Reiner Tylinski wird ab 1.11. neuer Bundesstützpunktleiter in Potsdam

by Daniela Kapser 0

September 24th, 2020 Deutsch

Heute hat der DSV auf seiner Website Veränderungen bei den Trainerpositionen am Bundesstützpunkt in Potsdam bekanntgegeben.

In Potsdam wird Reiner Tylinski ab 1.11. als Bundesstützpunktleiter arbeiten. „Ich freue mich auf diese reizvolle Aufgabe, bei der ich all meine Erfahrungen aus über 30 Jahren Trainertätigkeit einbringen kann, um am gemeinsamen Erfolg mitzuwirken“, sagte Tylinski. Der 58-Jährige führte bisher nicht nur Nationalmannschaftsschwimmer*innen wie Sara Harstick oder Annika Bruhn zu internationalen Erfolgen, als Landestrainer in Niedersachsen und Württemberg oder Nationaltrainer Kuwaits entwickelte er auch entsprechende Führungsqualitäten. Zuletzt war der Diplomtrainer und Lehrer als Cheftrainer beim SV Waiblingen tätig, zudem entwickelte er erfolgreich Konzepte für die Trainerfortbildung. „Natürlich schmerzt uns der Abgang eines ausgewiesenen Experten wie Reiner Tylinski. Anderseits freut uns, wenn wir für die Gesamtentwicklung des DSV so einen Beitrag leisten können“, sagte Waiblingens Vereinschef Anto Schiller.

Trainer im Nachwuchsbereich des OSP wird zum Jahreswechsel in Potsdam Jens Lohaus. Er war zuletzt Landestrainer Nachwuchs im Saarland. „Die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Landessportbund und dem Landessschwimmverband Brandenburg sowie einem sehr sportaffinen Ministerium hat es dem DSV ermöglicht, die Stellen einzurichten und die Entwicklungsprozesse bis 2024 aktiv zu gestalten. Potsdam kann sich jetzt zu einem Exzellenzzentrum im Schwimmsport entwickeln“, erklärte DSV-Leistungssportdirektor Thomas Kurschilgen.

Der mit Jörg Hoffmann befristete Vertrag als Bundesstützpunkttrainer endet zum 31. Dezember 2020. Möglichkeiten einer weiteren Einbindung bis zu den Olympischen Spielen und darüber hinaus werden aktuell mit den regionalen Partnern abgestimmt, insbesondere im Sinne der in Potsdam beheimateten Spitzenathlet*innen. „Die optimale Olympiavorbereitung der Bundeskaderathlet*innen hat für alle Beteiligten oberste Priorität. Hannes Vitense als verantwortlicher Bundestrainer befindet sich derzeit sowohl mit Christian Diener als auch unseren Partnern in Gesprächen, wie wir eine zielführende Vorbereitung unter den neuen Rahmenbedingungen realisieren können“, betonte Kurschilgen.

 

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments