Live Bericht: Isabel Gose 11. und Annika Bruhn 14. über 200 m Freistil

by Daniela Kapser 0

July 26th, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

Am heutigen Finalmorgen in Tokio (und GANZ frühen Morgen in Deutschland) sind Isabel Gose und Annika Bruhn im Halbfinale über 200 m Freistil dabei. David Thomasberger hat die Halbfinalteilnahme als 17. über 200 m Schmetterling verpasst.

Neue Olympiasieger werden gesucht über die 200 m Freistil und 100 m Rücken der Männer und 100 m Brust und Rücken bei den Frauen.

 

Frauen 200 m Freistil – HALBFINALE

  • Weltrekord Federica Pellegrini ITA 1:52,98 (2009, Rom)
  • Olympischer Rekord Allison Schmidt USA 1:53,16
  • World Junior Record Yang Junxuan (CHN) – 1:55.43 (2019)
  • 2016 Olympic Champion Katie Ledecky (USA) – 1:53.73
  • Deutscher Rekord Annika Lurz 1:55,68 (2007 Melbourne)

TOP 8

1 TITMUS Ariarne AUS 1:54.82
2 HAUGHEY SB HKG 1:55.16
3 LEDECKY Kathleen USA 1:55.34
4 YANG Junxuan CHN 1:55.98
5 SEEMANOVA Barbora CZE 1:56.14
6 OLEKSIAK Penny CAN 1:56.396 1.57
7 PELLEGRINI Federica ITA 1:56.44
8 WILSON Madison AUS 1:56.58

Im Vorlauf konnte Isabel Gose eine neue persönliche Bestzeit mit einer Zeit von 1:56,80 Minuten aufstellen. Annika Bruhn verbesserte sich auf 1:57,15 Minuten.

Im ersten Halbfinale siegt Ariarne Titmus in 1:54,82 Minuten vor Siobhan Haughey aus Hongkong in 1:55,16. Titmus hatte bereits die 400 m Freistil gewonnen und dabei Katie Ledecky erstmals in einem olympischen Rennen geschlagen. Interessant, ob die Olympiasiegerin von 2012 über diese Strecke, Allison Schmitt, mit ihrer Zeit von 1.56,87 ins Finale kommen kann.

Isabel Gose betrit das Pooldeck, macht sich noch ein bisschen locker. Langsam wird der Auftritt auf der großen Schwimmbühne für die 19-Jährige zur Routine. Annika Bruhn startet zum dritten Mal bei Olympischen Spielen.

Bei diesem Rennen müssen die zwei Deutschen ihr ganzes Können in die Waagschale werfen, um in die Runde der schnellsten Acht einziehen zu können. Sie beginnen ihr Rennen als Siebte in 27,69 Sekunden (Gose) und Bruhn in 27,56 Sekunden nach 50 m. Annika Bruhn hat natürlich mehr Sprinterblut als Isabel Gose. Im Finish schlägt Isabel Gose in 1:57,07 als Sechste an und Annika Bruhn in 1:57,62 als Achte. Diese Leistungen reichen leider nicht für das Finale, aber beide Schwimmerinnen haben gezeigt, was sie können. Isabel Gose hat bisher auch ein wirklich anstrengendes Programm schon hinter sich, mit Vorlauf und Finale über 400 m Freistil, in dem sie Sechste als schnellste Europäerin wurde. Sie wird noch über die 800 m Freistil und in der 4×200 m Freistilstaffel starten. Allison Schmitt erreicht auch nicht das Finale als 10., Isabel Gose wird 11. und Annika Bruhn 14. Deutschland gehört damit  zu den vier Nationen, die ZWEI Schwimmerinnen im Halbfinale hatten.

Im Interview mit der ARD sagt Isabel Gose, dass ihr Start heute besser war und ihre Zeit solide. Mit erneuter persönlicher Bestzeit von 1:56,5 wäre sie im Finale gewesen, dass hatte ihr Trainer Bernd Berkhahn mitgegeben. Sie meinte, eine halbe Sekunde schneller würde sich nicht viel anhören, aber dazu müsse sich noch etwas mehr an sich glauben. Annika Bruhn hat sich beim Rennen auf sich selber konzentriert. Die Staffel sieht sie sehr positiv, sie und Isabel seien gut drauf.

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments