Weltmeister Marco Koch startet beim Euro Meet 2017 in Luxemburg

by Daniela Kapser 0

December 13th, 2016 Deutsch

2017 EURO MEET

 

Neben den Weltmeistern Laszlo Cseh und Camille Lacourt wird auch Marco Koch im Januar beim Euro Meet in Luxemburg starten.

Outside the D’Coque Sports Center in Luxembourg, Photo: Daniela Kapser

2007 war das Euro Meet der erste große internationale Wettkampf für Marco Koch – und seitdem hat er unzählige internationale Titel im Brustschwimmen erkämpft, zuletzt wurde er Weltmeister auf der 25 m Bahn in Windsor, Kanada, über die 100 m und 200 m Brust. Beim FINA World Cup hat er 8 von 9 möglichen Siegen über die 200 m erschwommen.

Beim Euro Meet 2016 waren auch Katinka Hosszu, Mireia Belmonte, Ben Proud und Franziska Hentke am Start sowie Jan-Philip Glania und Jessica Steiger – das Euro Meet wartet in jedem Jahr mit vielen internationalen Weltklasseschwimmern auf.

Sowohl Laszlo Cseh als auch Camille Lacourt möchten bei den Weltmeisterschaften in Budapest, Ungarn, im Juli 20017 an den Start gehen. Lacourt peilt einen Start über die 50 m Rücken an – er hat 2013 in Barcelona und 2015 in Kazan Gold über diese Strecke gewonnen und könnte in Budapest das Triple perfekt machen.

Camille Lacourt hält den Europarekord über die 100 m Rücken in 52,11 Sekunden.

Laszlo Cseh, der am 3.12. seinen 31. Geburtstag gefeiert hat, hat in seiner Karriere bisher 72 Medaillen bei den großen internationalen Wettkämpfen gewonnen – im Zeitraum 2003 bis 2016.

Für immer hat er sich in die Schwimmgeschichtsbücher bei den Olympischen Spielen 2016 eingetragen: Über die 100 m Schmetterling belegte er gemeinsam mit Michael Phelps und Chad Le Clos den zweiten Platz hinter Senkrechtstarter Joseph Schooling. Diese 100 m Schmetterling waren das letzte Einzelrennen von Michael Phelps – was für ein Zeichen, dass er mit seinen beiden Dauerrivalen auf demselben Podiumsplatz stand.

Das Euro Meet findet im Sportcenter  “d’Coque” in Luxemburg-Kirchberg statt. Die Anlage hat einen 50 m Pool mit 10 Bahnen und ebenfalls einen 50 m und 25 m Trainingspool – also beste Bedingungen für einen Vorbereitungswettkampf auf die Weltmeisterschaften 2017.

The stage is set! Photo: Daniela Kapser

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz