling auf der Bahn 4. Der 25-Jährige hat eine Bestzeit von 48,35, aufgestellt 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio. Wierling ist der deutsche Rekordhalter über 50 m Freistil mit einer Zeit von 21,81 Sekunden.

Über die 200 m Schmetterling bei den Frauen ist natürlich Franziska Hentke am Start. Ihr deutscher Rekord von 2:05,26 steht seit dem 3.7.2015. Die 32-Jährige hatte in Rio vor 4 Jahren das Finale verpasst. 2017 gewann sie Silber bei der WM in Budapest. Über ihre Paradedisziplin hat sie zudem einige Medaillen bei Kurzbahneuropameisterschaften gewonnen und Gold bei der EM 2016 in London. 2021 hat fast die komplette Nationalmannschaft nicht an der EM teilgenommen. Der sympathischen Schwimmerin wäre es zum Abschluss ihrer Karriere sehr zu gönnen, dass sie das Finale erreicht, wobei es heute erst einmal um das Halbfinale geht. Sie ist mit der zehntschnellsten Zeit gemeldet, insgesamt sind auch nur 17 Schwimmerinnen am Start. Über die 200 m Schmetterling sind mittlerweile sehr viele Schwimmerinnen in der Lage, unter 2:07 zu schwimmen. Franziska Hentke ist nach Kathinka Hosszu die älteste Schwimmerin im Feld. Hentke starte in Lauf 3 auf Bahn 6.

Marco Koch wird über die 200 m Brust angreifen. Seinen deutschen Rekord stellte er in 2:07,47 Minuten 2014 auf. 2015 wurde er Weltmeister. Er ist mt der neuntschnellsten Zeit gemeldet. In der Weltrangliste steht er mit 2:09,34 auf dem 25. Platz. Der 31-Jährige ist zuletzt bei der WM 2019 in Gwangju eine Zeit von 2:07,60 Mniten geschwommen, für das Finale sollte es in diese Richtung gehen. Aber auch für ihn gilt es  zuerst, das Halbfinale zu erreichen. Er startet in Lauf 3 auf Bahn 3.

Die 4 x 200 m Freistilstaffel der Männer kann sich Hoffnungen machen, das Finale zu erreichen. Sie werden vermutlich mit Lukas Märtens, Jacob Heidtmann, Henning Mühlleitner und Poul Zellmann starten. Sie sind in Lauf 2 auf Bahn 2.

Über die 800 m Freistil greift dann Florian Wellbrock ins Geschehen ein. Der Doppelweltmeister von 2019 über 1500 m Freistil und die 10 km im Freiwasser muss in Tokio mit dem Druck klarkommen, dass auf ihm die Hoffnung von Deutschland ruhen,  dass es nach 13 Jahren wieder einmal olympisches Edelmetall gibt. Zuletzt hatte Britta Steffen Gold in Peking geholt im Jahr 2008. Ein Medaillengewinn bei den Männern ist noch länger her, Stev Thelike holte 2000 in Sydney Bronze üer 100 m Rücken und bei diesen Spielen gewann auch die 4×100 m Lagenstaffel der Herren Bronze. Florian Wellbrock ist mit der sechstschnellsten Zeit gemeldet, wobei er sicher mit den 1500 m Freistil seine stärkste Strecke hat. Für ihn würde es direkt ins Finale gehen, das am Donnerstag stattfindet.

 

100 m Freistil Männer – Vorläufe

  • World Record: Cesar Cielo (BRA) – 46.91 (2009)
  • Olympic Record: Eamon Sullivan (AUS) – 47.05 (2008)
  • World Junior Record: Andrei Minakov (RUS) – 47.57 (2020)
  • 2016 Olympic Champion: Kyle Chalmers (AUS) – 47.58
  • Deutscher Rekord: Marco di Carli – 48,24 (2011 in Berlin)

TOP 16

  1. Thomas Ceccon (ITA) – 47.71
  2. Caeleb Dressel (USA) – 47.73
  3. Kyle Chalmers (AUS) – 47.77
  4. Alessandro Miressi (ITA) – 47.83
  5. Kliment Kolesnikov (ROC) – 47.89
  6. Hwang Sunwoo (KOR) – 47.97
  7. Andrei Minakov (ROC) – 48.00
  8. David Popovici (ROU) – 48.03
  9. Nandor Nemeth (HUN) – 48.11
  10. Yuri Kisil (CAN) – 48.15
  11. Zach Apple (USA) – 48.16
  12. Maxime Grousset (FRA) – 48.25
  13. Andrej Barna (SRB) – 48.30
  14. Joshua Liendo (CAN) – 48.34
  15. Roman Mityukov (SUI) – 48.43
  16. Jacob Whittle (GBR) – 48.44

In seinem Lauf wird Damian Wierling Vierter in 48,83 Sekunden. Das wird vermutlich für das Halbfinale nicht reichen, um 48,5 wird nötig sein. Im nächsten Lauf sind acht Schwimmer schneller als Damian Wierling. Im letzten Lauf dann erster Auftritt in einem Einzelrennen für US Superstar Caeleb Dressel. Den Lauf gewinnt Thoas Ceccon, ITA, in 47,71 vor Dressel in 47,73 Sekunden. Vierter wird der 16-jährige Rumäne David Popovici in 48,03. Damian Wierling wird 26.

 

200 m Schmetterling Frauen – Vorläufe

  • World Record: Liu Zige (CHN) – 2:01.81 (2009)
  • Olympic Record: Jiao Liuyang (CHN) – 2:04.06 (2012)
  • World Junior Record: Suzuka Hasegawa (JPN) – 2:06.29 (2017)
  • 2016 Olympic Champion: Mireia Belmonte Garcia (ESP) – 2:04.85
  • Deutscher Rekord: Franziska Hentke – 2:05,26 (2015)

Den ersten Lauf entscheidet die Chinesin Liyan Yu in 2:08,36 vor Reagan Smith (USA) in 2:08,46 für sich. Reagan Smith hat über die 100 m Rücken bereits Bronze gewonnen, eine ungewöhnliche Kombination, Rücken und Schmetterling. Im zweiten Lauf ist Hali Flickinger aus den USA die Schnellste in 2:08,31. Katinka Hosszu hat auf einen Start verzichtet, das war klar, sie hat morgen früh in Tokio auch das Finale über die 200 m Lagen.

Im dritten Lauf schwimmt die Chinesin Yufei Zhang auf den ersten 100 m allen weg, sie führt nach 100 m mit über 2 Sekunden Vorsprung. Sie beendet ihr Rennen in 2:07,50 Minuten, Franzi Hentke wird Vierte in 2:09,98 Minuten. Sie ist natürlich im Halbfinale.

1 ZHANG Yufei CHN 2:07.50
2 FLICKINGER Hali USA 2:08.31
3 YU Liyan CHN 2:08.36
4 SMITH Regan USA 2:08.46
5 KAPAS Boglarka HUN 2:08.58
6 CHIMROVA Svetlana ROC 2:08.84
7 STEPHENS Laura GBR 2:09.00
8 THOMAS Alys Margaret GBR 2:09.06
9 THROSSELL Brianna AUS 2:09.34
10 BACH Helena DEN 2:09.37
11 HENTKE Franziska GER 2:09.98
12 TACYILDIZ Defne TUR 2:10.00
13 HASEGAWA Suzuka JPN 2:10.43
14 MONTEIRO Ana POR 2:11.45
15 RULE Remedy PHI 2:12.23
16 AVILA MANCIA Julimar HON 2:15.36

200m Brust Männer – Vorläufe

  • World Record: Anton Chupkov (RUS) – 2:06.12 (2019)
  • Olympic Record: Ippei Watanabe (JPN) – 2:07.22 (2016)
  • World Junior Record: Qin Haiyan (CHN) – 2:07.35 (2017)
  • 2016 Olympic Champion: Dmitriy Balandin (KAZ) – 2:07.46
  • Deutscher Rekord: Marco Koch – 2:07,47 (2014)

 

TOP 16

  1. Zac Stubblety-Cook (AUS) / Arno Kamminga (NED) – 2:07.37
  2. Matti Mattson (FIN) – 2:08.44
  3. Nic Fink (USA) – 2:08.48
  4. Anton Chupkov (ROC) – 2:08.54
  5. Erik Persson (SWE) – 2:08.76
  6. Dmitriy Balandin (KAZ) – 2:08.99
  7. Ryuya Mura (JPN) – 2:09.00
  8. Kirill Prigoda (ROC) – 2:09.21
  9. Matthew Wilson (AUS) – 2:09.29
  10. Shoma Sato (JPN) – 2:09.43
  11. Antoine Viquerat (FRA) – 2:09.54
  12. Andrius Sidlauskas (LTU) – 2:09.56
  13. Lyubomir Epitropov (BUL) – 2:09.68
  14. James Wilby (GBR) – 2:09.70
  15. Ross Murdoch (GBR) – 2:09.95

Marco Koch wird in 2:10,18 Minuten in seinem Lauf Siebter, das könnte knapp werden für das Halbfinale. Es siegt der Finne Matti Mattsson in 2:08,44 Minuten. Noch zwei weitere Läufe kommen. Im nächsten Lauf lässt Arno Kamminga nichts anbrennen, er schwimmt bis 150 m unter World Record Pace. Er siegt in 2:07,37 zeitgleich mit Izaac Stubblety-Cook aus Australien. In diesem Lauf sind sechs Schwimmer schneller als Koch. Der Weltrekordhalter Anton Chupkov startet im nächsten Lauf, er wird in  Zweiter hinter Nic Fink (USA). Marco Koch kommt als 20. nicht weiter.

 

4 x 200 m Freistilstaffel Männer – Vorläufe

  • World Record: USA (Phelps, Berens, Walters, Lochte) – 6:58.55 (2009)
  • Olympic Record: USA (Phelps, Lochte, Berens, Vanderkaay) – 6:58.56 (2008)
  • World Junior Record: USA (Magahey, Urlando, Mitchell, Foster) – 7:08.37 (2019)
  • 2016 Olympic Champion: USA (Dwyer, Haas, Lochte, Phelps) – 7:00.66
  • Deutscher Rekord: Paul Biedermann, Felix Wolf, Yannick Lebherz, Clemens Rapp  7:03,19 (Rom 2009)

TOP 8

  1. Great Britain 7:03,25
  2. Australia – 7:05,0
  3. Italy – 7:05,05
  4. ROC – 7:05,16
  5. USA – 7:05,62
  6. Switzerland – 7:06,59
  7. Germany 7:06,76
  8. Brasilien – 7:07,73

 

Die deutsche  Staffel hält sich bis 400 m auf dem dritten Platz, 2,06 Sekunden hinter den Briten. Die dritten 200 m schwimmt Henning Mühlleitner, der 4. hier in Tokio über 400 m Freistil. Er übergibt in der 5. Position  dann an Jacob Heidtmann. Die Zeiten: Lukas Märtens 1:47,27, Poul Zellmann sehr schnell in 1:45,80, Henning Mühlleitner leider nicht so schnell in 1:48,11. Jacob Heidtmann beendet die Staffel mit einer Gesamtzeit von 7:06,76 Minuten als Vierte in diesem Lauf. Das reicht für das FINAAALE. Heidtmann auch mit einer schnellen Zeit von 1:45,58. Poul Zellmann und Jacob Heidtmann gehören mit ihren Zeiten mit fliegendem Start zu den schnelslten Schwimmern in den Vorläufen.

Name Reaction
Time
50m 100m 150m 200m Total Time
0.68
24.82
(4)
51.89
(4)
1:19.12
(3)
1:47.27
(5)
1:47.27
0.11
24.26
(4)
51.17
(4)
1:18.56
(4)
1:45.80
(3)
3:33.07
0.27
25.51
(5)
52.75
(5)
1:20.61
(5)
1:48.11
(5)
5:21.18
0.68
24.29
(5)
50.79
(5)
1:18.03
(5)
1:45.58
(4)
7:06.76

 

800 m Freistil Männer – Vorläufe

  • World Record: Zhang Lin (CHN) – 7:32.12 (2009)
  • Olympic Record: N/A
  • World Junior Record: Mack Horton (AUS) – 7:45.67 (2013)
  • 2016 Olympic Champion: N/A
  • Deutscher Rekord: Florian Wellbrock7:43,03 (2019)
  1. Mykhailo Romanchuk UKR 7:41,28  Ukrainischer Landesrekord
  2. Florian Wellbrock GER 7:41,77 Deuscher Rekord
  3. Bobby Finke USA 7:42,72  American Record
  4. Felix Auböck AUT 7:45,73 Österreichischer Rekord
  5. Guilherme Costa BRA 7:54,09 Brasilianischer Rekord
  6. Jack McLoughlin AUS 7:46,94
  7. Serhii Frolov UKR 7:47,67
  8. Gregorio Paltrinieri ITA 7:47,73

Die schnellste Zeit im dritten Lauf schwimmt Daniel Wiffen aus Irland in 7:51,65. Florian Wellbrock macht die Pace zusammen mit Mykhailo Romanchuk und Bobby Finke. Das gesamte Feld ist aber ziemlich eng beisammen. Nach 650 m setzen sich Romanchuk, Finke und Wellbrock ab. Es sind nur acht Plätze im Finale, da kann man keine Gefangenen machen. Auf den letzten 100 m ist erst Romanchuk vorne, aber Wellbrock  versucht, ranzukokmmen, bei der Wende für die letzten 50 ist imemr noch Romanchuk vorne. Den Lauf gewinnt dann im Anschlag Romanchuk vor Florian Wellbrock mit neuem Deutschen Rekord von 7:41,77 Minuten!

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments