DSV Olympiaqualifikationen Beckenschwimmen starten am 03./04.04. in Heidelberg

by Daniela Kapser 0

March 09th, 2021 Deutsch

Die deutschen Schwimmer können sich im Zeitraum vom 01. bis 18.04.2021 für die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele qualifizieren. Die Nominierungskriterien geben vor, dass die erforderlichen Normzeiten zum einen beim finalen Qualifikationshöhepunkt des DSV in Berlin vom 16. bis 18. April erreicht werden können, es aber daneben noch Wettkämpfe in Heidelberg (anstatt Würzburg) am 03. und 04.04., Magdeburg (10./11.04.) und Dortmund (17./18.04.) geben wird.

Startplätze für Tokio sind in 28 Einzeldisziplinen und für sieben Staffeln zu vergeben. Bereits nominiert sind Florian WellbrockSarah Köhler (jeweils 800m und 1500m Freistil), Franziska Hentke (200m Schmetterling), Laura Riedemann (100m Rücken), Marius Kusch (100m Schmetterling), Marco Koch (200m Brust), Philip Heintz (200m Lagen) und Jacob Heidtmann (400m Lagen).  über diese Strecken ist somit nur noch 1 Startplatz frei.

„Im Zuge der allseits angekündigten Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen wechseln wir lieber an einen Olympiastützpunkt, bei dem eine mögliche Nutzung durch die Öffentlichkeit nicht verhindert würde wie vielleicht in Würzburg“, erklärte Tjark Schroeder, Leiter der Abteilung Wettkampfsport Schwimmen. Die geänderte Ausschreibung wurde bereits veröffentlicht, alle für Würzburg getätigten Meldungen müssen aber noch einmal für Heidelberg vorgenommen werden.

Bei den Wettkämpfen in Magdeburg (10./11. April) und Dortmund (17./18. April) bleibt alles wie ursprünglich geplant, ebenso wie beim Qualifikationsfinale in Berlin (16. – 18. April). „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht und erhoffen uns im April natürlich auch viele Topleistungen“, sagte Bundestrainer Hannes Vitense. „Es war lange genug Zeit, sich in Stellung zu bringen. Jetzt kommt es zum Showdown.“

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie handelt es sich bei der Olympiaqualifikation in Berlin um einen Einladungswettkampf für die auf der sogenannten Longlist stehenden Kader-Athlet*innen, bei dem zum Schutz aller Beteiligten ein strenges Hygienekonzept samt umfangreicher Testungen und eine Bubble-Konstellation zur Anwendung kommen wird. Alle Teilnehmer*innen haben sich dabei nach Anreise einem Corona-Test zu unterziehen. Zudem werden in der Schwimm-und Sprunghalle am Europasportpark (SSE) im April keine Zuschauer*innen zugelassen.

Natürlich können Athlet*innen, die bislang keine Kaderzugehörigkeit zum Olympia-, Perspektiv- oder Ergänzungskader besitzen (aber auf der Longlist stehen und im natioanlen Testpool gemeldet sind), bei entsprechender Leistungsentwicklung auch noch kurzfristig auf den Olympiazug aufspringen. Sie müssen im Qualifikationszeitraum vom 01. Januar 2019 bis einschließlich 11. April 2021 dann allerdings mindestens schon eine der folgenden Pflichtzeiten erfüllt haben, um in Berlin starten zu dürfen.

Nachfolgend die Links zu den Ausschreibungen:

 

>> Ausschreibung Qualifikationswettkampf in Heidelberg (03./04. April)

 

>> Ausschreibung Qualifikationswettkampf in Magdeburg (10./11. April)

 

>> Ausschreibung Qualifikationswettkampf in Dortmund (17./18. April)

 

>> Ausschreibung DSV Olympiaqualifikation Beckenschwimmen in Berlin (16. – 18. April)

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments