Anna Elendt konzentriert sich auf 50 m Brust, Halbfinale 200 m verpasst

by Daniela Kapser 0

June 22nd, 2022 Deutsch

2022 FINA WORLD AQUATICS CHAMPIONSHIPS

Der Wettkampf über 200m Brust ist für Anna Elendt früher vorbei als erhofft. Elendt kam am Mittwochmorgen in einer Zeit von 2:30,08 Minuten auf Platz 23 der Vorläufe und verpasste damit den Einzug ins Halbfinale. Ihre persönliche Bestzeit und damit den deutschen Rekord stellte sie in diesem Jahr in 2.24,63 auf. Da klafft eine riesige Lücke zur heutigen Zeit, allerdings ist Elendt doch eher die Sprinterin über die Bruststrecken und sie hatte vor dem 200 Brust Vorlauf fünf Rennen in den Knochen, da gehen die Körner schon mal aus. Und mit der Silbermedaille über 100 m Brust hat sie eine sehr überzeugende Leistung bereits abgeliefert.

So lobte der Sportdirektor des Deuschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV), Christian Hansmann,  die 20-Jährige: “Ich bin sehr zufrieden, seit sehr langer Zeit endlich wieder eine Medaille im Brustbereich zu sehen. Anna entwickelt sich immer mehr zu einem Zugpferd unter den deutschen Schwimmer*innen, gerade auch im weiblichen Bereich mit Isabel Gose zusammen. Wir sind froh, dass wir in den Kurz- und Mittelstrecken jetzt mit ihr wieder eine Frau haben, die in die Phalanx da einbrechen und auch Medaillen gewinnen kann. Sie ist mit ihrem positiven, freundlichen aber doch selbstbewussten Auftreten eine Sympathieträgerin und für uns ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Wir sind froh, dass wir sie dabei haben, sie bringt gute Stimmung in die Mannschaft und wir freuen uns auch sehr auf die weiteren Wettkämpfe von ihr.”

“Die Zeit war jetzt nicht so gut, aber nach der Silbermedaille ist jetzt auch einfach ein bisschen die Luft raus”, hatte Anna Elendt eine Erklärung parat. “Fünf Rennen innerhalb von zweieinhalb Tagen, das ist schon recht viel. Ich muss damit aber jetzt abschließen, und dann fokussiere ich mich auf die 50 Meter am Freitag. Bei den 50 Metern kann man nicht viel machen mit Taktik, es ist nur eine Bahn und da muss man einfach voll reingehen.” 2019 in Gwangju (KOR) war sie im Brustsprint schon einmal WM-Siebte.

 

 

 

 

 

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments