Vorläufe Rio 2016: Tag 1, Live Bericht

by Daniela Kapser 0

August 06th, 2016 Deutsch

Olympische Spiele 2016 Rio

 

Männer 400m Lagen

Startliste World Record: 4:03.84 (2008) – Michael Phelps – USA Junior World Record: 4:14.00 – Sean Grieshop – USA Olympic Record: 4:03.84 (2008) – Michael Phelps – USA 2012 Olympic Champion: 4:05.18 – Ryan Lochte – USA Und es geht los, Johannes Hintze hat die Ehre, als erster deutscher Schwimmer im olympischen Becken einen Vorlauf zu bestreiten. Johannes geht sein Rennen gut an und liegt sogar unter World Junior Record – dieser liegt bei 4:14,00. Leider reicht es hinten raus bei seinem Olympia Debut nicht: Er beendet sein Rennen in 18,25, Kosuke Hagino gewinnt in 4:10,00.

Nun zählt es für den Fünften der Weltmeisterschaften in Kasan: Jacob Heidtmann steht auf dem Startblock. Aber zuerst mal liegt Daiya Seto aus Japan vorne. Bisher waren die Läufe sehr schnell, Jacob muss an den Deutschen Rekord heranschwimmen, um ins Finale zu kommen. Und nun geht es auf die Kraulstrecke – noch ist er unter den Durchgangszeiten bei seinem Deutschen Rekord. Und da ist ein neuer DEUTSCHER REKORD von 4:11,85 und er ist im FINALE!

Und nun soll Jacob disqualifiziert worden sein! Da wird nun sicher erst einmal Protest eingelegt!  Offenbar wurde er wegen eines Fehlers von der Brust auf die Freistillage disqualifiziert – aber noch gibt es keine genauen Informationen, was schief gelaufen ist.

  1. Chase KaliszUSA – 4:08.12
  2. Daiya Seto – Japan – 4:08.47
  3. Kosuke Hagino – Japan – 4:10.00
  4. Jay LitherlandUSA – 4:11.10
  5. Max Litchfield – Britain – 4:11.95
  6. Thomas Fraser-HolmesAustralia – 4:12.51
  7. Travis MahoneyAustralia – 4:13.27
  8. Joan Luis Pons Ramon – Spain – 4:13.55

Frauen 100m Schmetterling

Startliste World Record: 55.64 (2015)- Sarah Sjostrom – Sweden JR World Record: 56.99 – Penny Oleksiak – Canada Olympic Record: 55.98 (2012)- Dana VollmerUSA 2012 Olympic Champion: 55.98 – Dana VollmerUSA Deutscher Rekord: Alexandra Wenk 57,70 Im ersten Lauf schwimmt Yusra Mardini, die für das Flüchtlingsteam startet, sie gewinnt den Lauf in 1:09,21 Minuten. Und nun zählt es für die erste deutsche Dame: Alexandra Wenk, die sich im Mai bei den Deutschen Meisterschaften in so bestechender Form präsentiert hat mit 4 Deutschen Rekorden in 30 Stunden. Es führt Dana Vollmer, USA,  und sie siegt auch in 56,56 , Alex Wenk schlägt nach 58,48 an – dies ist der 8. Platz in diesem Vorlauf. Kelsi Worrell legt im nächsten Lauf in 56,97 noch nach – Vorlaufschnellste wird im letzten Lauf mit einem überzeugenden Rennen die Schwedin Sarah Sjöström  in 56,26. Alexandra Wenk wird insgesamt 22.

