Kurzbahn EM: Titel für Köhler; Silber Koch, Heintz; Bronze für Kusch

by Daniela Kapser 0

December 14th, 2017 Deutsch

Kurzbahn-Europameisterschaften 2017

Eine kleine Sensation gab es in den Halbfinalläufen über 50 m Schmetterling, denn Schwedens Super Sarah Sjöström verpasste das Finale.

Im Finale siegte die Holländerin Ranomi Kromowidjojo, die ersten Drei:

  1. Ranomi Kromowidjojo 24.78
  2. Emilie Beckmann 25.16
  3. Maaike De Waard 25.46

Aliena Schmidtke belegte den vierten Platz in 25,49 Sekunden.

Mit der sechstschnellsten Zeit über 200 m Freistil, die jemals auf der 25m Bahn geschwommen wurde, siegte Danas Rapsys in 1:40,85 klar vor Aleksandr Krasnykh in 1:42,22.

Die erste Medaille für Deutschland gewann Marco Koch über 200 m Brust in 2:01,52, dies war Silber hinter Kirill Prigoda aus Russland. Marco sagte nach dem Rennen, dass er sich gut gefühlt habe und zufrieden sei. Toll, noch eine Badekappe mit schwarz/rot/gold im Finale zu sehen, auf der sein Name stand: Fabian Schwingenschögl wurde nach seinem deutschen Rekord gestern über die 50 m im Finale über 200 m Sechster in 2:04,67 Minuten, eine Verbesserung seiner Bestzeit vor dieser EM von fast 4 Sekunden.

Philip Heintz darf sich ebenfalls Vize-Europameister nennen, Silber für ihn über 400 m Lagen in 4:03,16 Minuten, es siegte der Ungar Peter Bernek in 3:59,47 Minuten. Jacob Heidtmann belegte Platz 6 in 4:08,56 Minuten.

Ebenfalls Gold für Ungarn errang Katinka Hosszu über 100 m Rücken in 55,66 Sekunden.

Ins Finale morgen schwamm Christian Diener über 100 m Rücken in 50,41 Sekunden, nach seinem Rennen sah er einen  “Fehler” im Seminfinale in einem schlechten Anschlag.

Marius Kusch gewann mit Bronze über 100 m Schmetterling in 50,01 Sekunden seine erste internationale Medaille. Es siegte Matteo Rivolta aus Italien in 49,93 Sekunden.

Und dann wurde es Zeit für den großen Auftritt von der deutschen Super Sarah Köhler: Gold in neuer deutscher Rekordzeit über 800 m Freistil (8:10,65) vor Boglarka Kapas aus Ungarn.

Sehr spannend war die 4×50 m Mixed Lagenstaffel, Christian Diener, Fabian Schwingenschloegl, Aliena Schmidtke und Jessica Steiger belegten einen guten vierten Platz, das Rennen wurde erst auf den letzten Metern entschieden, ein Medaille wäre toll gewesen für die vier Athleten.

 

GERMANY 

DIENER Christian – 06 MAR 1993
SCHWINGENSCHLOEGL Fabian – 15 AUG 1991
SCHMIDTKE Aliena – 20 NOV 1992
STEIGER Jessica – 24 MAY 1992
0.59
0.17
0.22
0.39
22.94
25.31
25.22
24.36
1:37.83

22.94
48.25
1:13.47
1:37.83

 

 

 

 

.

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments