Florian Wellbrock: “Ich wollte jetzt einfach mal Gas geben”

by Daniela Kapser 0

July 27th, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

Im Vorlauf über 800 m Freistil verbesserte Florian Wellbrock seinen deutschen Rekord auf 7:41,77. Im Dreier-Battle mit Mykailo Romanchuk (UKR) und Bobby Finke (USA) schwammen auch die Letztgenannten Landesrekorde, wobei Romanchuk den Lauf gewann. So wunderte es nicht, dass diese Drei als Vorlaufschnellste ins Finale einziehen konnten. Dies findet Donnerstagmorgen ab 3.30 MEZ statt. In Tokio ist es dann 10.30, die Final- und Halbfinalläufe finden vormittags statt, damit die Entscheidungen in den USA zur besten Fernsehzeit laufen können. “Was zur frühen Zeit am Morgen möglich ist, muss man abwarten.” meint auch Florian Wellbrock. “„Ich wollte relativ souverän ins Finale schwimmen und im Finale noch eine gute Bahn haben. Man hat schon gesehen, dadurch dass die Vorläufe immer am Abend sind, wird es tendenziell immer ein bisschen schneller. Und der eine oder andere hat sich schon ein bisschen verpokert und ist rausgeflogen. Deswegen wollte ich jetzt einfach mal Gas geben und das hat mit Romanchuk ganz gut geklappt“, sagte Wellbrock. „Ich habe wahnsinnig lange auf diese Wettkämpfe gewartet, die anderen durften alle schon ran und ich saß hier nur auf heißen Kohlen. Deswegen war es jetzt der erste Start zum Reinkommen. Und ich denke, wenn ich mir das Rennen gleich anschaue und weiß, wie ich mir das eingeteilt habe, dann kann man das vielleicht nochmal ein bisschen optimieren.”

Einer der Mitfavoriten, der Italiener Gregorio Paltrinieri, kam nur als Achter ins Finale, sein Teamkamerad Gabriele Detti kam erst gar nicht weiter. Detti gewann bei der WM 2017 in Budapest gar Gold über die 800 m Freistil.

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments