Olympia 2020: Fernsehzeiten. Links. Athletenprofile.

by Daniela Kapser 0

July 21st, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

  • Beckenschwimmen, Samstag 24.07.2021 bis Sonntag 1.8.2021
  • Freiwasserschwimmen, Mittwoch 4.8.2021 bis Donnerstag 5.8.2021
  • Olympic Aquatics Centre, Tokio, Japan
  • Vorläufe im Fernsehen: 12.00 bis 14.40
  • Halbfinal- und Finalläufe im Fernsehen: 03.30 bis 5.20
  • Programm
  • Startlisten und Ergebnisse

Aufgrund der Zeitverschiebung von +7 Stunden und der Tatsache, dass die Halbfinal- und Finalläufe zur besten Sendezeit in Nordamerika laufen sollen, heißt es für uns Europäer: Nachtschichten einlegen, wenn wir spannende Rennen, die Jagd nach Rekorden, neue Talente und alte Bekannte, grenzenlose Freude, heißumkämpfe Staffeln, kurz: die besten Schwimmer auf diesem Planeten  Welt LIVE sehen möchten. Aber wer Chlor im Blut hat oder einfach ein Sportfreak ist, der feuert das deutsche Team im Schlafanzug um 3.30 morgens an.

Diese besonderen Olympischen Spiele, die ohne Zuschauer stattfinden, die um 1 Jahr verschoben wurden, diese Spiele werden für das DSV Team hoffentlich zu einem einzigartigen Ereignis. Für die Schwimmer-/innen, für die es vielleicht die letzten olympischen Spiele sein werden wie Franziska Hentke oder Marco Koch und für die jungen Talente, die noch am Anfang ihrer internationalen Karriere stehen wie Isabel Gose oder Lukas Märtens. Sie dürfen beim größten Sportevent der Welt die schwarz-rot-goldenen Farben vertreten und sie feuern wir an – auch um 3.30 Uhr.

Im TV wechseln sich ARD und ZDF ab, das ZDF startet am 24. Juli, die Vorläufe können ab 12.00 verfolgt werden. Am Sonntag um 3.30 MEZ berichtet dann die ARD für die Frühaufsteher, wenn die ersten Medaillen vergeben werden. Eurosport überträgt natürlich auch die Wettbewerbe, mit Thomas Rupprath als Moderator. Für das ZDF berichtet wieder Christian Keller mit Voker Grube, für das ARD Jan-Philip Glania und Tom Bartel. Hätten die Spiele wie geplant stattgefunden, hätte Glania versucht, sich zu qualifizeren, aber die Verschiebung um ein Jahr wollte er sich nicht mehr “antun”.

Direkt am Samstag steht Lukas Märtens das erste Mal für die 400 m Freistil auf dem Startblock, ebenso wie Henning Mühlleitner. Außerdem dabei ist Jacob Heidtmann über 400 m Lagen, Fabian Schwingenschloegl und Lukas Matzerath über 100 m Brust sowie die 4×100 m Freistilstaffel der Frauen.

Athletenprofil Deutscher Rekord und Rekordhalter Ergebnis Vorlauf Ergebnis Halbfinale Ergebnis Finale
Samstag 24.07.2021, Vorläufe ab 12.30 Uhr MEZ 400 m Lagen Männer Jacob Heidtmann Geboren am 6.11.1994, 2. Olympiateilnahme. Deutscher Rekordhalter über 400 m Lagen. 2016: DSQ über 400 m Lagen. Weltmeisterschaften: 2017, 13. in 4:17,68. 2015, 5. in 4:12.08.
Europameisterschaften 2018, 6. in 4:16,29.
Junioren-Europameisterschaften 2012, 4. in 4:25.12.
Europameisterschaften 2018: GOLD mit der 4×200 m Freistilstaffel.
Entwicklung Weltrangliste:
2012: 4:21.11 (89th)
2013: 4:19.34 (55th)
2014: 4:18.10 (50th)
2015: 4:12.08 (6th)
2016: 4:13.25 (11th)
2017: 4:15.37 (19th)
2018: 4:16.29 (35th)
2019: 4:19.37 (82nd)
2020: 4:12.40 (4th)
2021: 4:14.00 (22nd)
4:12,08 Jacob Heidtmann
100 m Schmetterling Frauen
400 m Freistil Männer Lukas Märtens Geboren am 27.12.2001. 1. Olympiateilnahme. 2019 Junioren-Europameisterschaften 7. über 400 m Freistil, Silber mit der 4×200 Freistil und 4×100 Lagenstaffel.
Entwicklung Weltrangliste:
2019: 3:51.88 (115th)
2020: 3:49.97 (35th)
2021: 3:44.86 (10th)
3:40,07 und WR , Paul Biedermann
Henning Mühlleitner Geboren am 15.07.1997, 1. Olympiateilnahme. Persönliche Bestzeit 3:45,36. Europameisterschaften 2018: 3. über 400 m Freistil und Gold mit der 4x200m Freistilstaffel.
Entwicklung Weltrangliste:
2016: 3:50.23 (65th)
2017: 3:48.34 (28th)
2018: 3:46.98 (15th)
2019: 3:52.12 (126th)
2020: 3:55.14 (150th)
2021: 3:45.36 (12th)
400 m Lagen Frauen
100 m Brust Männer Lucas Matzerath Geboren am 3. Mai 2000, 1. Olympiateilnahme. Persönliche Bestzeit 59,42 Sekunden (16.04.2021). 11. Platz über 100 m Brust bei der EM 2021 in 59,65 Sekunden. Über die nichtolympischen 50 m Brust würde er 5. 0:58,95 Fabian Schwingenschlögl
Fabian Schwingenschlögl Geboren am 15.08.1991, 1. Olympiateilnahme. Deutscher Rekordhalter über 100 m Brust in 58,95 Sekunden, der erste Deutsche unter 59 Sekunden. Mit dieser Zeit steht er auf Platz 22 der weltweit schnellsten Brustschwimmer. Seine beste Platzierung bei Weltmeisterschaften war im Jahr 2019 der 20. Platz. KurzbahnWM 2018: 9. und KurzbahnEM 2017: 5. Platz.
Entwicklung Weltrangliste:
2012: 1:02.12 (134th)
2013: 1:02.23 (144th)
2014: –
2015: 1:00.93 (68th)
2016: 1:00.15 (34th)
2017: 1:00.04 (31st)
2018: 59.83 (28th)
2019: 1:00.11 (51st)
2020: 1:00.87 (72nd)
2021: 58.95 (10th)
4×100 m Freistil Frauen 3:31,83 im Jahr 2009 in Rom: Britta Steffen
Daniela Samulski
Petra Dallmann
Daniela Schreiber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments