Pressemitteilung von Swiss Swimming, 7. Dezember 2015

Kurzbahn-Europameisterschaften 2015 : Ein vielversprechendes Schweizer Team wenige Monate vor den Olympischen Spielen

Die fünf Wettkampftage in Netanya (ISR) haben den erfreulichen Aufwärtstrend des Schweizerischen Schwimmsports bestätigt. Das Team von Swiss Swimming befindet sich in einem Prozess der Neubildung, und die Jugend ist voller Enthusiasmus und ohne Komplexe im Kontakt mit den besten Schwimmern der Welt. Nach dem Rücktritt einiger Vorzeigeathleten unseres Landes konnte man bereits an den Kurzbahn-Weltmeisterschaften im Dezember 2014 und der Langbahn-WM im August 2015 den Einsatz einer neuen Generation von Schwimmern feiern. Ein gutes Zeichen für die Olympischen Spiele, die in wenigen Monaten stattfinden.

Markus Buck, der neue Chef Leistungssport von Swiss Swimming, bestätigt diesen Eindruck. « Mit dem Endergebnis bin ich zufrieden. Sportlich gesehen war es insgesamt eine gute Leistung, » präzisiert der 34-jährige Deutsche. In 37 Einzelstarts im Wingate Institute von Netanya gab es 61% Saisonbestleistungen, davon über die Hälfte (38%) gleichzeitig absolute persönliche Bestzeiten. « Dazu kommen noch zwei Schweizer Rekorde (Maria Ugolkova über 100m Freistil und Luca Pfyffer über 200m Brust), sowie eine neue Schweizer Bestleistung in der Mixed-Staffel über 4x50m Lagen (Ivo Staub, Martin Schweizer, Danielle Villars und Maria Ugolkova), » präzisiert der neue Chef des Schweizer Schwimmsports.

An diesem Wettbewerb der besten Athleten Europas, « haben wir ein Finale (Danielle Villars über 200m Delfin) und zwei Halbfinals (Danielle Villars über 100m Delfin und Martin Schweizer über 50m Brust) erreicht, » fügt Markus Buck seiner Bilanz dieser Kurzbahn-Europameisterschaften noch hinzu.

Am Ende dieser KB-EM beginnt bereits der Countdown für die Olympischen Spiele. Die Qualifikationswettkämpfe für Rio stehen vor der Tür und bereits im März 2016 stehen die Langbahn Schweizermeisterschaften in Zürich-Oerlikon (10. – 13. März) auf dem Programm. Gefolgt von den Europameisterschaften auf der Langbahn in London vom 9. bis 22. Mai 2016.

« Für viele unserer Schwimmer war die EM nur eine Durchgangsstation, » andere qualifizierten Schwimmer hatten sich entschieden, nicht in Israel an den Start zu gehen, um sich gezielt auf die Olympiade vorbereiten zu können. « Was die guten Leistungen unserer Schwimmer noch wertvoller macht ist die Tatsache, dass mehrere Athleten sich nicht spezifisch auf diese europäischen Titelwettkämpfe vorbereitet hatten. » schließt Markus Buck, der an den OS 2012 in London noch als Nationaltrainer für den Deutschen Schwimmverband (DSV) tätig war.

Resultate : http://netanya2015.microplustiming.com/

Swiss Swimming PM:

Mittwoch: https://www.swiss-swimming.ch/leistungssport/swimming/news/newsdetail?id=1342

Donnerstag: https://www.swiss-swimming.ch/leistungssport/swimming/news/newsdetail?id=1348

Freitag: https://www.swiss-swimming.ch/leistungssport/swimming/news/newsdetail?id=1351

Samstag: https://www.swiss-swimming.ch/leistungssport/swimming/news/newsdetail?id=1354

Sonntag: https://www.swiss-swimming.ch/leistungssport/swimming/news/newsdetail?id=1355

Bitte nehmen Sie für weitere Informationen Kontakt mit mir auf! Mit freundlichen Grüssen,

 

Matthias Vauthier

Swimming news courtesy of Swiss Swimming.

Leave a Reply

About Lauren Neidigh

Lauren Neidigh

Lauren Neidigh is a former NCAA swimmer at the University of Arizona and the University of Florida. While her college swimming career left a bit to be desired, her Snapchat chin selfies and hot takes on Twitter do not disappoint. She is now coaching for Loggerhead Aquatics in her hometown …

Read More »

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!