Österreich nominiert Schwimmer für Kurzbahn Europameisterschaften

by Daniela Kapser 0

November 15th, 2017 Deutsch

Der österreichische Schwimmverband (OSV) muss ohne Topschwimmer Felix Auböck (Foto)  an den europäischen Kurzbahnmeisterschaften vom 13. bis 17. Dezember in Kopenhagen (Dänemark) teilnehmen.

Mir tut es wirklich sehr leid. Ich wäre gerne in Kopenhagen dabei gewesen und hätte mir auch nach den Ergebnissen bei der WM in Budapest doch einiges ausrechnen dürfen. Leider ist mein Terminkalender vor Weihnachten voll mit Prüfungen. Ich bekomme keine Uni-Freigabe und kann in Dänemark nicht dabei sein”, teilte Auböck demnach dem Österreichischen Schwimmverband (OSV) per Email mit.

Felix Auböck studiert und trainiert in den USA an der Universität von Michigan, einem der TOP Schwimmteams im US Collegeschwimmen. Auböck ist sehr erfolgreich in der NCAA, der Liga des amerikanischen Collegesports. Während der Europameisterschaften hat er Prüfungen. Auböck hat sehr schnell in der NCAA mit dem Gewinn einer Bronzemedaille über 500 Yard Freistil und einer Silbermedaille über die 1650 Yard Freistil große Erfolge gehabt. Außerdem ist er direkt in seinem ersten Studienjahr als “Freshman of the year” in der Big Ten Liga ausgezeichnet worden – dies sind 10 Universitäten mit namhaften Sportprogrammen, die jährlich in unterschiedlichen Sportarten gegeneinander antreten.

 

OSV- Sportdirektor Dario Taraboi bedauerte die Absage: “Wir hätten uns einen Start von Felix gewünscht. Leider müssen wir uns aber nach den Vorgaben der Universität richten. Bei der EM werden wir trotzdem tolle Leistungen von unserem Team sehen.”

Felix Auböck belegte bei den Weltmeisterschaften auf der 50 m Bahn im August in Budapest den 5. Platz über 400 m Freistil .

Der OSV hat nun zehn Damen und neun Herren nominiert:

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!