Swim Open Berlin: Siege für Vogelmann, Klenz, Schwarz

by Daniela Kapser 0

February 29th, 2020 Deutsch

Berlin Swim Open 2020

Zoe Vogelmann (SV Nikar Heidelberg) holte sich die Goldmedaille über 200 m Lagen in 2:14,20 Minuten (PB 2:13,32). Die 16-Jährige gewann bei den Junioren-Europameisterchaften 2019 Gold über diese Strecke und belegte bei den europäischen Kurzbahnmeisterschaften in der offenen Klasse den 7. Platz. Mit ihrem Sieg in Kazan bei der JEM hat sie sich bereits für die Europameisterschaften in Budapest auf der 50 m Bahn empfohlen und mit ihrer heutigen Leistung auch die Norm von 2:15,00 Minuten unterboten. Und sie blieb auch unter der Norm für die JEM 2020.

Ramon Klenz (Jg. 1998, SG Neukölln Berlin) war über 50 m Schmetterling siegreich mit einer Zeit von 24,16 Sekunden. Damit verbesserte er seine persönliche Bestzeit um 0,06 Sekunden.

Über 400 m Freistil stand Sven Schwarz (Jg. 2002, W98 Hannover) ganz oben auf dem Podium. Er siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 3:53,13. Schwarz ist der Juniorenweltrekordhalter über 800 m Freistil auf der 25 m Bahn.

Die österreichischen Schwimmer präsentierten sich auch am zweiten Wettkampftag in der deutschen Hauptstadt in bester Form: Marlene Kahler siegte über 800 m Freistil in neuer österreichischer Rekordzeit von 8:32,51 Minuten. Damit unterbot sie die alte Rekordmarke von Jördis Steinegger um fast 4 Sekunden. Kahler war mit einer persönlichen Bestzeit von 8:36,57 Minuten zum Wettkampf angereist. Damit unterbot sie über diese Strecke die geforderte Olympische Norm von 8:33,36. Die 18-Jährige hat bereits das Ticket für Tokio über 1500 m Freistil in der Tasche. Für die junge Schwimmerin ist es ihr erster österreichischer  Landesrekord.

Am ersten Wettkampftag holte sich Christopher Rothbauer über 200 m Brust die Goldmedaille ab und stellte mit einer Zeit von 2:09,88 Minuten ebenfalls einen  österreichischen Rekord auf. Er verbesserte eine 18 Jahre alte Bestmarke und ist der erste Österreicher, der über 200 m Brust unter 2:10 Minuten blieb. Über die halbe Strecke gewann er heute Abend den Wettbewerb und verbesserte die von ihm bisher gehaltene österreichische Bestmarke auf 1:00,53 Minuten. Die Olympische Normzeit (A Time) steht bei 59,93 Sekunden.

Die weiteren Ergebnisse:

  • 50 m Rücken Frauen: 1. Alicja Tchorz 1992 MKS Juvenia Wroclaw 00:28,79
  • 200 m Rücken Männer: 1. Bernhard Reitshammer 1994 ASV Linz 01:59,78
  • 100 m Freistil Frauen: 1. Kornelia Fiedkiewicz 2001 MKS Juvenia Wroclaw 00:55,62
  • 100 m Freistil Männer: 1. Alexander Trampitsch 1999 ASKÖ Schwimmclub Steyr 00:50,24
  • 50 m Brust Frauen: 1. Jenna Laukkanen 1995 Team Finland 00:31,38
  • 400 m Lagen Männer: 1. Marius Toscan 2002 Schwimmverein St.Gallen-Wittenbach 04:24,07

 

 

 

 

 

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments