International Swimming League Finale: Weltrekorde durch Dressel und Seto

by Daniela Kapser 0

December 20th, 2019 Deutsch

2019 International Swimming League Final

  • Freitag 20.12. und Samstag 21.12.2019
  • Mandalay Bay Resort and Casino – Las Vegas, Nevada, USA
  • 25 m Bahn
  • Top 4 Teams: Energy Standard, London Roar, LA Current, Cali Condors
  • Ergebnisse Tag 1

Bahnverteilung

  • Energy Standard – Bahn 1/2
  • Cali Condors – Bahn 3/4
  • LA Current – Bahn 5/6
  • London Roar – Bahn 7/8

SwimSwam Reporter sind LIVE in Las Vegas. Die Arena im Mandalay Bay Resort bietet Platz für bis zu 3.800 Zuschauer, die Ränge sind aber nicht so gut gefüllt wie bei den Wettkämpfen in den Vorrunden.

Highlights des ersten Finalabends waren die Weltrekorde von Caeleb Dressel und Daiya Seto.

50 m Freistil Männer

  1. Caeleb Dressel – CAC – 20.24
  2. Florent Manaudou – ENS – 20.69
  3. Kyle Chalmers – LON – 20.74
  4. Ben Proud – ENS – 20.85
  5. Nathan Adrian – LAC – 20.99
  6. Michael Chadwick – LAC – 21.32
  7. Bowe Becker – CAC – 21.33
  8. Alex Graham – LON – 21.84

Caeleb Dressel   stellte in seinem dritten Rennen an diesem Abend einen neuen Weltrekord über 50 m Freistil auf. Dressel schlug nach 20,24 Sekunden vor dem bisherigen Weltrekordhalter Florent Manaudou an. Dressel startet für die Cali Condors, Manaudou für Energy Standard.

400 m Lagen Männer

  1. Daiya Seto – ENS – 3:54.81
  2. Duncan Scott – LON – 3:59.81
  3. Max Litchfield – ENS – 4:01.31
  4. Andrew Seliskar – LAC – 4:06.01
  5. Chase Kalisz – LAC – 4:06.27
  6. Anton Ipsen – CAC – 4:09.09
  7. Mark Szarnek – CAC – 4:10.52
  8. Finlay Knox – LON – 4:13.23

Den zweiten Weltrekord der Veranstaltung erreichte der Japaner Daiya Seto über 400 m Lagen. Seto unterbot mit einer Zeit von 3:54,81 Minuten den 9 Jahre alten Weltrekord von Ryan Lochte (3:55,50). Seto ist damit der erste Schwimmer, der unter 3:55 bleibt mit seiner Siegerzeit von 3:54,81 Minuten.

Setos Zwischenzeiten                Lochtes Zwischenzeiten

100 m       52,35                          54,62
200 m      1:51,40                       1:53,73
300 m      2:57,90                      3:01,14
400 m      3:54,81                       3:55,50

200 m Rücken Männer

  1. Ryan Murphy – LAC – 1:48.81
  2. Evgeny Rylov – ENS – 1:48.91
  3. Mitch Larkin – CAC – 1:49.15
  4. Radoslaw Kawecki – CAC – 1:49.52
  5. Christian Diener – LON – 1:53.62
  6. Tom Shields – LAC – 1:56.24
  7. Max Litchfield – ENS – 1:57.54
  8. Finlay Knox – LON – 2:02.07

Christian Diener ist der einzige deutsche Teilnehmer in Las Vegas, er starte für London Roar. Über 200 m Rücken erreichte er den 5. Platz in 1:53,62 Minuten. Bei den Kurzbahneuropameisterschaften Anfang Dezember hatte er mit einer Zeit von 1:51,22 Sekunden Silber gewonnen, ebenso wie über 50 m und 100 m Rücken.

Nach dem ersten Tag führt Energy Standard vor den Cali Condors.

Ergebnis Tag 1:

  1. Energy Standard 219
  2. Cali Condors 205.5
  3. London Roar 202
  4. LA Current 185.5

Top-10 MVP points after Day 1

  1. Caeleb Dressel CAC – 52.0
  2. Nic Fink CAC – 41.0
  3. Sarah Sjostrom ENS – 37.0
  4. Lilly King CAC – 36.0
  5. Florent Manaudou ENS / Olivia Smoliga CAC – 32.0 (tie)
  6. Ryan Murphy LAC – 31.0
  7. Chad le Clos ENS / Duncan Scott LON – 29.0 (tie)
  8. Kyle Chalmers LON / Beryl Gastaldello LAC 28.0 (tie)

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments