Brite Ben Proud trainiert beim Schwimmklub Energy Standard

by Daniela Kapser 0

February 10th, 2017 Deutsch

Der britische Sprintstar Ben Proud wird unter Cheftrainer James Gibson beim internationalen Schwimmklub Energy Standard trainieren.

Der 22-Jährige Europameister in der 4 x 100 m Lagenstaffel von 2014 und Commonwealth Champion 2014 über die 50 m Freistil und Schmetterling, ist nach Chad Le Clos der nächste Top-Schwimmer, der das Trainingsprogramm des Klubs nutzen wird.

Der Energy Standard Schwimmklub wird finanziell großzügig vom russischen Milliardär Konstantin Grigorishin unterstützt. Grigorishin wurde in der Ukraine geboren und laut Forbes Magazin “schwimmt er gerne”. Er ist der Top-Aktionär der Energy Standard Group, die im Energie- und Energieversorgungs-bereich tätig ist, die Firma hat ihren Sitz in der Ukraine. 

Der bisherige Trainer von Proud, Jon Rudd, wechselte vom Plymouth Leander Schwimmklub als Leistungssportdirektor zum Irischen Schwimmverband. 

Energy Standard trainiert in der Türkei in der Gloria Sports Arena in Belek – dort hat sich auch die Deutsche Schwimm-Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaften in Kasan 2015 vorbereitet, auch andere Nationalteams sind in Belek regelmäßig zu Gast.

Gloria Sports Arena. Courtesy of gloriasportsarena.com

Bisher trainierten bei Energy Standard hauptsächlich Athleten aus der Ukraine und Russland wie Daryna Zevina (UKR), Evgeny Rylov (RUS) und Mykhailo Romanchuk (UKR).

Der Chefberater des Klubs, Andrea di Nino ist der neue Trainer von Chad le Clos, der in Südafrika trainiert, dort vor Ort betreut ihn der ehemalige australische Spitzenschwimmer Bobby Hurley in enger Abstimmung mit di Nino.

Energy Standard sagt auf der Website des Klubs, dass sie talentierte, junge Schwimmer unterstützen und fördern, die von olympischem Gold träumen.

Proud sagte dem  The PlymoPuth Herald, dass er noch nicht so genau wisse, wie es für ihn weiter geht, dass er aber erst mal in Belek trainieren würde. Er hat die Weltmeisterschaften im Blick und möchte in Budapest mit um eine Medaille schwimmen. Im Moment biete ihm Energy Standard hervorragende Trainingsbedingungen.

Trotzdem stresst ihr der Wechsel etwas, da Plymouth seine Heimat sei und es wäre für ihn komisch, wegzugehen, aber es wäre nicht für immer und vielleicht wäre er in 2 Monaten wieder zurück.

Energy Standards Cheftrainer James Gibson hat bereits mit Ben Proud im Britischen Nationalteam zusammengearbeitet.

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!