2017 U.S. World Trials: Adrian, Ledecky, Comerford siegen

by Daniela Kapser 0

June 28th, 2017 Deutsch

2017 U.S. NATIONALS/WORLD CHAMPIONSHIPS TRIALS

Laut der amerikanischen Qualifikationskriterien für olympische Einzelwettbewerbe, dürfen die zwei schnellsten Damen oder Herren in Budapest an den Start gehen.

Hali Flickinger und Dakota Luther waren somit die ersten US Schwimmerinnen, die es in das Team für Budapest schafften: Über 200 m Schmetterling siegte Flickinger in 2:07,60 vor Luther in 2:08,71. Bei den olympischen Spielen in Rio wurde Flickinger Siebte in 2:07,71, die US Amerikanerin Cammile Adams Vierte in 2:05,90. Flickinger steht mit ihrer Siegerzeit auf Platz 10 der Weltrangliste, die von Franziska Hentke weiter angeführt wird.

Bei den Herren werden die 200 m Schmetterling in Budapest Jack Conger (1:54,47) und Pace Clark (1:54,58) schwimmen. Conger rückt auf Platz 4 in der Weltrangliste vor.

Die international bisher unbekannte Mallory Comerford stellte einen US Open und Veranstaltungsrekord über 100 m Freisitl in 52,81 auf und war siegreich vor Simone Manuel (53,05), der Olympiasiegerin von Rio. Da die ersten 6 Damen vermutlich die 4 x 100 m Freistilstaffel im Vor- und Endlauf schwimmen dürfen, ist auch Katie Ledecky dabei, die Sechste in 54,35 wurde. Kurz nach dem 100 m Freistilfinale gewann sie die 800 m Freistil in 8:11,50.

Ob die 4 x 100 m Freistilstaffel der US Damen die extrem starten Australierinnen in Budapest werden schlagen können – es wird ein spannender Wettkampf.

Die 100 m Freistil der Herren gewann Nathan Adrian in 47,96, nun Platz 3 in der Weltrangliste, unter den TOP 10 sind vier Amerianer zu finden.

Die Top 6 bei den Trials:

  1. Nathan Adrian, CAL, 47.96
  2. Caeleb Dressel, BSS, 47.97
  3. Townley Haas, NOVA, 48.20
  4. Zach Apple, AU, 48.23
  5. Michael Chadwick, UMIZ, 48.48
  6. Blake Pieroni, IU, 48.49

 

Über die 1500 m Freistil bei den US Herren ist nach dem Rücktritt von Connor Jaeger, dem Zweiten der Olympischen SPiele in Rio, eine Lücke entstanden. Schwamm Jaeger in Rio 14:39,48, so ist die Siegerzeit der Trials rund 20 Sekunden langsamer. Es gewann True Sweeter in 14:59,73 vor Robert Finke in 15:01,31. Auch Jordan Wilimovsky, immer hin Vierter in Rio in 14:45,03, war nicht am Start, wobei Wilimovsky auch eine starker Open Water Schwimmer ist.

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!