International Swimming League: Energy Standard holt sich Gesamtsieg

by Daniela Kapser 0

December 21st, 2019 Deutsch

2019 International Swimming League Finale

  • Freitag 20.12. und Samstag 21.12.2019
  • Mandalay Bay Resort and Casino – Las Vegas, Nevada, USA
  • 25 m Bahn
  • Top 4 Teams: Energy Standard, London Roar, LA Current, Cali Condors
  • Ergebnisse Tag 1
  • Ergebnisse Tag 2

Bahnverteilungen:

  • LA Current – Bahnen 1/2
  • London Roar – Bahnen 3/4
  • Energy Standard – Bahnen 5/6
  • Cali Condors – Bahnen 7/8

Zwischenstand nach dem 1. Tag:

  1. Energy Standard – 219
  2. Cali Condors – 205.5
  3. London Roar – 202
  4. LA Current – 185.5

Top-5 Most Valuable Player nach dem ersten Tag

  1. Caeleb Dressel CAC – 52.0
  2. Nic Fink CAC – 41.0
  3. Sarah Sjostrom ENS – 37.0
  4. Lilly King CAC – 36.0
  5. Florent Manaudou ENS / Olivia Smoliga CAC – 32.0 (tie)

Gestern hatte Caeleb Dressel einen neuen Weltrekord über 50 m Freistil und Daiya Seto einen neue Weltbestmarke über 400 m Lagen aufgestellt. Am heutigen Tag wurden einige American Open Rekorde (25 m Bahn) gebrochen, diese Rekord können von Schwimmern beliebiger Nationalität aufgestellt werden, müssen nur bei einem Wettkampf auf US Boden aufgestellt werden. Caeleb Dressel brach seinen eigenen Rekord über 100 m Schmetterling im ersten Wettkampf der Männer:

100 m Freistil Männer

  • World Record: 44.94, Amaury Leveaux (FRA), 2008
  • U.S. Open Record: 45.69, Caeleb Dressel (USA), 2019

1.    Caeleb Dressel – CAC – 45.22 *U.S. Open record
2.    Kyle Chalmers – LON – 45.55
3.    Duncan Scott – LON – 46.09
4.    Sergey Shevtsov – ENS – 46.41
5.    Nathan Adrian – LAC – 46.62
6.    Michael Chadwick – LAC – 46.71
7.    Chad le Clos – ENS – 46.95
8.    Bowe Becker – CAC – 47.39

London Roar konnte die Plätze 2 und 3 belegen, eine sehr gute Punkteausbeute für die Europäer.

Über die 100 m Brust holte sich Lily King (CAC) ihren 12. Sieg, sie damit über die Bruststrecken ungeschlagen. Nachfolgend einige ausgewählte Ergebnisse von Rennen, bei denen US Open Records verbessert wurden:

 100 m Brust Männer

  • World Record: 55.61, Cameron van der Burgh (RSA), 2009
  • U.S. Open Record: 56.29, Ian Finnerty (USA), 2019

1.    Adam Peaty – LON – 55.92 *U.S. Open record
2.    Ilya Shymanovich – ENS – 56.55
3.    Nic Fink – CAC – 56.71
4.    Kirill Prigoda – LON – 56.74
5.    Felipe Lima – LAC – 56.83
6.    Will Licon – LAC – 57.19
7.    Anton Chuokov – ENS – 57.53
8.    Andrew Wilson – CAC – 58.01

Adam Peaty ist auf der 25 m Bahn nicht so dominant wie auf der 50 m Bahn – er schwimmt einfach selten Wettbewerbe auf der Kurzbahn. Aber er holte sich den US Open Rekord über die 100 m Brust mit einer Zeit von 55,82 Sekunden. Den Weltrekord hält Cameron van der Burgh in 55,61 Sekunden.

200 m Lagen Männer

  • World Record: 1:49.63, Ryan Lochte (USA), 2012
  • U.S. Open Record: 1:52.93, Mitch Larkin (AUS), 2019

1.    Daiya Seto – ENS – 1:50.76 *U.S. Open record
2.    Duncan Scott – LON – 1:51.85
3.    Josh Prenot – LAC – 1:53.75
4.    Mitch Larkin – CAC – 1:53.83
5.    Chase Kalisz – LAC – 1:54.44
6.    Finlay Knox – LON – 1:55.12
7.    Mark Szaranek – CAC – 1:55.44
8.    Maxim Stupin – ENS – 1:56.52

Daiya Seto verbesserte den US Open Record über 200 m Lagen mit einer Zeit von 1:50,76 Minuten.

50 m Schmetterling Männer

  • World Record: 21.75, Nicholas Santos (BRA), 2018
  • U.S. Open Record: 22.21, Caeleb Dressel (USA), 2019

1.    Caeleb Dressel – CAC – 22.06 *U.S. Open record
2.    Chad le Clos – ENS – 22.48
3.    Florent Manaudou – ENS – 22.53
4.    Tom Shields – LAC – 22.80
4.    John Shebat – CAC – 22.80
6.    Jack Conger – LAC – 22.98
7.    Vini Lanza – LON – 22.99
8.    Kirill Prigoda – LON – 23.98

Und noch einmal  Caeleb Dressel : Auch über 50 m Schmetterling verbesserte er seinen eigenen US Open Record auf 22,06 Sekunden. Energy Standard kann wichtige Punkte sammeln, sie belegten mit Chad Le Clos und Florent Manaudou die Plätze 2 und 3.

100 m Rücken Männer

  • World Record: 48.88, Xu Jiayu (CHN), 2018
  • U.S. Open Record: 48.92, Matt Grevers (USA), 2015

1.    Guilherme Guido – LON – 49.50
2.    Kliment Kolesnikov – ENS – 49.53
3.    Evgeny Rylov – ENS – 49.55
4.    Ryan Murphy – LAC – 49.88
5.    Matt Grevers – LAC – 49.95
6.    Christian Diener – LON – 50.45
7.    Radoslaw Kawecki – CAC – 51.01
8.    Mitch Larkin – CAC – 51.42

Christian Diener belegte den 6. Platz in 50,45 Sekunden. Bei den Kurzbahneuropameisterschaften hatte er mit neuem deutschen Rekord von 49,94 Sekunden die Silbermedaille gewonnen.

100 m Rücken Frauen

1.    Minna Atherton – LON – 55.09 *U.S. Open record
2.    Olivia Smoliga – CAC – 55.98
3.    Emily Seebohm – ENS – 56.54
4.    Kylie Masse – CAC – 56.55
5.    Amy Bilquist – LAC – 57.33
6.    Georgia Davies – ENS – 57.74
7.    Kathleen Baker – LAC – 58.89
8.    Holly Barratt – LON – 1:00.27

US Open Record für Minna Atherthon in 55,09 Sekunden.

200 m Schmetterling Männer

1.    Daiya Seto – ENS – 1:48.77 *U.S. Open record
2.    Jack Conger – LAC – 1:50.46
3.    Chad le Clos – ENS – 1:50.63
4.    Tom Shields – LAC – 1:51.04
5.    James Guy – LON – 1:51.94
6.    Vini Lanza – LON – 1:53.02
7.    Jan Switkowski – CAC – 1:53.36
8.    Mark Szaranek – CAC – 1:55.67

Energy’s Daiya Seto präsentierte sich weiter in herausragender  Form und bricht den US Open Record in 1:48,77 Minuten. Weitere wichtige Punkte für Energy Standard, die sich mit dem dritten Platz von Chad Le Clos weitere wichtige Punkte abholten.

Zu diesem Zeitpunkt war der Zwischenstand:

Team Scores

  1. London Roar – 406
  2. Energy Standard – 383.5
  3. Cali Condors – 381.5
  4. LA Current – 300

50 m Freistil Frauen, Skins

1.    Sarah Sjostrom – ENS – 24.32
2.    Cate Campbell – LON – 25.63

50 m Freistil Männer, Skins

1.    Caeleb Dressel – CAC – 21.46
2.   Florent Manaudou – ENS – 23.83

  • CHAMPION: Energy Standard – 453.5 points
  • RUNNER-UP: London Roar – 444 points
  • THIRD: Cali Condors – 415.5 points
  • FOURTH: LA Current – 318 points

Las Vegas Finale MVP

ISL Season MVP

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply