Jenny Mensing gewinnt 200 m Rücken beim Euro Meet, Luxemburg

by Daniela Kapser 0

January 29th, 2017 Deutsch

2017 EURO MEET

 

Katinka Hosszu gewinnt das erste Event des Abends, die 400 m Freistil, in 4:10,00. Sarah Köhler belegt den 5. Platz in 4:16,33, Laura Riedemann wird 9. in 4:22,34 vor Jeanette Spiwoks in 4:24,02.

Mykhailo Romanchuk (UKR) verpasst den Veranstaltungsrekord nur knapp, er siegt in 3:49,42. Poul Zellmann wird Fünfter in 3:53,36 Minuten.

Sarah Sjöström kann einmal mehr einen Meet Record aufstellen – über die 100 m Schmetterling schlägt sie nach 57,12 Sekunden an – ihre persönliche Bestzeit ist der aktuelle Weltrekord von 55,48.

 

 

Laszlo Cseh (HUN) siegt über 100 m Schmetterling in 52,69, Philip Heintz belegt den 5. Platz in 53,63, Johannes Tesch kommt auf den 8. Platz in 55,39 vor Daniel Pinneker in 56,51 – er ist der jüngste Schwimmer im A-Finale, immerhin 14 Jahre jünger als Sieger Cseh.

Sarah Vasey kann fast den Veranstaltungsrekord von Ruta Meilutyte knacken, in 1:07,32 Minuten ist sie nur 0,06 Seknden langsamer. Jessica Steiger belegt Platz 6 in 1:09,37 vor Alice Ruhnau in 1:10,83.

Der Weltrekordhalter über dies Strecke,  Adam Peaty schwimmt als Einziger heute Abend unter 1 Minute und stellt wieder einen Veranstaltungsrekord auf mit einer Zeit von 58,94.  Marco Koch  blegt den zweiten Platz in 1:00,96. Nico Perner hatte das Ausschwimmen für das A-Finale leider verloren, aber er gewinnt das B-Finale in 1:04,21.

 

 

Und dann war wieder  Sarah Sjöström dran und es wurde wieder schnell: Sie schwimmt über 100 m Freistil 53,21 Sekunden, eine sehr schnelle Zeit, ihre PB ist 52,67. Vor zehn Jahren startete sie das erste Mal beim Euro Meet und verbesserte damals den schwedischen Jugendrekord über 100 m Schmetterling – nun 10 Jahre später kehrt sie als Olympiasiegerin zurück. Sie sagt nach der Siegerehrung, dass sie sehr zufrieden ist mit ihren Leistungen an diesem Wochenende.

Nina Kost belegt den 6. Platz in 56,92, Lisa Höpink wird gute Neunte in 57,39.

Duncan Scott (GBR) siegt über 100 m Freistil in 48,75 Sekunden, Damina Wierling kommt auf den 9. Platz in 51,26.

Und dann holt Jenny Mensing eine Goldmedaille über die 200 m Rücken in 2:11,13. Ebenfalls im A-Finale schwamm Selina Hocke, sie schlägt nach 2:18,28 Minuten an und wird damit Siebte.

Der Italiener Christopher Ciccarese beeendet das Euro Meet 2017 mit einem Veranstaltungsrekord über die 200 m Rücken in 1:59,63.

 

Anschließend an ihre letzte Siegerehrung sagt die “Iron Lady”  Katinka Hosszu,   , dass sie nach diesem Wochenende noch ein bisschen tougher geworden ist – nach 16 Rennen mit Vor- und Finalläufen. Sie sagt, dass sie und alle ungarischen Schwimmer sich sehr auf die Weltmeisterschaften in Budapest freuen und sich dafür bereit machen, vor ihren Landsleuten in Budapest anzutreten. Sie freut sich außerdem über die zahlreichen ungarischen Zuschauer, die in Luxemburg die Schwimmer ihres Heimatlandes angefeuert haben.

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz