Wellbrock und Schwarz mit den schnellsten Zeiten ins 800 m Freistil Finale

by Daniela Kapser 0

November 06th, 2021 Deutsch

KURZBAHN-EUROPAMEISTERSCHAFTEN 2021, KASAN, RUSSLAND

 

Heute stehen am Vormittag diese Wettkämpfe auf dem Plan, Isabel Gose, Leonie Kullmann, Ole Braunschweig, Nele Schulze, Jessica Felsner, Angelina Köhler, Lukas Märtens, Florian Wellbrock, Oliver Klemet und Sven Schwarz werden am Start sein.

06/11/2021 – MORNING
  10:00   MEN 50m Breaststroke – Preliminary
  10:07   WOMEN 200m Freestyle – Preliminary
  10:25   MEN 200m Backstroke – Preliminary
  10:36   WOMEN 50m Breaststroke – Preliminary
  10:44   MEN 100m Freestyle – Preliminary
  10:56   MEN 100m Individual Medley – Preliminary
  11:04   WOMEN 50m Butterfly – Preliminary
  11:11   MIXED 4 x 50m Freestyle – Preliminary
  11:19   MEN 800m Freestyle – Preliminary

 

 

200 m Freistil Frauen,VORLAUF

1 STEENBERGEN Marrit  NED 1:54.80
2 GOSE Isabel Marie  GER 1:54.99
3 FAIN Katja  SLO 1:55.65
4 EGOROVA Anna  RUS 1:55.95
5 GUZHENKOVA Anastasia  RUS 1:56.29
6 SEEMANOVA Barbora  CZE 1:56.33
7 MULLAKAEVA Daria  RUS 1:56.79
8 PADAR Nikoletta  HUN 1:57.02
9 DE JONG Imani  NED 1:57.08
10 SEGEL Janja  SLO 1:57.10
11 ANDRUSENKO Veronika  RUS 1:57.14
12 HASSLER Julia  LIE 1:57.39
13 JORUNNARDOTTIR S.  ISL 1:57.47
14 HOLKENBORG Silke  NED 1:58.04
15 KESELY Ajna  HUN 1:58.66
16 UGRAI Panna  HUN 1:58.76
17 GOLOVATI Daria  ISR 1:59.41
18 OTERO FERNANDEZ Paula  ESP 1:59.57
19 POTOCKA Tamara  SVK 1:59.57
20 ASTEDT Sofia    SWE 1:59.65

Isabel Gose erreichte in 1:54,99 Minuten das Halbfinale. Die ist die drittschnellsteZeit ihrer Karriere, ihre persönliche Bestzeit sind 1.54,64 Minuten. Schneller war nur die Holänderin Marrit Steenbergen in 1.54,80 Minuten. Gose und Steenbergen starteten im vierten Lauf, Steenbergen übernahm vom Start an die Führung, Gose blieb immer knapp hinter ihr.

Splitzeiten Isabel Gose

(2)26.78 (2)55.65
28.87
(2)1:25.38
29.73
1:54.99
29.61

Leonie Kullmann kam in 2:00,00 Minuten auf den 24. Platz.

 

200 m Rücken Männer, Vorlauf

1 RYLOV Evgeny  RUS 1:51.46
2 TKACHEV Aleksei A.  RUS 1:51.51
3 TARASEVICH Grigory  RUS 1:51.96
4 KAWECKI Radoslaw  POL 1:52.70
5 MORA Lorenzo  ITA 1:52.73
6 LELLE Armin Evert  EST 1:52.80
7 HERLEM Antoine  FRA 1:52.85
8 MASIUK Ksawery  POL 1:53.75
9 SKIERKA Jakub  POL 1:53.96
10 FRANTA Tomas  CZE 1:54.44
11 LAMBERTI Michele  ITA 1:54.45
12 BRAUNSCHWEIG Ole  GER 1:54.60
13 GERCHIK David  ISR 1:54.74
14 SENICA PAVLETIC Primoz  SLO 1:55.27
15 KOS Hubert  HUN 1:55.35
16 HENDRICKX Lander  BEL 1:56.97
17 MATHIEU Geoffroy  FRA 1:56.97
18 MANNES Max  LUX 1:58.17

Als 12. der Vorläufe schwamm Ole Braunschweig in 1:54,60 in das Halbfinale (PB 1:52,66). Schnellster des Vormittages war der Russe Evgeny Rylov in 1:51,46 Minuten.

50 m Brust Frauen Vorlauf

1  ITA PILATO Benedetta  ITA 29.62
2  ITA CASTIGLIONI Arianna  ITA 29.75
3  FIN HULKKO Ida  FIN 29.87
4  RUS GODUN Nika  RUS 29.93
5  ITA CARRARO Martina  ITA 29.94
6  EST JEFIMOVA Eneli  EST 30.09
7  SWE FAST Emelie  SWE 30.11
8  FIN KIVIRINTA Veera  FIN 30.16
9  SWE THORMALM Klara  SWE 30.18
10  ISR GORBENKO Anastasya  ISR 30.29
11  BEL GASPARD Florine  BEL 30.38
12  POL SZTANDERA Dominika  POL 30.43
13  NED METZ Rosey  NED 30.46
14  GRE DRASIDOU Maria-Thaleia  GRE 30.69
15  LTU TETEREVKOVA Kotryna  LTU 30.73
16  NED BUSCH Kim  NED 30.80
17  ITA FANGIO Francesca  ITA 30.80
18  RUS CHIKUNOVA Evgeniia  RUS 30.82 ?
19  ESP VALL MONTERO Jessica  ESP 30.82 ?

Nele Schulze kam in 30,94 Sekunden auf den 23. Platz, das ist exakt ihre persönliche Bestzeit. Schnellste war die Juniorenweltrekordhalterin aus Italien, Benedetta Pilato, in 29,62 Sekunden.

 

50 m Schmetterling Frauen, Vorlauf

1  SWE SJOESTROEM Sarah  SWE 25.14
2  RUS SURKOVA Arina  RUS 25.25
3  NED DE WAARD Maaike  NED 25.27
4  ITA DI LIDDO Elena  ITA 25.37
5  ITA DI PIETRO Silvia  ITA 25.44
6  NED BUSCH Kim  NED 25.68
7  GRE NTOUNTOUNAKI Anna  GRE 25.71
8  NOR HALDEN Jenny  NOR 25.78
9  BLR SHKURDAI Anastasiya  BLR 25.80
10  SWE LILJEQVIST Ida  SWE 25.83
11  NED GIELE Tessa  NED 25.87
12  DEN JENSEN Julie Kepp  DEN 25.92
13  SWE JUNEVIK Sara  SWE 25.92
14  ESP MUNOZ DEL CAMPO Lidon  ESP 25.96
15  RUS CHIMROVA Svetlana  RUS 26.15
16  BIH PUDAR Lana  BIH 26.27
17  FIN LAHTINEN Laura  FIN 26.46
18  RUS TATARINOVA Daria  RUS 26.47
19  RUS KLEPIKOVA Daria  RUS 26.48
20  SWE ROSVALL Hanna  SWE 26.55
21  AUT KREUNDL Lena  AUT 26.78
22  GER KOEHLER Angelina  GER 26.88 R

Angelina Köhler wurde über 50 m Schmetterling in 26,88 Sekunden als Reserveschwimmerin für die Halbfinalläufe geführt. Ihre persönliche Bestzeit sind 26,11 Sekunden, diese hätte sie für eine Halbfinalteilnahme auch schwimmen müssen. Jessica Felsner wurde 26. in 27,07 Sekunden. Schnellste der Vorläufe war Sarah Sjöström in 25,14 Sekunden vor Arina Surkova in 25,25 und Maaike de Waard in 25,27. Der deutsche Rekord steht seit 2017 und wird von Aliena Schmidtke in 25,49 Sekunden gehalten.

