Schwimm-WM: Philip Heintz wird Vierter. Staffel wird Siebter.

by Daniela Kapser 0

July 25th, 2019 Deutsch

FINA World Championships, Gwangju, Südkorea

Ein sehr interessanter Final- und Halbfinalabend steht bevor. Die deutschen Teilnehmer haben durchaus Medaillenchancen. Franziska Hentke starte im Finale über 200 m Schmetterling, Philip Heintz über 200 m Lagen. Bei den Weltmeisterschaften vor 2 Jahren in Budapest hat Hentke Silber geholt.

Christian Diener und Marco Koch starten in den Halbfinalläufen über 200 m Rücken bzw. 200 m Brust. Beide waren bei den Olympischen Spielen 2016 im Finale.

Die 4×200 m Freistilstaffel der Frauen wird in der Besetzung Reva Foos, Isabel Gose, Marie Pietruschka und Annika Bruhn schwimmen. Isabel Gose ist in diesem Finale eine der jüngsten Teilnehmerinnen. Im Vorlauf schwamm sie mit fliegendem Start die schnellste Zeit der deutschen Teilnehmerinnen. Bei den Junioren-Europameisterschaften vor einigen Wochen hatte sie Gold über 100m, 200m, 400m gewonnen und Silber über 50 m Freistil.

Philip Heintz startet auf Bahn 5, im Halbfinale war er der Zweitschnellste. Wie gewohnt, liegt Philip Heintz bis 100 m eher im Mittelfeld. Über die Bruststrecke kann er wieder Boden gut machen. Nach 100 m lag er nur 2 Zehntel über seiner besten Durchgangszeit. Im Ziel gewinnt Daiya Seto in 1:56,14 vor Jeremy Desplanches und Chase Kalisz. Philip Heintz kommt auf den vierten Platz in 1:56,84.

Im TV Interview glaubt, er hat wegen seiner 3-monatigen Pause nicht seine volle Leistungsstärke erreicht. Er meint, der DSV hat sich gesteigert und sie seien auf einem guten Weg. Das nächste olympische Jahr ist entscheidend. Die Stimmung in der Mannschaft sei gut.

Christian Diener startet im zweiten Halbfinale über 200 m Rücken. In der Gesamtabrechnung wird er in 1:57,33 Neunter und verpasst somit das Finale – außer, es verzichtet jemand auf seinen Start.

Die 4x200m Freistilstaffel belegt in der Endabrechnung den 7. Platz in 7:55,63 Minuten. Die Australierinnen stellen einen neuen WELTREKORD in 7:41,50 auf. Isabel Gose schwimmt mit fliegendem Start wieder die schnellste Zeit in 1:57,99. Die weiteren Zeiten: Reva Foos (Start) 1:59.81, Marie Pietruschka 1:59.04 und Annika Bruhn 1:58,79.

 

 

Donnerstag, 25. Juli
Vorläufe ab 3.00 Uhr morgens Name Bestzeit Weltrangliste 2019 Ergebnis WM Deutscher Rekord
Vorlauf 100m Freistil W
Vorlauf 200m Rücken M Christian Diener 01:56,27 15. in 1:57,08 Vorlauf 1:57,58, 8. 1:55,87
Vorlauf 200m Brust W
Vorlauf 200m Brust M Marco Koch 02:07,47 5.in 2:07,96  Vorlauf 2:08,70, 3. 02:07,47
Max Pilger 2:09,87 19. in 2:09,87 Vorlauf 2:11,35, 23.
Vorlauf 4x200m Freistil W Reva Foos, Isabel Gose, Marie Pietruschka, Annika Bruhn Vorlauf 5. in 7:54,30 07:50,82
Semifinal-, Finalläufe Bestzeit Ergebnis Halbfinale bzw. Finale 
ab 13.00 Uhr
Finale 200m Schmetterling W Franziska Hentke im Halbfinale 2:08,14, 5. 2:05,26 2:05,26
Semifinale 100m Freistil W
Finale 100m Freistil M
Finale 50m Rücken W
Semifinale 200m Brust M Marco Koch  im Vorlauf 2:08,70, 3. 2:07.47 2:07,47
Finale 200m Lagen M Philip Heintz  im Halbfinale 1:56,95, 2. 1:55,76 1:55,76
Semifinale 200m Brust W
Semifinale 200m Rücken M Christian Diener

im Vorlauf 1:57,61, 8.

1:56,27 1:55,87
Finale 4x200m Freistil W

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!