LIVE Vorläufe mit Köhler, Gose, Kusch, 4×100 Mixed Lagenstaffel

by Daniela Kapser 0

July 29th, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

Nach ihrer Bronzemedaille über 1500 m Freistil, ist Sarah Köhler wieder über die 800 m Freistil dabei. Die deutsche Rekordhalterin startet in Lauf 4 von 4 auf Bahn 3 neben Katie Ledecky. Ledeckys vermeintlich größte Konkurrentin, die Australierin Ariarne Timus, startet in Lauf 3. Titmus hatte Ledecky über 400 m Freistil und 200 m Freistil geschlagen und wurde jeweils Olympiasiegerin 2021.

Isabel Gose startet in Lauf 3 auf Bahn 8. Ihre Bestzeit sind 8:26,37 Minuten. Über die 100 m Schmetterling ist Marius Kusch in Lauf 7 auf Bahn 1 dabei. Seine persönliche Bestzeit liegt bei 51,35 aus dem Jahr 2019. Die Mixed Lagenstaffel startet mit Marek Ulrich, Fabian Schwingenschögl, Lisa Höpink und Annika Bruhn.

 

Frauen 800 m Freistil – Vorläufe

  • World Record: Katie Ledecky (USA) – 8:04.79 (2016)
  • Olympic Record: Katie Ledecky (USA) – 8:04.79 (2016)
  • World Junior Record: Katie Ledecky (USA) – 8:11.00 (2014)
  • 2016 Olympic Champion: Katie Ledecky (USA) – 8:04.79
  • Deutscher Rekord Sarah Köhler – 8:16,43 (2019)

TOP 8

  1. Katie Ledecky USA 8:15,67
  2. Katie Grimes USA 8:17,05
  3. Simona Quadarella ITA 8:17,32
  4. Sarah Köhler GER 8:17,33
  5. Anastasiia Kirpichnikova ROC 8:18,77
  6. Ariarne Titmus AUS 8:18,39
  7. Kiah Melverton AUS 8:20,45
  8. Jianjiahe Wang CHN 8:20,58
  9. Isabel Gose GER 8:21,79

 

Die Bestzeit von Ariarne Titmus, die Katie Ledecky in Tokio schon zweimal besiegt hat, sind 8:15,57, aufgestellt in diesem Jahr. Ledecky konnte bisher schon Zeiten von 8:04,79 (Weltrekord)  und keine Schwimmerin ist jemals außer ihr unter 8:14 geschwommen. Sie aber dafür schon 23mal. Allerdings sind die Superzeiten von Katie Ledecky fast alle von ihr vor oder im Jahr 2018 geschwommen worden. 2020/2021 ist ihre Bestzeit 8:13,64. Bei den 800 m Freistil geht es vom Vorlauf direkt in das Finale, dies findet übermorgen statt.

Im zweiten Lauf überrascht einmal mehr die 14-jährige Kanadierin Summer McIntosh. Sie führt das Rennen vor Julia Hassler an. Die Liechtensteinerin trainiert seit vielen Jahren in Heidelberg bei Dr. Michael Spikermann. Die junge Summer McIntosh erreicht eine Zeit von 8:25,04, dies ist für sie eine neue persönliche Bestzeit (8:29,48 vorher). Dies ist ein neuer kanadischer Rekord. Im nächsten Lauf ist Isabel Gose dran: nach den ersten 50 m wendet sie auf Position 6, nach 100 auf Platz 4. Im Rennverlauf bleibt Isabel gut an den Führenden dran, bei 200 m ist sie in 2:03,28 auf dem dritten Platz. Sie liegt auch weit unter ihrer Bestzeit bei den Durchgangszeiten. Die 400 m schwimmt sie in 4:09,46, es gibt nicht sehr viele Schwimmerinnen in Deutschland, die in einem Einzelrennen über 400 m diese Zeit schwimmen.

Auch nach 550 m bleibt sie weiter dran, die Führenden sind in einer Range von ca. 1 Sekunde Abstand unterwegs. Titmus zieht es etwas an nach 650 m. Nun die letzten 100 m, die Isabel Gose als Vierte in Angriff nimmt. Im Ziel wird sie Fünfte, wiederum in neuer persönlicher Bestzeit von 8:21,79 Minuten, sie verbessert ihre Bestzeit um fast 5 Sekunden. Ein taktisch sehr überlegt geschwommenes Rennen für die 19-Jährige, die erst seit dieser Saison überhaupt die 800 m ernsthaft wettkampfmäßig schwimmt.

Und nun der letzte Lauf mit Katie Ledecky, Sarah Köhler, Mireia Belmonte und Simona Quadarella. Aber auch die junge Türkin Merve Tuncel, die Junioren-Europameisterin 2021, könnte ganz vorne mitschwimmen. Sarah Köhler hat bei der WM 2019 Silber über diese Strecke gewonnen. Sie hält sich nach 200 m auf Platz 3, vor ihr sind Ledecky und Katie Grimes (15, USA). Isabel Gose könnte ins Finale kommen, wenn nur drei Schwimmerinnen schneller sind als sie. Die 800 m Freistil sind das letzte Rennen von Isabel bei dieser Olympiade.

Sarah Köhler schwimmt die ersten 400 m in 4:07,88 Minuten, auch eine Bombenzeit. Nach 500 m hat sich Sarah Köhler auf den zweiten Platz vorgekämpft. Sarah Köhler ist auf Kurs zu einem neuen deutschen Rekord im Moment. Jetzt werden die letzten 100 m eingeläutet, im Schlussspurt wird Sarah Köhler Vierte in 8:17,33 Minuten. Isabel verpasst das Finale als 9., aber trotzdem eine Riesenerfolg für das junge Talent, die mit Sarah Köhler in Magdeburg trainiert.

 

Männer 100 m Schmetterling – Vorläufe

  • World Record: Caeleb Dressel (USA) – 49.50 (2019)
  • Olympic Record: Joseph Schooling (SGP) – 50.39 (2016)
  • World Junior Record: Kristof Milak (HUN) – 50.62 (2017)
  • 2016 Olympic Champion: Joseph Schooling (SGP) – 50.39
  • Deutscher Rekord Steffen Deibler – 51,19 (2013)

 

TOP 16

  1. Caeleb Dressel (USA) – 50.39
  2. Kristof Milak (HUN) – 50.62
  3. Jakub Majerski (POL) – 50.97
  4. Andrei Minakov (ROC) – 51.00
  5. Noe Ponti (SUI) – 51.24
  6. Josif Miladiniov (BUL) – 51.28
  7. Luis Carlos Martinez (GUA) – 51.29
  8. Matthew Temple (AUS) – 51.39
  9. Joshua Liendo (CAN) – 51.52
  10. Mehdy Metella (FRA) – 51.53
  11. Nyls Korstanje (NED) – 51.54
  12. Naoki Mizunuma (JPN) / Tom Shields (USA) – 51.57
  13. Szebasztian Szabo (HUN) / Youssef Ramadan (EGY) – 51.67
  14. Sun Jiajun (CHN) – 51.74

Caeleb Dressel USA wird seine dritte Goldmedaille in Angriff nehmen über die 100 m Schmetterling. Marius Kusch möchte das Halbfinale erreichen, dazu wird er sicher eine Zeit um 52 Sekunden schwimmen müssen, diese Zeiten werden schon im vierten Lauf von den Schnellsten erreicht. Im Lauf 5 schwimmt der Olympiasieger von 2016 Joseph Schooling, der 2016 Michael Phelps schlug, er war aber in 53,12 Sekunden nur Achter in diesem Lauf, bei seinem Olympiasieg war er fast 3 Sekunden schneller. In diesem Lauf geht es schon in Die Richtung von Marius Kuschs Bestzeit. Die Schnellsten in Lauf 6 schwimmen Zeiten um 51,28/51,29/51,39.

In Lauf 7 auf Bahn 1 gilt es nunr für Marius Kusch, der in den USA trainiert. Er wird Siebter in 52,05, Schnellster ist Kristof Milak in 50,62 Sekunden. Das könnte leider knapp für das Halbfinale werden.

Im letzten Lauf starten ganz große Namen wie Caeleb Dressel, Tom Shields, Andrei Minakov. Dressel macht es in 50,39 Sekunden, das ist neuer olympischer Rekord bzw. den olympischen Rekord von Joseph Schooling eingestellt. Marius Kusch erreicht das Halbfinale nicht, der 16. schwamm 51,74 Sekunden.

Frauen 200 m Rücken – Vorläufe

  • World Record: Regan Smith (USA) – 2:03.35 (2019)
  • Olympic Record: Missy Franklin (USA) – 2:04.06 (2012)
  • World Junior Record: Regan Smith (USA) – 2:03.35 (2019)
  • 2016 Olympic Champion: Maya DiRado (USA) – 2:05.99
  • Deutscher Rekord Lisa Graf – 2:07,63

Keine deutsche Schwimmerin konnte die DSV Qualifikationszeit erreichen. Die Weltrekordhalterin Regan Smith kam bei den US Trials nicht unter die ersten Zwei.

Katinka Hosszu, die 2016 Silber gewann, schwimmt im 3. Lauf auch mit. Bisher konnte sie keine Medaillen gewinnen über die Strecken, die sie 2016 gewonnen hatte. Hosszu wird in 2:12,84 Minuten Sechste, 6 Sekunden über Bestzeit.

Schnellste Schwimmerinnen in diesen Vorläufen sind Kaylee McKeown in 2::08,18, Elizabeth White 2:08,23 und Kylie Masse in 2:08,23.

4×100 m Mixed Lagenstaffel – Vorläufe

  • World Record: China (Xu, Yan, Zhang, Yang) – 3:38.41 (2020)
  • Olympic Record: N/A
  • World Junior Record: USA (Grant, Matheny, Huske, Walsh) – 3:44.84 (2019)
  • 2016 Olympic Champion: N/A
  • Deutscher Rekord 3:44,13, 2015 in Kasan: Jan-Philip Glania, Hendrik Feldwehr, Alexandra Wenk, Annika Bruhn

Die Mixed Lagenstaffel startet mit Marek Ulrich, Fabian Schwingenschögl, Lisa Höpink und Annika Bruhn. Marek Ulrich schwimmt für Deutschland in 53,82 Sekunden an. Fabian Schwingenschlögl bekommt es mit Adam Peaty zu tun. Die Platzierung spielt im laufenden Rennen keine Rolle, dann die Nationen haben die Verteilung 2 Männer und 2 Frauen sehr unterschiedlich gesetzt. Im Ziel ist es eine Zeit von 3:44,19 und der vierte Rang. Die Zeit ist nur knapp über dem deutschen Rekord! Mit diesem deutschen Rekord hatten die Deutschen Bronze bei der WM 2015 in Kasan gewonnen. Annika Bruhn war damals schon dabei.

Trotz der hervorragenden Zeit verpasst Deutschland knapp das Finale als 10. Der zweite Lauf war brutal schnell. Die deutschen Schwimmer-/innen haben sehr gute Leistungen gezeigt in dieser Staffel.

Name Gender Reaction
Time
50m 100m Total Time
Male 0.56
25.84
(2)
53.82
(2)
53.82
Male 0.13
26.81
(1)
58.35
(1)
1:52.17
Female 0.24
26.34
(1)
58.06
(4)
2:50.23
Female 0.08
25.62
(4)
53.96
(4)
3:44.19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments