Weltmeisterschaften 2017 in Budapest in Bildern

by Daniela Kapser 0

December 27th, 2017 Deutsch

Unbestritten war der Amerikaner Caleb Dressel der Superstar der Weltmeisterschaften 2017 in Budapest. Nach seinem Debüt auf der internationalen Schwimmbühne bei den Olympischen Spielen in Rio 2016, dort gewann er zwei Staffel-Goldmedaillen, konnte er in Budapest SIEBEN Goldmedaillen abräumen.

SwimSwam Fotograf Peter Sukeník (www.petersukenik.com) war in Budapest und hat viele spannende Momente des Wettkampfes mit seiner Kamera eingefangen:

photo by Peter Sukeník

Die Gäste aus aller Welt fühlten sich wirklich willkommen in der ungarischen Hauptstadt und die Veranstalter inszenierten eine perfekte Veranstaltung.

photo by Peter Sukenik

Die ungarische Spitzenschwimmerin und Iron Lady Katinka Hosszu begeisterte ihre Landsleute mit zwei Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille.

photo by Peter Sukeník

Schwedens Super Sarah Sjöström überzeugte mit dreimal Gold und einmal Silber.

photo by Peter Sukenik

Chase Kalisz, USA, Trainingspartner und der “kleine Bruder” von Michael Phelps, war der Lagenkönig: Gold über 200 m und 400 m Lagen.

photo by Peter Sukenik

Goldie aber kein Oldie: Der Franzose Camille Lacourt gewann im Alter von 32 zum dritten Mal hintereinander die 50 m Rücken.

photo by Peter Sukeník

Späte Genugtuung: Nach einer aus ihrer Sicht verpatzen Olympiateilnahme 2016, konnte Emily Seebohm (AUS) Gold über 200 m Rücken gewinnen.

 

photo by Peter Sukenik

Goldfisch aus den USA: Simone Manuel konnte fünfmal Gold und einmal Bronze mit nach Hause nehmen.

photo by Peter Sukenik

Die überglückliche Siegerin über 200 m Schmetterling: Mireia Belmonte, sie siegte vor Franziska Hentke. Links im Foto: “Iron husband” Shane Tusup,  Katinka wurde Dritte in diesem Rennen.

photo by Peter Sukenik

Wer wie ein Champion schwimmt, darf sich auch so freuen: Caleb Dressel bei einem seiner sieben Siege.

photo by Peter Sukenik

Gold über 50 m und 100 m Brust: Adam Peaty (GBR).

photo by Peter Sukenik

Das Lächeln des Siegers über 200 m Schmetterling: Chad Le Clos (Südafrika).

photo by Peter Sukenik

Der Italiener Gabriele Detti lässt charmant die Muskeln spielen und siegt über 800 m Freistil.

 

photo by Peter Sukenik

Bereits mit 20 eine Legende: Olympiasiegerin Katie Ledecky, USA, siegte über 400 m , 800 m und 1500 m Freistil und gewann Gold mit zwei Staffeln. Nur über 200 m Freistil war Federica Pellegrini schneller.

 

photo by Peter Sukenik

Leistete sich dieses Mal keinen Fehlauftritt und wurde Weltmeister über 200 m und 400 m Freistil: Sun Yang aus China.

photo by Peter Sukenik

Hat seit 2009 bei Weltmeisterschaften insgesamt 13 Medaillen gewonnen: Nathan Adrian, USA.

photo by Peter Sukenik

Olympiasieger 2016 und Weltmeister 2017 über 1500 m Freistil: Gregorio Paltrinieri, Italien.

 

photo by Peter Sukenik

Nur Fliegen ist schöner: Der Franzose Mehdy Metella gewinnt Bronze über 100 m Freistil.

 

 

photo by Peter Sukenik

Bye bye and thank you Budapest! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!