Deutsche Meisterschaften: Zusammenfassung der Vorläufe, 1. Tag

by Daniela Kapser 0

August 01st, 2019 Deutsch

131. Deutsche Meisterschaften Schwimmen 2019

Der erste Wettkampf am Vormittag waren die 400 m Lagen der Männer. Der 19 Jahre alte Richard Braunberger schwamm die schnellste Vorlaufzeit in 4:23,97, nicht weit über seiner persönlichen Bestzeit von 4:23,01. Philip Heintz, der seinen Finalstart über diese Strecke bei den Weltmeisterschaften wegen einer Verletzung absagen musste, war heute nicht am Start.  

Bei den Frauen erreichte Franziska Hentke die beste Zeit im Vorlauf in 4:46,03 (PB 4:38,56). Als jüngste Schwimmerin hat sich Zoe Vogelmann für das A Finale heute Abend qualifiziert. Die 16-Jährige gewann die Goldmedaille über 200 m Lagen bei den Junioren Europameisterschaften in Kazan.

Hentke wurde Vierte bei den Weltmeisterschaften über 200 m Schmetterling und ist bereits für die Olympischen Spiele 2020 vorqualifiziert. Sie muss nur noch innerhalb des regulären Qualifikationszeitraumes im Jahr 2020 einen Leistungsnachweis erbringen.  

Schnellster ins A Finale über 100 m Schmetterling war Ramon Klenz in 53,12 vor Marius Kusch in 53,56. Kusch vertrat die deutschen Farben über diese Strecke in Gwangju und wurde im Finale Achter.   

Bei den Frauen verzichtete Angelina Köhler auf einen Start über 100m Schmetterling, sie wurde bei den Weltmeisterschaften 13. in 58,93. Es gelang Aliena Schmidtke im heutigen Vorlauf die schnellste Zeit in 59,42 zu schwimmen. Im A Finale werden mit Amelie Zachenhuber (Jg. 2004), Emily Roloff (Jg. 2003) und Anna-Lena Kuhn (Jg. 2004)  drei junge Nachwuchsschwimmerinnen stehen, die 15 oder 16 Jahre alt sind. 

Christian Diener ist seit vielen Jahren der schnellste deutsche Rückenschwimmer über 200 m , auch heute schlug er mit der Bestzeit von 1:58,91. Bei den Weltmeisterschaften wurde er 9. in 1:57,33 (PB 1:56,27).  

Der schnellste Lauf über 1500 m Freistil der Frauen findet heute Abend statt. Favoritin ist die Vizeweltmeisterin Sarah Köhler, die in 15:48,83 auch den deutschen Rekord hält, den sie ebenfalls in Gwangju aufgestellt hat. 

Wie wir berichtet haben, startet USAs Kathleen Baker für den deutschen Schwimmclub SG Essen. Sie hatte ihren ersten Einsatz heute im Vorlauf über die 4×100 m Lagen. Ihr Team erreichte das Finale mit der schnellsten Zeit. Baker schwamm die 100 m Rücken in 1:01,06 (PB 58,00, bis letzten Sonntag noch Weltrekord).

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!