800 m Freistil Männer Vorlauf

1 WELLBROCK Florian  GER 7:38.35 CR
2 SCHWARZ Sven  GER 7:39.07
3 PALTRINIERI Gregorio  ITA 7:39.22
4 EGOROV Aleksandr  RUS 7:39.70
5 JOLY Damien  FRA 7:39.97
6 NIKITIN Anton  RUS 7:41.00
7 CHRISTIANSEN Henrik  NOR 7:41.21
8 KLEMET Oliver  GER 7:41.51
9 MAERTENS Lukas  GER 7:43.84
10 BETLEHEM David  HUN 7:45.39

 

Die 800 m Freistil der Männer  werden erstmalig bei Kurzbahn-Europameisterschaften ausgetragen. Gleich vier deutsche Schwimmer nahmen an den Vorläufen teil: Im Lauf 2 Lukas Märtens, Florian Wellbrock und Sven Schwarz und in Lauf 3 Oliver Klemet. ZWEI deutsche Schwimmer könnten ins Finale einziehen. Mit folgenden persönlichen Bestzeiten sind sie angereist: Florian Wellbrock, Jg. 1997, 7:32,04 Minuten, Sven Schwarz, Jg. 2002, 7:36,00 Minuten (übrigens World Junior Record), Oliver Klemet, Jg. 2002, 7:53,48 Minuten und Lukas Märtens, Jg. 2001, 7:53,63 Minuten. Den deutschen Rekord hält Florian Wellbrock. Den Jahrgangsrekord bei den 19-Jährigen hält seit 2013 Florian Vogel in 7:41,94 Minuten.

Nach den ersten 200 m führte Florian Wellbrock das Feld an, Lukas Märtens lag auf dem dritten Platz, Sven Schwarz auf dem vierten. Die Durchgangszeit von Wellbrock nach 300 m von 2:49,34 Minuten lag ca. 2 Sekunden über der Zeit bei seinem deutschen Rekord, er lag knapp vor Gregorio Paltrinieri. Nach 500 m weiter Wellbrock knapp vor Paltrinieri, auf Platz 3 lag der Franzose Damien Joly. Schwarz konnte sich auf dem vierten Rang halten, Märtens war Sechster. Schwarz lag nur ganz knapp hinter dem Dritten, nach 650 m lag er wieder knapp vor Joly.

Im Ziel siegte Florian Wellbrock in Championship Record von  7:38,35 vor Sven Schwarz in 7:39,07 Minuten. Lukas Märtens schlug als Fünfter in 7:43,84 an und verbesserts sich um mehr als 10 Sekunden. Die Zeit von Sven Schwarz ist ein neuer Jahrgangsrekord bei den 19-Jährigen.

Oliver Klemet ging im letzten Lauf sein Rennen beherzt an, nach 200 m liegt er in 1:52,03 Minuten auf dem ersten Platz, auch nach 350 m lag er knapp vor dem Norweger Henrik Christiansen. Die 400 m schwamm Klemet in 3:46,75 Minuten, weiterhin lag er vorne, ebenso nach 500 m. Bei 650 m übernahm der Russe Aleksandr Egorov die Führung, knapp vor Klemet, bei 700 m lag er weiter vor Klemet mit 1 Sekunde Vorsprung, den er bis 750 m weiter ausbauen konnte. Im Ziel wird Oliver Klemet in 7:41,51 Vierter, eine Monster-Bestzeit mit einer Verbesserung von 12 Sekunden.

Damit sind vier Deutsche unter den schnellsten Zehn, im Finale schwimmen Florian Wellbrock und Sven Schwarz.

Viermal die deutsche Farben unter den ersten Zehn und auf dem ersten und zweiten Platz: 

Result 800 free SC Euros

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments