Isabel Gose als Elitschülerin des Sports 2019 durch DOSB nominiert

by Daniela Kapser 0

January 26th, 2020 Deutsch

Schwimmerin Isabel Gose wurde neben Bahnradfahrerin Alessa-Catriona Pröpster und Andrea Herzog (Kanuslalom) vom DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) für die Auszeichnung “Eliteschülerin des Sports 2019” nominiert.

In Heidelberg, wo die 17 Jährige zur Schule geht und trainiert, erhielt sie diese Auszeichnung am 24. Januar bereits zum zweiten Mal. Die Übergabe der Urkunde erfolgte durch den Vorstand der Sparkasse Heidelberg Rainer Arens.

Isabel Gose hat 2019 bei den Jugendeuropameisterschaften 7 Medaillen gewonnen und war die erfolgreichste Schwimmerin: Gold über 100 m, 200 m, 400 m Freistil und mit der 4×100 m Freistil und Freistil-Mixed Staffel, Silber über 50 m Freistil und Bronze mit der 4×200 m Freistilstaffel. Ihre erste internationale Einzelmedaille in der offenen Klasse holte sie sich bei den Kurzbahneuropameisterschaften 2019 über 400 m Freistil. Über diese Strecke stellte sie mit einer Zeit von  03:58,91 bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2019 ihren ersten Rekord in der offenen Klasse auf. Isabel wuchs in Osterburg (Altmark) auf, besuchte bis 2018 die Sportschule in Potsdam, dort wurde sie von Marko Letz betreut. Im April 2018 wechselte sie an den Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg und wird dort von Dr. Michael Spikermann trainiert.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Sparkassen-Finanzgruppe zeichnen seit 2009 jährlich die „Eliteschüler des Sports“ aus. Sie sollen für ihre besonderen Leistungen belohnt werden und zugleich durch Ihre Persönlichkeiten Vorbilder für alle Eliteschüler an den Eliteschulen des Sports sein.  Am 27.01.2020 beim Neujahrsempfang des DOSB in Frankfurt am Main werden wieder die “drei Besten” geehrt.

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!