Schwimm-WM: Heintz und Hentke im Halbfinale, Staffel im Finale

by Daniela Kapser 0

July 23rd, 2019 Deutsch

FINA World Championships, Gwangju, Südkorea

In den heutigen Vorläufen werden Franziska Hentke über 200 m Schmetterling, Philip Heintz über 200 m Lagen und Marius Kusch über 100 m Freistil für Deutschland an den Start gehen. Kusch (Schmetterling) hat in der 4x100m Mixed Lagenstaffel einen weiteren Einsatz zusammen mit Laura Riedemann (Rücken), Fabian Schwingenschlögl (Brust) und Jessica Steiger (Kraul). In der Staffel gibt es 5 Vorläufe, insgesamt sind 35 Mannschaften gemeldet. Die 12 schnellsten Teams können sich direkt für die Olympischen Spiele 2020 qualifizieren.

Marius Kusch ist der erste deutsche Starter in Lauf 12 über 100 m Freistil. 13 Läufe gibt es insgesamt. Ab Lauf 10 bewegten sich die Zeiten unter Sekunden mit Ali Khalafalla in 49,22 Sekunden. Khalafalla hat in den USA studiert und trainiert.

In Lauf 11 startet Caeleb Dressel, der bereits die 50 m Freistil gewonnen hat. Er gewinnt seinen Lauf in 47,32, schnell für einen Vorlauf morgens. Die letzten Meter ließ er auch ehe austrudeln.

In Lauf 12 bleiben die Bahnen 5 und 6, Duncan Scott und Chad Le Clos, leer. Le Clos hatte mit gesundheitlichen Problemen vor diesen Weltmeisterschaften zu kämpfen. Bei 47,92 Sekunden bleibt die Uhr für Vladislav Grinev stehen. Marius Kusch schlägt nach 49,31 Sekunden an. Insgesamt wird er 28.

Der letzte Lauf ist ziemlich langsam. Beno Correia ist der Sieger in 48,39 Seekunden.

TOP 16 ins Finale, 100 m Freistil Männer

  1. DRESSEL Caeleb USA 47,32
  2. GRINEV Vladislav RUS
  3. CHIERIGHINI Marcelo BRA
  4. MIGNON Clement FRA
  5. PIERONI Blake USA
  6. NEMETH Nandor HUN
  7. CORREIA Breno BRA
  8. MIRESSI Alessandro ITA
  9. LEWIS Clyde AUS
  10. CHALMERS Kyle AUS
  11. SHIOURA Shinri JPN
  12. NAKAMURA Katsum JPN
  13. METELLA Mehdy FRA
  14. TIMMERS Pieter BEL
  15. HE Junyi CHN
  16. CARTER Dylan RSA in 48,77

Philip Heintz wird im 5. von 6 Läufen über die 200 m Lagen auf Bahn 5 starten. In Lauf 4 führt Laszlo Cseh nach 100 m, Cseh hat bereits zweimal olympische Medaillen über diese Strecke gewonnen. Er siegt in diesem Lauf in 1:57,79, Cseh ist immerhin schon 33 Jahre alt. Nun zählt es für Philip Heintz bei seinem ersten Start dieser Weltmeisterschaften. Über Brust kommt er nach seiner ungeliebten Rückenstrecke etwas an die Führenden ran und wendet als Zweiter. Im Ziel ist es in diesem Lauf der erste Platz in 1:58,71 Minuten. Im 6. Lauf startet der Titelverteidiger Chase Kalisz aus den USA.

Kalisz hat die Hand zuerst an der Wand in 1:58,20. Philip Heintz ist sicher als 6. im Halbfinale. Ebenfalls im Halbfinale dabei ist Raphael Stacchiotti aus Luxemburg.

TOP 16 ins Semifinale:

MIFINALS QUALIFIERS

  1. Laszlo Cseh, Hungary, 1:57.79
  2. Daiya Seto, Japan, 1:57.90
  3. Chase Kalisz, United States, 1:58.20
  4. Jeremy Desplanches, Switzerland, 1:58.43
  5. Duncan Scott, Great Britain, 1:58.57
  6. Philip Heintz, Germany, 1:58.71
  7. Andrey Zhilkin, Russia, 1:58.73
  8. Mitch Larkin, Australia, 1:58.75
  9. Thomas Fraser-Holmes, Australia, 1:58.86
  10. Alexis Santos, Portugal, 1:59.01
  11. Wang Shun, China, 1:59.18
  12. Abrahm DeVine, United States, 159.26
  13. Leonardo Coelho Santos, Brazil, 1:59.37
  14. Raphael Stacchiotti, Luxembourg, 1:59.62
  15. Tom Dean, Great Britain, 1:59.64
  16. Gabriel Lopes, Portugal, 1:59.76

 

In Lauf 2 über 200 m Schmetterling ist direkt Franziska Hentke dran, insgesamt gibt es vier Läufe. Der FINA Reporter sagt “Hentki”. Sie hält sich unter den ersten Fünf über 150 m, sollte dann auf der letzten Bahn noch etwas Gas geben und schlägt als Dritte an in 2:08,69. Im dritten Lauf führt bis 150 m klar Hali Flickinger aus den USA, sie beendet das Rennen in einer Zeit von 2:05,96. Das ist eine Ansage für einen Vorlauf. Im letzten Lauf siegt die Britin Alys Thomas in 2:08,69.

Franziska Hentke kommt als 6. ins Halbfinale. Titelverteidigerin Mireia Belmonte aus Spanien rutscht noch als 16. in Halbfinale.

TOP 16 ins Semifinale:

  1. Hali Flickinger, United States, 2:05.96
  2. Boglarka Kapas, Hungary, 2:07.60
  3. Lilian Szilagyi, Hungary, 2:08.16
  4. Svetlana Chimrova, Russia, 2:08.26
  5. Katie Drabot, United States, 2:08.33
  6. Franziska Hentke, Germany, 2:08.69
  7. Alys Thomas, Great Britain, 2:08.69
  8. Laura Stephens, Great Britian, 2:09.03
  9. Ana Monteiro, Portugal, 2:09.43
  10. Hiroko Makino, Japan, 2:09.88
  11. Brianna Throssel, Australia, 2:09.91
  12. Ilaria Cusinato, Italy/Suzuka Hasegawa, Japan, 2:10.03
  13. Laura Lahtinen, Finland, 2:10.39
  14. Zhu Jiaming, China, 2:10.54
  15. Mireia Belmonte, Spain, 2:10.63

Und nun dürfen wir uns auf 5 Vorläufe über die 4×100 Mixed Lagenstaffel freuen. Mixed Staffeln sind immer deshalb sehr interresant, weil jede Staffel den Startplatz der Frauen und Männer frei wählen kann, so dass sich der Rennverlauf oftmals immer wieder ändert.

Im ersten Lauf siegt Dänemark in 3:49,10 in der Besetzung Mie Nielsen, Tobias Bjerg, Viktor Bromer und Signe Bro. Lauf 2 gewinnt Madagaskar in 4:18,34. Den Sieg im dritten Lauf holt sich die Türkei in 3:50,49 den Sieg. Mexika und Senegal werden disqualifiziert.

Nun wird es interessant mit Kanada, Russland, den Niederlanden und Japan. Ungarn ist mit Katinka Hosszu am Start. Auf Bahn 7 führt bis zur Schmetterlingsstrecke die Schweiz, die aber die Frauen zuletzt starten lässt. Nach 300 m übernehmen die Russen die Führung. Im Ziel sind es die Russen, die in 3:43,30 siegen. Japan wird disqualifiziert. Um ins Finale zu kommen, müssen die Deutschen schon an den Deutschen Rekord heranschwimmen, aber TOP 12 wäre im Hinblick auf die Olympiaqualifikation auch super.

Laura Riedemann führt die Staffel an, die USA schicken Matt Grevers ins Rennen, der zuerst an den nächten Schwimmer übergibt. Nach der Bruststrecke führen weiter die USA. Marius Kusch geht für Deutschland ins Rennen und kann deutlich Boden gut machen. Jessica Steiger ist die Schlussschwimmerin. Die USA holen sich den ersten Platz in 3:41,20.

Es dauert sehr lange bis das Ergebnis offiziell ist, China wird disqualifiziert.

Die deutsche Staffel wird 4. in 3:45,20 in ihrem Lauf und schafft es wegen der Disqualifikation von China ins FINALE! Und natürlich ist die Olympiaqualifikation auch geschafft! Die Einzelzeiten: Laura Riedemann Rücken in 59,95, Fabian Schwingenschlögl Brust in 59,57, Marius Kusch Schmetterling in 51,43 und Jessica Steiger Freistil in 53,77.

TOP 8 ins Finale:

  1. USA in 3.41,23
  2. AUS
  3. RUS
  4. GBR
  5. CAN
  6. ITA
  7. NED
  8. GER in 3:45,20

 

 

 

 

 

Mittwoch, 24. Juli Name Bestzeit Weltrangliste 2019
Vorläufe ab 3.00 Uhr morgens
Vorlauf 50m Rücken W
Vorlauf 100m Freistil M Marius Kusch 48,70 48,70 48,24
Vorlauf 200m Lagen M Philip Heintz 01:55,76 11. in 1:58,35 01:55,76
Vorlauf 200m Schmetterling W Franziska Hentke 02:05,26 5. in 2:07,31 2:05,26
Vorlauf 4x100m Lagen Mixed 3:44,13
Semifinal-, Finalläufe
ab 13.00 Uhr
Finale 800m Freistil M
Finale 200m Freistil W
Semifinale 100m Freistil M
Semifinale 50m Rücken W
Finale 200m Schmetterling M
Finale 50m Brust M
Semifinale 200m Schmetterling M Franziska Hentke
Semifinale 200m Lagen M Philip Heintz
Finale 4x100m Lagen Mixed Team D dabei 3:44,13

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!