IOC Mitglied Pound: Die Olympischen Spiele 2020 werden wg. COVID-19 verschoben

by Daniela Kapser 0

March 23rd, 2020 Deutsch

Nach Angaben des Mitglieds des Internationalen Olympischen Komitees und ehemaligen kanadischen Schwimmers Dick Pound hat das Komitee beschlossen, die Olympischen Spiele 2020 zu verschieben, berichtete Christine Brennan von USA Today am heutigen Montag.

Pound sagte, die Verschiebung werde wahrscheinlich in das Jahr 2021 sein, wobei “die Details in den nächsten vier Wochen ausgearbeitet werden”.

“Auf der Grundlage der Informationen, die dem IOC vorliegen, wurde eine Verschiebung beschlossen”, sagte Pound gegenüber USA Today. “Die weiteren Parameter sind noch nicht festgelegt worden, aber die Spiele werden nicht am 24. Juli beginnen, so viel weiß ich.”

“Es wird in Etappen kommen”, fügte er hinzu. “Wir werden dies verschieben und beginnen, uns mit all den Konsequenzen zu befassen, die sich aus der Verschiebung ergeben, die immens sind.”

Am Sonntag kündigte der Ausschuss an, dass er eine vierwöchige Frist für eine Entscheidung festlegen werde. Auf die Frage nach den Kommentaren von Pound sagte der Sprecher Mark Adams: “Es ist das Recht jedes IOC-Mitglieds, die gestern bekannt gegebene Entscheidung des IOC-Vorstands zu interpretieren.”

Athleten auf der ganzen Welt sprechen sich für eine Verschiebung aus. Am Wochenende begannen die Nationalen Olympischen Komitees zu signalisieren, dass sie entweder auf eine Verschiebung drängen oder sich weigern würden, ihre Athleten nach Tokio zu schicken.

Vor allem Pound machte dieses Jahr bereits Schlagzeilen, als er im Februar sagte, dass das IOC bis Mai Zeit habe, über das Schicksal der Spiele zu entscheiden, und dass eine vollständige Absage wahrscheinlicher sei als eine Verschiebung. Seine Äußerungen wurden von anderen Funktionären weitgehend bestritten.

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!