Streicheleinheiten bei US Trials: Therapiehunde im Einsatz

by Daniela Kapser 0

June 27th, 2016 Deutsch

Unterschiedliche Medien berichten heute, dass bei der zur Zeit in Omaha, Nebraska,USA, stattfindenden Olympiaqualifikation der US Schwimmer, Therapiehunde im Einsatz sind – um die Schwimmer vor ihren Rennen zu beruhigen und aufzuheitern.

 

Omaha.com berichtet, dass die Schwimmer zwischen den Vorläufen, aber auch bei den abendlichen Finalläufen, die Möglichkeit haben, Therapiehunde der Organiation “Domesti-PUPS” zu streicheln oder mit ihnen zu spielen. Die Hunde sind am Pool morgens von 10 – 13 Uhr und abends von 17 – 20 Uhr.

Die Schwimmer sagen, dass die Beschäftigung mit den Hunden ihre Nerven beruhigt und ihnen auch Ablenkung bietet. Morgan Weinberg, der diesen Service seitens USA Swimming organisiert hat, sagt: “Therapiehund helfen, den Stress bei den Schwimmern zu lindern.” Sandy Ludwig, die den Hundeeinsatz bei der Organisation Domesti-PUPS koordiniert, ergänzt: “Das Streicheln von Hunden löst Hormonausschüttungen aus, die Angst, Schmerz und Stress abbauen.”

Die Resonanz bei den Schwimmern ist sehr gut, während der Hundezeiten sind immer zahlreiche Schwimmer bei den Tieren, um sich mit den pelzigen Freunden zu beschäftigen. Und die Hunde finden es toll. “Die Hunde lieben es, 3 Stunden gestreichelt und gekrault zu werden.” sagt Sandy Ludwig.

Normalerweise sind die Hunde der gemeinnützigen Organisation in Schulen, Krankenhäusern und Hospizen im Einsatz.

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!