Weltrekordhalter Milak: Keine ISL Teilnahme, erholt sich von COVID-19

by Daniela Kapser 0

October 14th, 2020 Deutsch

Auch Weltmeister und Weltrekordhalter Kristof Milak (200 m Schmetterling) kann erst einmal nicht für sein Team Iron beim ISL Saisonstart ins Becken springen. Milak war im September am COVID-19 erkrankt und er erholt sich noch. Zwar ist der 20-Jährige im Moment nicht mehr positiv getestet worden, aber er muss noch weitere Tests vorweisen, bevor er auch nur wieder das Training aufnehmen kann.

Unter Umständen kann er jedoch zu einem späteren Zeitpunkt starten. Milak hat während der Erkrankung Muskelmasse verloren und muss sich erst langsam wieder an die Trainings- und Wettkampfbelastungen herantasten.

In Ungarn waren bisher u.a. Boglarka Kapas, Dominik Kozma, David Horvath und Richard Bohus am Coronavirus erkrankt.

Milak sollte für das ungarische Team Iron starten. Auch andere internationale Schwimmer wie Femke Heemskerk (Energy Standard) und Stefania Pirozzi (Aqua Centurions) mussten kurzfristig ihre Starts absagen, da sie positiv getestet wurden.

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments