Emma McKeon gehört mit 7 Medaillen zu höchstdekorierten Athleten bei Olympia

by Daniela Kapser 0

August 01st, 2021 Deutsch

Olympische Spiele 2020 in Tokio

Für diesen Bericht recherchierte Loretta Race  und Reid Carlson

Die Australierin Emma McKeon erlebte bei den Olympischen Spielen den Wettkampf ihres Lebens, die 27-Jährige gewann auch über 50 m Freistil der Frauen die Goldmedaille. Nachdem sie sich im Halbfinale mit einem olympischen Rekord von 24,02 als topgesetzte Schwimmerin etabliert hatte, drückte McKeon dieses Ergebnis im Finale in 23,81 noch weiter nach unten. Die Australierin blieb als einzige unter der 24-Sekunden-Grenze.  Sarah Sjöström aus Schweden holte in 24,07 Silber und die Goldmedaillengewinnerin von Rio, Pernille Blume aus Dänemark, komplettierte in 24,21 die Top 3.

McKeon ist die erste Australierin überhaupt, die bei einer Olympiade Gold über 50 m Freistil holt. Zuvor hatte bereits Kaylee McKeown im Rückenschwimmen der Frauen als erste Australierin überhaupt Gold im Rückenschwimmen gewonnen. Für McKeon gewann insgesamt sieben Medaillen: Gold über 50 m Freistil, 4x100m Freistil, 100 m Freistil und 4×100 m Lagen,  Bronze über 100 m Schmetterling, 4×200 m Freistil, 4×100 Mixed Lagenstaffel.

Emma McKeon Medaillenausbeute:

  1. 4 x 100 Freistil – GOLD (3:29.69 WR)
  2. 100 Schmetterling – BRONZE (55.72 OC)
  3. 4 x 200 Freistil – BRONZE (7:41.29 OC)
  4. 100 Freistil– GOLD (51.96 OR)
  5. 4 x 100 Mixed Lagenstaffel – BRONZE (3:38.95)
  6. 50 Freistil – GOLD (23.81 OR)
  7. 4 x 100 Lagenstaffel  – GOLD (3:51.60 OR)

Sie ist nun die erfolgreichste australische Sportlerin bei Olympischen Spielen – bezogen auf die Gesamtzahl ihrer Medaillen von nunmehr 11 (4 in Rio, 7 in Tokio) und die Anzahl von 7 Medaillen bei diesen Spielen. Vorher standen in Australien Ian Thorpe und Leisel Jones ganz oben.

Nach Michael Phelps teils Emma McKeon sich nun die Ehre, zu den Athleten an zweiter Postion zu gehören, mit 7 Medaillen bei einer Olympiade:

  • Mark Spitz (USA) – Schwimme (1972)
  • Matt Biondi (USA) – Schwimmen (1988)
  • Willis A. Lee (USA) – Schießen (1920)
  • Boris Shakhlin (Soviet Union) – Turnen (1960)
  • Nikolay Andrianov (Soviet Union) – Turnen (1976)
  • Lloyd Spooner (USA) – Schießen (1920)
  • Maria Gorokhovskaya (Soviet Union) – Turnen (1952)
  • Mikhail Voronin (Soviter Union) – Turnen (1968)

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments