ONEflow Aquatics: Gesundheit und Sicherheit wichtiger als Schwimmen

by Daniela Kapser 0

March 23rd, 2020 Deutsch

Zum Team von ONEflow Aquatic gehören u.a. Annika Bruhn, Fabian Schwingenschlögl, Celin Rieder, Henning Mühlleitner, Fynn Minuth und Nadine Laemmler. Coach des Teams ist Nationaltrainer Hannes Vitense, gemanagt wird das Profiteam von Christian Hirschmann.Er gab in Namen des kompletten Teams nun bekannt, dass sie die Athleten entschieden haben  “die Fortsetzung des laufenden Olympiazyklus 2020 auszusetzen”. In einem Brief von Christian Hirschmann erkennt das Team die COVID-19-Pandemie als “die größte Herausforderung für die Menschheit seit dem Zweiten Weltkrieg” an. Im Hinblick auf die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten und die unterschiedlichen Trainingsbedingungen für die Athleten auf der ganzen Welt stellt das Team sein Training für die Spiele in Tokio ein.

“Schweren Herzens wird ONEflow Aquatics die Fortsetzung des aktuellen Olympia-Zyklus 2020 aussetzen und den zukünftigen Olympia-Zyklus verfolgen”, schreibt Hirschmann. “Die oberste Priorität von ONEflow Aquatics ist es, dass jeder Athleten, Trainer und Mitarbeiter gesund und sicher bleibt. Die Krise, in der wir uns befinden, ist größer als das Schwimmen und der Sport, deshalb müssen wir mit dieser Haltung Maßnahmen ergreifen, um die Risiken der Athleten und Einzelpersonen in unserer Gemeinschaft zu begrenzen.”

VOLLSTÄNDIGER BRIEF VON ONEFLOW AQUATICS

“Die Pandemie des Coronavirus (COVID-19) ist die größte Herausforderung für die Menschheit seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Pandemie betrifft das Leben jedes Einzelnen, die Weltwirtschaft und die Welt des Sports. Angesichts dieser Ungewissheit, der Angst und dem nicht bekannten  zeitlichen Verlaufs des Virus müssen wir darauf drängen, die Sicherheit zur obersten Priorität in der Sportindustrie zu machen. In dieser Zeit spielt die Welt des Sports eine untergeordnete Rolle, denn die allgemeine Gesundheit und Sicherheit der Menschheit sollte die oberste Priorität sein.

Die oberste Priorität von ONEflow Aquatics ist es, jeden Athleten, Trainer und Mitarbeiter gesund und sicher zu wissen. Die Krise, in der wir uns befinden, ist größer als das Schwimmen und der Sport, daher müssen wir mit dieser Haltung Maßnahmen ergreifen, um die Risiken der Athleten und Einzelpersonen in unserer Gemeinschaft zu begrenzen.

Schweren Herzens wird ONEflow Aquatics die Verfolgung des aktuellen Olympiazyklus 2020 aussetzen und den zukünftigen Olympiazyklus verfolgen. Angesichts der Ungewissheit hinsichtlich der Qualität des Trainings und der Fairness gegenüber allen Athleten weltweit drängen wir auf eine Änderung der derzeitigen Abläufe und setzen uns für eine Haltung ein, die die Gesundheit und Sicherheit aller über das Schwimmen stellt.

In der Rolle des CEO der Rath-Gruppe und von ONEflow Aquatics fühle ich mich gezwungen, in dieser schwierigen Zeit der Gesundheit den Vorrang vor dem Sport zu geben”.

Mittlerweile haben sowohl Kanada als auch Australien ihre Teilnahme an den Sommerspielen abgesagt. Immer mehr Verbände und Olympische Komitees drängen auf eine schnelle Entscheidung und Verlegung der Spiele, darunter auch der DOSB Präsident Alfons Hörmann und der Deutsche Schwimmverband und die meisten Mitglieder der DSV Kader.

 

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!