ISL 2021: Fabian Schwingenschlögl siegt, Marius Kusch holt zweiten Platz

by Daniela Kapser 0

September 10th, 2021 Deutsch

2021 INTERNATIONAL SWIMMING LEAGUE – SEASON 3, MATCH 5

  • 09. and 10. September
  • 20.00  bis 22.00 Uhr
  • Piscina Felice Scandone, Neapel, Italien
  • Short Course Meters (25 m)
  • Omega Live Results

Vor diesem finalen Tag des 5. Matches, führen die Cali Condors, die jedoch schon zwei Wettkämpfe absolviert haben:

Bahnverteilung

  • Bahn 1 & 2 – Toronto Titans (TOR)
  • Bahn  3 & 4 – LA Current (LAC)
  • Bahn 5 & 6 – IRON (IRO)
  • Bahn 7 & 8 – DC Trident (DCT)

 

Fabian Schwingenschlögl kämpft um jeden Punkt, er schlägt als Erster in 56,93 Sekunden an, 9 Points für die Toronto Titans. Fast knackt er seine persönliche Bestzeit von 56,87aus dem Jahr 2017. Den deutschen Rekord hält Marco Koch in 56,75 seit 2016.

 

 

Wichtige Punkte im Kampf um den Sieg gegen LA Current holt Marius Kusch über 50 m Schmetterling mit dem zweiten Platz, 7 Punkten und einer persönlichen Bestzeit von 22,32 Sekunden. Den deutschen Rekord hält Steffen Deibler seit 2009 in 21,80 Sekunden. Nicholas Santors, der Weltrekordhalter, schnappt sich 12 Punkte für das Team Iron, das jedoch abgeschlagen auf Platz 4 liegt.

Zwischenstand:

  1. Toronto Titans 395.5

  2. LA Current 361.5

  3. DC Trident 333.0

  4. Iron 265.0

 

In der 4×100 m Mixed Lagenstaffel starten Marius Kusch und Fabian Schwingenschlögl im selben Team der Toronto Titans. Die Frauen im Team sind Kylie Masse und Kayla Sanchez.  Masse hat bei Olympischen Spielen bereits vier Medaillen gewonnen, darunter Silber über 10 m und 200 m Rücken in Tokio. Kayla Sanchez startet auch für Kanada und gewann in Tokio Silber mit der 4×1000 m Freistil und Bronze mit der 4×100 m Lagenstaffel.

Annika Bruhn schwimmt einmal mehr die Freistilstrecke bei DC Trident, im Team mit Jacob Pebley, Cody Miller, Madeline Groves. Cody Miller ist der wohl erfolgreichste Schwimmblogger weltweit, mit 164.000 Followern bei Youtube. 2016 gewann er Bronze über 100 m Brust und Gold mit der 4x100m Lagenstaffel. Madeline Groves gewann Silber über 200 m Schmetterling in Rio und Silber mit der 4×100 m Lagenstaffel der Australierinnen.

Es gewinnt LA Current vor DC Trident und dem Team mit Kusch und Schwingenschlögl. Annika Bruhn wird mit ihrer Staffel Sechste. LA Current kann im Kampf um den Sieg 20 wichtige Punkte sammeln, was sich sofort auf den Zwischenstand auswirkt:

  1. Toronto Titans 426.0

  2. LA Current 411.5

  3. DC Trident 374.5

  4. Iron 291.0

Im Kampf um den Matchsieg können die Titans über die 400 m Lagen bei den Frauen und Männern wichtige Punkte sammeln, 22 bei den Frauen und 19 bei den Männern.

 

In den Skins Races können die Mannschaften nun die entscheidenden Punkte sammeln.

Bei den Frauen sind die 50 m Schmetterling als Lage gewählt worden, bei den Männern die 50 m Freistil. Die letzten Zwei sind Ranomi Kromowidjojo von Iron und Louise Hansson von den Titans. Und Hansson holt wichtige Punkte für ihr Team im Kampf um den Matchsieg. Louise Hansson startet international für Schweden und hat bei Welt- und Europameisterschaften schon zahlreiche Staffelmedaillen gewonnen. Die junge Dame ist stolze 1,87 m groß.

Im ersten Rennen über die 50 m Freistil kann kein Schwimmer von LA Current in die nächste Runde einziehen, also ist den Titans jetzt der Matchsieg schon mal sicher. Im Finale schwimmen zum ersten Mal drei Schwimmer, da Shane Ryan und Yuri Kisil in 22,72 Sekunden  gleichzeitig anschlugen. Es siegt Thom de Boer für Iron.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments