Olympia 2016, vorletzter Tag: Die Vorläufe

by Daniela Kapser 0

August 12th, 2016 Deutsch

Olympische Spiele 2016 Rio

 

Die Vorläufe am siebten und vorletzten Wettkampftag finden mit deutscher Beteiligung statt:

Dorothea Brandt über die 50 m Freistil, Florian Wellbrock über die 1500 m Freistil und Damen- und Herrenstaffeln über die 4 x 100 m Lagen. Das Finale über die 1500 m Freistil findet dann morgen statt, heute Abend ist aber das Halbfinale über die 50 m Freistil bei den Damen und die Finalläufe der sind auch morgen. Morgen gibt es keine Vorläufe mehr, nur noch die Abendsession.

Hier die Übersicht:

FREITAG, 12.08.
Vorlauf Frauen, 50 m Freistil Dorothea Brandt
Vorlauf Männer, 1500 m Freistil Florian Wellbrock
Vorlauf 19.54    Frauen, 4×100 m Lagen, Vorlauf – mit DSV Team Germany
Vorlauf 20.12    Männer, 4×100 m Lagen, Vorlauf – mit DSV Team Germany
Wasserspringen 20.30    (VK) Frauen 3m – mit Tina Punzel, Nora Subschinski
Finale 03.03    (F) Frauen, 200 m Rücken, Finale
Finale 03.12    (F) Männer, 100 m Schmetterling, Finale
Finale 03.20    (F) Frauen, 800 m Freistil, Finale Sarah Köhler
Finale 03.44    (F) Männer, 50 m Freistil, Finale
Halbfinale 04.00    Frauen, 50 m Freistil, Halbfinale

Heute Abend ab 18.00 Uhr im TV.

Paul Biedermann ist im Interview im ARD, ziemlich gechillt, aber er meint, reflektieren kann er noch nicht. Florian Vogel sagt in einem Einspielfilm, dass Paul sein größtes Vorbild ist und für ihn der bester deutsche Schwimmer, den Deutschland je hatte. Paul Biedermann sagt noch mal, dass er sich eine Medaille natürlich gewünscht hatte. Mit der Staffel waren sie sehr ambitioniert, zwei Jahre hat das Staffelprojekt gedauert und er hat zumindest in Florian Vogel und Christoph Fildebrandt zwei Freunde für’s Leben gefunden.

Henning Lambertz sagt noch mal, dass er beim Elite-Team hätte mehr eingreifen, sich mehr einbringen sollen.

Paul Biedermann glaubt schon an Änderungen, aber erst sollte analysiert und dann auch tatsächlich umgesetzt werden. Er könnte sich ein festes Gehalt für Spitzenschwimmer vorstellen. Franziska van Almsick sagt, dass sie als schon junge Sportlerin von Olympia geträumt hat und nicht von irgendwelchen Prämien.

Paul Biedermann kann sich vorstellen, dass er auch eine Position mal übernehmen könnte im Schwimmen und er wird Gabi Dörries bei der Wahl zur DSV Präsidentin unterstützen.

Franziska van Almsick sagt auch ,dass sie es sehr gut finden würden, wenn Paul oder auch Britta Steffen eine Position im DSV übernehmen würde. Auch dies hatte Henning Lambertz in seiner “Wutrede” angesprochen: Er würde es präferieren, ehemalige Top-Schwimmer wie Britta Steffen, Markus Deibler oder auch den gerade zurückgetretenen Paul Biedermann in “Funktionen” zu heben, die aber durchdacht sein müssen.

 

 

Frauen 50 m Freistil

Startliste
World Record: 23.73 (2009) – Britta Steffen – Germany
JR World Record: 24.74 – Rikako Ikee – Japan
Olympic Record: 24.05 (2012) – Ranomi Kromowidjojo – Netherlands
2012 Olympic Champion: 24.05 – Ranomi Kromowidjojo – Netherlands

Über die 50 m Freistil steht Dorothea Brandt auf Platz 16 der Weltrangliste. Platz 1 belegt Cate Campbell aus Australien, die gestern Abend über die 100 m Freistil, eigentlich eine sicher geglaubte Medaille für sie, nach 50 m total einbrach und nur 6. wurde. Titelverteidigerin über die 50 m Freistil ist die Holländerin Ranomi Kromowidjojo – über die 100 m konnte sie ihren Titel nicht verteidigen. Hier ist die Startliste 50 m Freistil Frauen.

Nach 10 Läufen führt Aliaksandra Herasimenia (RUS) in 24,42.

Lauf 11 dann die frischgebackene Olympiasiegerin über 100 m Freistil, Simone Manuel, schneller als sie ist über die 50 m klar die Britin Fran Halsall in 24,26 Sekunden.

Und nun der Vorlauf für Dorothea Brandt, die in Essen trainiert. 24,77 ist ihre Endzeit. Damit zieht sie ins Halbfinal ein. Nach dem Rennen sagt sie, dass sie sehr froh ist, im Halbfinale zu sein, die letzten 10 m sind ihr schwer gefallen.

Paul Biedermann sagt im Interview bei der ARD, dass Dorothea gute Ergebnisse im Training hatte.

Top 16:

  1. Pernille Blume, DEN, 24,23
  2. Francesca Halsall, GBR, 24,26
  3. Aliaksandra Herasimenia, RUS, 24,42
  4. Bronte Campbell, AUS, 24,45
  5. Abbey Weitzel, USA, 24,48
  6. Jeanette Ottesen, DEN, 24,48
  7. Cate Campbell, AUS, 24,52
  8. Chantal van Landeghem, CAN, 24,57
  9. Ranomi Kromowidjojo, NED, 24,57
  10. Sarah Sjöström, SWE, 24,66
  11. Simone Manuel, USA, 24,71
  12. Therese Alshammar, SWE, 24,73
  13. Inge Dekker, NED, 24,77
  14. Arianna Vanderpool-Wallace, BAH, 24,77
  15. Dorothea Brandt, GER, 24,77
  16. Etiene Medeiros, BRA, 24,82

 

 

 

Männer, 1500 m Freistil

Startliste
World Record: 14:31.02 (2012) – Sun Yang – China
JR World Record: 14:51.54 – Mack Horton – Australia
Olympic Record: 14:31.02 (2012) – Sun Yang – China
2012 Olympic Champion: 14:31.02 – Sun Yang – Ching

Florian Wellbrock steht mit seiner Zeit von 14:55,49, geschwommen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin, auf Platz 11 der Weltrangliste. Als Schnellster in diesem Wettbewerb ist Gregorio Paltrinieri aus Italien gemeldet mit einer Zeit von 14:34,04 Minuten. Auch Sun Yang aus China wird am Start sein, er ist der Titelverteidiger von London. Bei den Weltmeisterschaften in Kasan 2015 erschien er ohne vorherige Abmeldung nicht zum Finale, das dann von Paltrinieri gewonnen wurde. Hier ist die Startliste.

Im ersten Lauf schwimmt Oussama Mellouli aus Tunesien die schnellste Zeit in 15:07,78. 2008 hat er Gold über die 1500 m Freistil gewonnen und Bronze in London und  2012 Gold über die 10 km im Freiwasser. Er ist der erfolgreichste Schwimmer Afrikas.

Florian Wellbrock schwimmt eine Zeit von 15:23,88, belegt den 32. Platz.

Sun Yang, Olympiasieger von 2012, verpasst das Finale als 16.

Top 8 für das Finale:

  1. Gregorio Paltrinieri – Italy – 14:44.51
  2. Connor Jaeger – USA – 14:45.774
  3. Jordan Wilmovsky – USA – 14:48.23
  4. Mack Horton – Australia – 14:48.47
  5. Gabriele Detti – Italy – 14:48.68
  6. Damien Joly – France – 14:48.90
  7. Ryan Cochrane – Canada – 14:53.44
  8. Henrik Christiansen – Norway – 14:55.40

 

Frauen, 4 x 100 m Lagenstaffel

Startliste
World Record: 3:52.05 (2012) – USA
Olympic Record: 3:52.05 (2012) – USA
2012 Olympic Champion: 3:52.05 – USA

Damen, 4 x 100 m Lagen (in Klammern die persönlichen Bestzeiten)
Rücken: Jenny Mensing (59,85)
Brust: Vanessa Grimberg (1:07,91)
Schmetterling: Alexandra Wenk (57,77)
Kraul: Annika Bruhn (54,85)

Die deutsche Staffel belegt den 12. Platz in 4:02,19. Die Einzelzeiten

Mensing – 1:01,27
Grimberg – 1:07,99
Wenk – 58,55
Bruhn – 54,38

Top 8:

  1. USA – 3:54.67
  2. Canada – 3:56.80
  3. Denmark – 3:56.98
  4. Russia – 3:57.44
  5. Australia – 3:57.80
  6. China – 3:58.23
  7. Italy – 3:59.09
  8. Great Britain – 3:59.34

 

Männer, 4 x 100 m Lagenstaffel

Startliste
World Record: 3:27-28 (2009) – USA
Olympic Record: 3:29.34 (2008) – USA
2012 Olympic Champion: 3:29.35 – USA

Herren, 4 x 100 m Lagen

Rücken: Jan-Philip Glania (53,48)
Brust: Christian vom Lehn (59,87)
Schmetterling: Steffen Deibler (51,19)
Kraul: Damian Wierling (48,35)

Sehr spannend wird es bei der Vergabe der Goldmedaillen am Samstag bei den Staffeln wohl nicht werden – wer will die Amerikaner schlagen, die über jede Teilstrecke einen Medaillengewinner in ihren Reihen haben? Vermutlich würden sie auch noch mit einem B-Team die Silbermedaille gewinnen – zumindest bei den Herren: Plummer, Cordes, Shields, Dressel  (dies die Formation im Vorlauf) – auch eine schnelle Kombination. (Wenn Murphy, Miller, Phelps, Adrian das A-Team sind.) Und auch mit Pebley, Lochte, Conger und Ervin könnte man noch eine schnelle Staffel basteln.

Die deutsche Staffel zieht als 8. in das Finale ein! Schöne Leistung! Somit wird da letzte Rennen dieser Olympischen Spiele morgen mit deutscher Beteiligung stattfinden.

 

Top 8:

  1. GBR
  2. USA
  3. JPN
  4. AUS
  5. CHN
  6. RUS
  7. BRA
  8. GER

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!