Berkhahn,Biedermann bei erfolgreichem Konzept für Sachsen-Anhalt dabei

by Daniela Kapser 0

September 24th, 2017 Deutsch

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt will zukünftig den Spitzensport mit zusätzlich 800.000 Euro fördern, gefördert werden Rudern, Kanu, Leitathletik und SCHWIMMEN.

Das Geld soll für hauptamtliche Stützpunktleiter, Trainerförderung und Sportstipendien ausgegeben werden – um künftig wieder mehr Medaillen zu gewinnen.

Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, waren in der Arbeitsgruppe Spitzensport Paul Biedermann und der Schwimmtrainer des SC Magdeburg, Bernd Berkhahn, dabei: “Für mich ist das Land damit in einer absoluten Vorreiterrolle in Deutschland.” Berkhahn befürwortet den Einsatz von Stützpunktleitern,  um die Trainer zu entlasten. “Trainer gehören an die Sportstätte, an den Athleten. Derzeit ist es so, dass wir viele administrative Sachen übernehmen müssen.”

Allein für die Stützpunktleiter sollen mehr als 200.000 Euro jährlich ausgegeben werden.

Ab dem Jahr 2019 sollen fünfzehn Sporttalente Stipendien für ihr Studium erhalten, wenn sie für einen sachsen-anhaltischen Verein starten. Für die Sportler und Trainer sollen die Bedingungen so attraktiv gestaltet werden, dass sie im Land bleiben und ein Trainerpool wird eingerichtet, um die Vereine bei der Talentförderung zu unterstützen.

Damit bekennt sich das Land Sachsen-Anhalt klar zum Leistungssport – dies sei ein wichtiger Tag für das Bundesland betonte der Präsident des Landessportbundes, Andreas Silbersack, bei der Vorstellung des Konzeptes in Magdeburg.

Nachdem das Land Hessen ab 2019 eine Investition in Schwimmbäder in Höhe von 50 Millionen Euro beschlossen hat und damit auch dem Breiten- und Leistungssport eine bessere Grundlage geben wird, übernimmt nun auch Sachsen-Anhalt die Initiative zum Erhalt des Spitzensports. Durch die Leistungssportreform des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Innenministeriums, werden zahlreiche Bundesstützpunkte geschlossen und zukünftig nur noch Sportler und Sportarten gefördert werden, die potentielle Medaillenkandidaten bei olympischen Spielen sind (etwas vereinfacht ausgedrückt, aber letztendlich die Kernaussage).

Trotz dieses klaren Zeichens des Bundeslandes, kämpft Bernd Berkhahn aber auch weiter darum, dass Magdeburg Bundesstützpunkt für Freiwasserschwimmen wird – denn der Status als Bundesstützpunkt sichert ebenfalls wichtige Gelder und Unterstützungen.

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!