  1. Sarah Sjostrom – Sweden – 56.26
  2. Dana VollmerUSA – 56.56
  3. Penny Oleksiak – Canada – 56.73
  4. Kelsi WorrellUSA – 56.97
  5. Lu Ying – China – 57.08
  6. Jeanette Ottesen – Denmark – 57.15
  7. Chen Xinyi – China – 57.17
  8. Rikako Ikee – Japan – 57.27
  9. Emma McKeonAustralia -57.33
  10. Liliana Szilagyi – Hungary – 57.70
  11. An Sehyeon – South Korea – 57.80
  12. Farida Osman – Egypt – 57.83
  13. Kimberly Buys – Belgium – 57.91
  14. Daynara De Paula – Brazil – 57.92
  15. Daiene Marcal – Brazil – 58.15
  16. Natsumi Hoshi – Japan – 58.15

Männer 400m Freistil

Startliste  World Record: 3:40.07 (2009) – Paul Biedermann – Germany JR World Record: 3:44.60 – Mack HortonAustralia Olympic Record: 3:40.14 (2012) – Sun Yang – China 2012 Olympic Champion: 3:40.14 – Sun Yang – China Deutscher Rekord: Paul Biedermann, 4:40,07 Minuten Weltrekordhalter Paul Biedermann, der seine Karriere nach diesen Olympischen Spielen beenden wird, startet nicht über die 400 m Freistil. Für Deutschland sind heute am Start: Florian Vogel, der eine Bestzeit von 4:44,89 und Clemens Rapp mit einer persönlichen Bestleitung von 3:47,19. Über die 400 m Freistil geht es direkt vom Vorlauf dann in den Endlauf heute Abend, es gibt kein Semifinale.

Der Spanier Miguel Navia Duran legt einen Fehlstart hin, verlässt erst einmal die Startbrücke, kommt aber wieder zurück und darf starten. Die Frage ist, ob es ein technisches Problem war.

Ahmed Akran aus Ägypten geht unter World Record Pace an, auch noch nach 200 m. Sein Teamkamerad Marwan Elkamesh gewinnt dann diesen Vorlauf in  3:47,43, dies ist neuer Landesrekord. Im 5. Lauf in 3:49,10 wird Clemens Rapp Fünfter – dies wird nicht für das Finale reichen. Rapp trainiert in Heidelberg bei Dr. Michael Spiekerman. Im nächsten Lauf ist nun Florian Vogel im Wasser und er bleibt am Hauptfeld dran. Nach 300 m liegt er auf dem dritten Platz und diesen kann er auch halten bis zum Anschlag, er beendet das Rennen in 3:45,49. Damit liegt er mit noch einem Lauf auf dem vierten Platz bisher. Wobei in diesem letzten Lauf noch einige big names am Start sind mit Conor Dwyer, Mack Horton und Gabriele Detti. Und auch in diesem Lauf gehen die Männer schnell an und liegen im Moment noch vor den Zeiten von Florian Vogel. Aber – wie schade: Florian wird 9. insgesamt und kommt nicht in Finale. Finale:

  1. Conor Dwyer – USA -3:43.42
  2. Mack HortonAustralia – 3:43.84
  3. Gabriele Detti – Italy – 3:43.95
  4. Sun Yang– China – 3:44.23
  5. David McKeon – Australia – 3:44.68
  6. James Guy – Britain – 3:45.31
  7. Connor Jaeger – USA – 3:45.37
  8. Jordan Pothain – France – 3:45.43

Frauen 400m Lagen Startliste World Record: 4:28.43 (2012) – Ye Shiwen – China JR World Record: 4:39.01 – Rosie Rudin – Britain Olympic Record: 4:28.43 (2012) – Ye Shiwen – China 2012 Olympic Champion: 4:28.43 – Ye Shiwen – China Deutscher Rekord Petra Schneider 4:36,10 Franziska Hentke wird heute die deutschen Farben über diese Strecke vertreten, ihre Bestzeit: 4:38,56 Minuten.

Die Frage über die 400m Lagen ist: Wer soll Katinka Hosszu schlagen und wird sie einen Weltrekord schwimmen heute Abend? 2012 bei den Olympischen Spielen hatte Hosszu keine Medaille gewinnen können und zeitweise  über einen Rücktritt nachgedacht. Es war ihr Trainer und Ehemann, der ihr das notwendige Selbstvertrauen gegeben hat, dass sie eine außergewöhnlich gute Schwimmerin werden kann. Im ersten Lauf startet die Schweizerin Martina van Berkel, die in Heidelberg trainiert sowie Jördis Steinegger aus Österreich, die immerhin schon 33 Jahre alt ist. van Berkel gewinnt in 4.45,12. Und nun Franzi Hentke über die 400 m Lagen – die sie nutzt, um in den Wettkampf zu kommen, denn ihre re Stärke sind natürlich die 200 m Schmetterling. Hentke schlägt nach 4:43,32 an, dies reicht nicht für das Finale – aber ihr Fokus sind die 200 m Schmetterling. Im vorletzten Vorlauf legt die Amerikanerin Maya di Rado eine 4:33,50 vor. Der starke fünfte Vorlauf steht nun auf den Startblöcken mit Katinka Hosszu, Elizabeth Beisel, Mireia Belmonte und Hannah Miley. Hosszu lässt nichts anbrennen – und dominiert nach der Rückenstrecke das Feld mit 2 Sekunden unter dem Weltrekord. Da sind einige der schnellsten Lagenschwimmerinnen im Wasser und Hosszu ist fast 4 Sekunden schneller als Belmonte und immer noch unter World Record Pace! 4:28,58 ist die Endzeit von Katinka Hosszu! Im olympischen Vorlauf nur knapp über dem Weltrekord! Finalteilnehmerinnen:

  1. Katinka Hosszu – Hungary – 4:28.58
  2. Mireia Belmonte Garcia – Spain – 4:32.75
  3. Maya DiRadoUSA – 4:33.50
  4. Hannah Miley – Britain – 4:33.74
  5. Aimee Willmott – Britain – 4:34.08
  6. Elizabeth BeiselUSA – 4:34.38
  7. Sakiko Shimizu – Japan – 4:34.66
  8. Emily Overholt – Canada – 4:36.54

Franziska Hentke wird 21.

Männer 100m Brust

Startliste: World Record: 57.92 (2015) – Adam Peaty – Britain JR World Record: 59.64 – Wing Lizhuo – China Olympic Record: 58.46 (2012) – Cameron van der Burgh – South Africa 2012 Olympic Champion: 58.46 – Cameron van der Burgh – South Africa Deutscher Rekord: Hendrik Feldwehr 59,15 Christian vom Lehn, der in Essen trainiert, vertritt Deutschland über diese Strecke. Er ist 24 Jahre alt und seine Bestzeit liegt bei 59,87, er wird vermutlich auch in der deutschen Herren Lagenstaffel die Bruststrecke schwimmen. Christian hat 2011 bei den Weltmeisterschaften in Shanghai Bronze über die 200 m Brust gewonnen.

Mit Christian vom Lehn sind große Namen am Start mit Cody Miller und Kevin Cordes. Christian kann seinen Vorlauf mit einer Zeit von 1:00,13 beenden.

Adam Peaty mit neuem Weltrekord: 57,55 Sekunden! Wahnsinn!

Und Christian vom Lehn ist im SEMIFINALE!

  1. Adam Peaty – Britain – 57.55 WORLD RECORD
  2. Yasuhiro Koseki – Japan – 58.91
  3. Felipe Franca – Brazil – 59.01
  4. Kevin Cordes – USA – 59.13
  5. Cody Miller – USA – 59.17
  6. Jake Packard – Australia – 59.26
  7. Cameron van der Burgh – South Africa – 59.35
  8. Joao Gomes – Brazil – 59.46
  9. Ross Murdoch – Great Britian -59.47
  10. Dmitriy Balandin – Kazakstan -59.47
  11. Li Xiang – China – 59.55
  12. Giedrius Titenis – Lithuania – 59.90
  13. Vsevolod Zanko – Russia -59.91
  14. Jorge Mario Murillo Valdes – Colombia – 59.93
  15. Christian Vom Lehn -Germany -1:00.13
  16. Glenn Snyders – New Zealand – 1:00.26/ Daniel Gyurta – Hungary – 1:00.26

Frauen 4x100m Freistilstaffel

Startliste  World Record: 3:30.98 (2014) – Australia JR World Record: 3:39.87 – Australia Olympic Record: 3:33.15 (2012) – Australia 2012 Olympic Champion: 3:33.15 – Australia

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!