FINA World Cup Budapest: Silber für Isabel Gose und Fabian Schwingenschlögl

by Daniela Kapser 1

October 10th, 2021 Deutsch

FINA WORLD CUP STOP #2 – BUDAPEST

  • 7. bis 9.10.
  • Duna Arena, Budapest, Hungary
  • SCM (25m)
  • Ergebnisse

Am letzten Wettkampftag in Budapest holte sich Isabel Gose Silber über 800 m Freistil, Fabian Schwingenschlögl über 200 m Brust.

Isabel Gose belegte mit der drittschnellsten Zeit ihrer Karierre den zweiten Platz hinter der US Amerikanerin Cavan Gormsen. Bis 650 m lag die 19-jährige Deutsche in Führung bevor die 16-jährige Amerikanerin immer näher herankam und nach 700 Metern bis ins Ziel führte und in 8:16,76 vor Gose (8:19,62) anschlug. Die Amerikanerin wurde zum Schluss immer schneller, auf den letzten 150 Metern schwamm sie alle 50 Meterstrecken unter 31 Sekunden, die Zeiten von Isabel lagen bei 31,55, 31,68, 32,13 Sekunden. Isabel Gose hat in Budapest die 400 m Freistil gewonnen, ebenso in Berlin, und wurde über 200 m Freistil Vierte. In Berlin lag sie über die 200 m auf dem dritten Platz. Damit erhält sie für ihre Leistungen in Budapest ein Preisgeld von 5.400 US Dollar und liegt auf Platz 11 in der bisherigen World Cup Wertung. Gose ist die deutsche Rekordhalterin über 400 m Freistil auf der Kurzbahn in 3:58,91 und der Langbahn in 4:03,21 Minuten. Bei ihren ersten Olympischen Spielen in Tokio belegte sie über diese Strecke den 6. Platz.

Fabian Schwingenschlögl kam zum Abschluss auf den zweiten Platz über 200 m Brust in einer Zeit von 2:05,84 Minuten. Sowohl in Berlin als auch in Budapest hat er sich somit Preisgelder von je 5.200 USD erschwommen mit seinen konstanten Leistungen über alle Bruststrecken. Er liegt auf Platz 6 im World Cup Ranking. Der 30-Jährige stellte in Budapest einen neuen deutschen Rekord über 100 m Brust auf. Er ist damit der “älteste” deutsche Rekordhalter auf der 25 m Bahn.

Ein anderer bärenstarker 30 Jahre alter Schwimmer stellte in Budapest einen amerikanischen Rekord über 50 m Schmetterling auf: Tom Shields verbesserte über 50 m Schmetterling den nationalen Rekord von Olympiasieger Caeleb Dressel von 22,04 Sekunden auf 21,99. Shields ist seit Beginn der ISL Liga on the road und schwimmt konstant schnelle Zeiten. Shields ist zweifacher Olympiasieger mit den 4×100 m Lagenstaffeln der Amerikaner (2016 und 2020).

Die dritte Runde des World Cups findet in Doha (Katar) am 21. bis 23. Oktober und die vierte Runde in Kasan (Russland) am 28. bis 30 Oktober statt.

 

 

 

In This Story

1
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
1 Comment
oldest
newest most voted
Inline Feedbacks
View all comments
Old Retired Guy
9 days ago

“Ich muss das Ding auskühlen lassen…”