Kurzbahn-WM: Marius Kusch im Finale über 100 m Freistil

by Daniela Kapser 0

December 11th, 2016 Deutsch

Kurzbahn-Weltmeisterschaften 2016

 

Mit neuer Bestzeit von 47,27 Sekunden hat es Marius Kusch in das Finale der schnellen Männer über 100 m Freistil geschafft. “Supergut, ich habe meine Wenden getroffen, das Rennen tat nicht besonders weh.” Marius hatte zwar mit dem Halbfinale geliebäugelt, jetzt ist es sogar die Finalteilnahme geworden: “Es macht viel Spaß in dieser Atmosphäre zu schwimmen, besonders wenn man im Finale steht, mit meinen Teamkameraden im Rücken, da geht es von allein.” Im Finale möchte er versuchen, die 47 Sekunden zu knacken.

Als Schnellster zieht Blake Pieroni aus den USA ins Finale ein – er hat als Vorlaufschwimmer in der 4 x 100 m Freistilstaffel Gold in Rio gewonnen.

Mit Chad Le Clos und auch Vladimir Morozov waren bereits im Vorlauf zwei Favoriten ausgeschieden. Auch im Finale: Taehwan Park, der schon die 200 m und 400 m Freistil gewonnen hat und als zweitschnellster Schwimmer ins 1500 m Freistilfinale eingezogen ist. Der Schwimmer aus Südkorea war 2015 bis Anfang 2016 wegen Dopings gesperrt, bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio durfte er starten, schied aber über alle Strecken im Vorlauf aus.

 

Finalisten 100 m Freistil, Männer:

  1. Blake Pieroni – USA – 46.70
  2. Simonas Bilis  – Lithuania – 46.73
  3. Shinri Shioura – Japan – 46.77
  4. Park Taehwan – Korea – 46.89
  5. Luca Dotto – Italy – 47.12
  6. Mehdy Metella – France – 47.16
  7. Marius Kusch – Germany – 47.27

  8. Thommaso D’Orsogna – Australia – 47.30

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz