Schwimm-WM: Sarah Köhler Vierte mit neuem deutschen Rekord

by Daniela Kapser 0

July 27th, 2019 Deutsch

FINA World Championships, Gwangju, Südkorea

Diese Entscheidungen sind heute zu sehen:

50 m Schmetterling Frauen Finale
50 m Freistil Männer Finale
50m Freistil Frauen Semifinale
50 m Brust Frauen Semifinale mit Anna Elendt
100 m Schmetterling Männer Finale  mit Marius Kusch
200 m Rücken Frauen Finale
50 m Rücken Männer Semifinale
800 m Freistil Frauen Finale mit Sarah Köhler
4×100 m Mixed Freistil Staffel

Anna Elendt hat das Finale über 50 m Brust erreicht. Im Semifinale wird sie 8. in neuer persönlicher Bestzeit und Altersklassenrekord.

Marius Kusch kommt im Finale über 100 m Schmetterling auf den achten Platz in 51,66 Sekunden.

Sarah Köhler hat schon Silber über 800 m Freistil und Gold im Teamwettbewerb im Freiwasser über 5 km geholt. Auch über 800 m Freistil hat sie durchaus Medaillenchancen.

Über die 800 m Freistil hätte wohl fast jeder Schwimmfan noch Katie Ledecky direkt auf den Goldplatz gesetzt. Aber bei diesen Weltmeisterschaften ist vieles anders. Ledecky hat die 400 m Freistil gegen Ariarne Titmus (AUS) verloren. Über 200 m und 1500 m Freistil ist sie nicht angetreten, weil sie krank war. Mit der 4×200 m Freistilstaffel der US Girls wurde sie Zweite, schien aber wieder zu alter Form zurückzufinden.

Sarah Köhler schwimmt auf Bahn 7. Katie Ledecky übernimmt mit gewohnter Sicherheit die Führung. Allerdings bleibt Simona Quadarella im Abstand von ca. 1 Sekunde an Ledecky dran. Sarah Köhler schwimmt bis 400 m unter dem deutschen Rekord.

Quadaralla ist bei 450 m knapp vor Ledecky, Sarah Köhler liegt auf Platz 3, weiterhin unter den Durchgangszeiten von Anke Möhring aus dem Jahr 1987. Bie 600 m ist Köhler weiterhin auf dem 3. Platz, Ledecky ist hinter Quadarella, 0,55 Sekunden. Auf den letzten 100 m gibt Ariarne Titmus (AUS) Gas. Sarah Köhler wird Vierte in einem deutschen Rekord von 8:16,43 Minuten.

Katie Ledecky kann in 8:13,58 vor Simona Quadaralle gewinnen.

Sarah Köhler im ZDF Interview: Sie sei zufrieden, klar wäre Bronze toll gewesen. Bei 500 m hätte sie gesehen, dass sie doch relativ nah an Ledecky war und auf dem dritten Platz lag. Ihrer Meinung nach war die vorletzte Bahn zu langsam, aber sie hätte im Vorfeld gewusst, dass es ein Rennen auf einem hohen Niveau geben würde.

 

 

Samstag, 27. Juli
Vorläufe ab 3.00 Uhr morgens
Vorlauf 50m Freistil W
Vorlauf 50m Rücken M
Vorlauf 50m Brust W Anna Elendt 31,33 15. in 31,24 30,77
Vorlauf 4x100m Freistil Mixed 3:26,59
Vorlauf 1500m Freistil M Florian Wellbrock 14:36,15 2. in 14:42,91 14:36,15
Ruwen Straub 14:58,92 13. in 14:58,92
Semifinal-, Finalläufe
ab 13.00 Uhr
Finale 50m Schmetterling W
Finale 50m Freistil M
Semifinale 50m Freistil W
Semifinale 50m Brust W Anna Elendt 30,77
FInale 100m Schmetterling M Marius Kusch 51,19
Finale 200m Rücken W
Semifinale 50m Rücken M
Finale 800m Freistil W Sarah Köhler 8:20,53 8:19,53
Finale 4×100 m Freistil Mixed Keine deutsche Staffel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!