Wellbrock und Romanchuk im aktuellen Sportstudio: “Täglich am Limit trainieren”

by Daniela Kapser 0

July 02nd, 2022 Deutsch

Im aktuellen Sportstudio am 2.7.2022 interviewte Katrin Müller-Hohenstein Florian Wellbrock und den ukrainischen Schwimmer Mykhailo Romanchuk. Die Zwei sind seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine in Magdeburg Trainingspartner. Auf Initiative von Sarah und Florian Wellbrock, kam Myhailo Romanchuk nach Deutschland und trainiert seitdem in Magdeburg bei Bundestrainer Bernd Berkhahn.

Mykhailo Romanchuk sagte in diversen Interviews, dass er selbst in den Krieg gezogen wäre, wenn er diese Möglichkeit nicht erhalten hätte. Sein Vater kämpft im Krieg, er hat nicht viele Möglichkeiten, mit ihm zu sprechen. Aber meistens würde es klappen, dass sein Vater ihm morgens eine Nachricht per Handy schickt, dass es ihm gut gehe. Auch an einem Trainingslager in der Sierra Nevada konnte Romanchuk teilnehmen. Bei den Olympischen Spielen 2020 gewann er Silber über 1500 m Freistil – vor Florian Wellbrock. Für den Ukrainer ist die Situation in seinem Heimatland nur schwer zu ertragen – als er bei den Weltmeisterschaften in Budapest Bronze über 800 m Freistil gewann, vergoss er Tränen auf dem Podium, die sicher nicht nur Freudentränen über die Medaille waren.

Im aktuellen Sportstudio antwortete er auf die Frage, in welchem Moment aus einem Freund ein Konkurrent wird. Er sagte, dass dies in dem Moment sei, in dem sie auf dem Startblock stehen, im Ziel seien sie wieder Freunde. Florian Wellbrock beantwortete die Frage von Katrin Müller-Hohenstein, ob die deutschen Schwimmer wieder zurück auf dem Weg in die Weltspitze seien: “Die deutschen Schwimmer machen einen ganz guten Job.” Er wies aber auch daraufhin, woher die Medaillen kommen. Im Beckenschwimmen hat eine Medaille für Deutschland eine Schwimmerin (Anna Elendt) geholt, die in Amerika trainiert und die übrigen Medaillen seien alle durch die Schwimmer vom SC Magdeburg gewonnen worden.

Florian Wellbrock hat bei den Weltmeisterschaften bei fünf Starts auch fünf Medaillen gewonnen, zwei im Becken und drei im Freiwasser. Damit hat er laut der Moderatorin den Rekord von Michael Groß mit den meisten Medaillen für Deutschland bei einer WM eingestellt. Wellbrock dazu: “Ich bin definitiv zufrieden. Ich hatte jetzt ein wahnsinnig großes Programm von 800 m bis eben zu diesen 10 km im Freiwasser, das war ein kleines Experiment, wir wussten nicht genau, wie gut das funktionieren würde, deswegen bin ich mit fünf Strecken und fünf Medaillen super zufrieden.” Zu seinem Erfolg über 800 m, über die er erstmalig international eine Medaille holte und den deutschen Rekord verbesserte, sagte Florian Wellbrock: “Ja, vielleicht so ein bisschen Routine über die 800. Ich hatte es 2019 das erste Mal international versucht und bin dann im Vorlauf ausgeschieden. 2021 bei den Olympischen Spielen hat es dann ein bisschen besser geklappt, aber ich bin dann leider im Finale Vierter geworden und jetzt hat es endlich mal mit einem guten Rennen, mit dieser Zeit von 7:39, zu Silber gereicht. Auch damit war ich zum Schluss dann mehr als zufrieden.”

Auf die Frage, wo Mykhailo Romanchuk bei der Siegerehrung über 800 m mit seinen Gedanken war, antwortete er: “Ich habe dabei natürlich an meine Familie gedacht, an meinen Vater, der zur Zeit an der vordersten Front ist und diese Medaille ist sehr wichtig für meine Familie, für meinen Vater und insgesamt für unser ganzes Land. Diese Medaille zeigt allen, wir werden weiter kämpfen, wir werden nicht aufgeben, wir werden bis zum Schluss, bis zum Sieg durchhalten, unabhängig davon, was wir dabei durchmachen. Deswegen ist es wichtig für alle.”

Die nächste Frage von Katrin Müller-Hohenstein bezog sich auf den Besuch seiner Mutter und Schwester in Budapest. Das Wiedersehen sei für ihn höchst emotional gewesen. Seine Familie hat ihn dann auch in Magdeburg besucht, wo sie sehr warmherzig empfangen wurden und auch etwas über ihre ukrainischen Traditionen und ihre Gastfreundschaft zeigen konnten. Die Frau von Myhailo Romanchuk, Maryna Bech-Romanchuk, ist auch Hochleistungssportlerin, sie startet im Weitsprung und hat dort bereits einmal Silber bei einer Weltmeisterschaft und weitere Medaillen bei Europameisterschaften gewinnen können.

Mykhailo Romanchuk durfte als Hochleistungssportler, auch wenn er im wehrfähigen Alter ist, aus der Ukraine ausreisen. Sarah und Florian Wellbrock haben ihm direkt nach Ausbruch des Krieges das Angebot unterbreitet, in Magdeburg zu trainieren. Er habe dann nach Erhalt der Ausreisegenehmigung und nach Absprache mit seinem Trainer das Angebot angenommen, “in einer der stärksten Trainingsgruppen der Welt” zu trainieren.

Florian Wellbrock sagt, die Trainingsgruppe in Magdeburg sei sehr solide aufgestellt, dennoch haben sie ein Platzproblem, weil sie viele leistungsstarke Sportler in der Truppe sind. Teilweise müssen sie sich das Schwimmbad mit der Öffentlichkeit teilen, manchmal könnten sie nur auf vier Bahnen schwimmen, vier Bahnen seien dann für die Öffentlichkeit reserviert. Wellbrock empfindet die Internationalität der Magdeburger Trainingsgruppe als Bereicherung, neben Mykhailo Romanchuk trainiert auch die Olympiasiegerin im Freiwasser, Sharon van Rouwendaal mit ihm. “Wir haben dermaßen viel Erfahrung in der Gruppe auf einem enorm hohen Leistungsniveau und man kann sich das so vorstellen, das Training ist jeden Tag ein bisschen wie ein Wettkampf, es wird jeden Tag am Limit trainiert und das macht diese Gruppe dermaßen stark.” Von Mykhailo Romanchuk habe er sich ein wenig die Wenden angeschaut, denn Mykhailo mache an den Wenden immer noch ein wenig besser als er selber. Technisch kann er auch noch etwas von ihm lernen. Mykhailo komme zudem immer mit guter Laune, sei immer motviert und das helfe ihm auch an Tagen, an denen er nicht so motiviert sei.

Im aktuellen Sportstudio berichtet dann der Gründungsdirektor des deutschen Fußballmuseums in Dortmund, Manuel Neukirchner, von Aktionen mit ukrainischen Kindern, die dort betreut werden, mit Sport und anderen Aktivitäten. Zudem haben sie zwei ukranische Flüchtlinge zur Betreuung der Kinder eingestellt.

Bei der EM in Rom möchte Florian Wellbrock ähnlich erfolgreich sein wie in Budapest. Romanchuk bleibt in Magdeburg und trainiert weiter mit Florian bis zu den Europameisterschaften, was dann ist, weiß er nicht. Romanchuk hat von Florian viel gelernt, er sei ein Klassesportler, man lernt immer was Neues, das Training mache auch Spaß.

Das Video ist in der ZDF Mediathek zu finden:

https://www.zdf.de/sport/das-aktuelle-sportstudio/schwimmen-florian-wellbrock-michailo-romantschuk-100.html

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments