Kusch, Kunert, Selin, Foelske starten bei US Summer Nationals

by Daniela Kapser 0

July 26th, 2022 Deutsch

2022 US Summer Nationals

Auch einige deutsche Schwimmer, die in den USA studieren und trainieren oder wie Marius Kusch sich einer Pro-Trainingsgruppe angeschlossen haben. Der 29-Jährige schwimmt mit anderen Profi-Schwimmern beim Indiana Swim Club in Bloomington, Indiana, USA. Bei den US Summer Nationals wird er erstmalig seit längerer Zeit wieder auf der 50 m Bahn starten. Nach den Olympischen Spielen und der darauf folgenden ISL Saison hat man nicht viel von dem Europameister von 2019 über 100 m Schmetterling auf der Kurzbahn gehört. Kusch wird im Bundeskader Beckenschwimmern 2021/2022 im Perspektivkader (PK) geführt. Kusch hat an der Queens University of Charlotte (North Carolina) studiert und war in der Division II der NCAA äußerst erfolgreich. Ab Mai 2019 lebte er in San Diego und trainierte im Elite Team von US Erfolgscoach David March. Bei den Olympischen Spielen 2020 erreichte er den 23. Platz in 52,05 Sekunden und schied nach den Vorläufen aus. Seine persönliche Bestzeit sind 51,35 Sekunden auf der 50 m Bahn, diese Leistung erbrachte er im März 2019. Die Verschiebung der Olympischen Spiele auf 2021 und Corona veränderten die Ziele und Trainingsmöglichkeiten während der Pandemie, denn er hatte seine ganze sportliche Karriere auf die Spiele 2020 ausgerichtet. Für die Spiele in Rio 2016 hatte er sich nicht qualifiziert. Im Interview mit dem Focus im April 2020 (mit Johannes Mittermeier) sagte Marius Kusch: “Olympia stand immer im Mittelpunkt. Dafür war die ganze Schufterei, dafür habe ich diese Schritte unternommen, weg von meinen Eltern, ins Sportinternat, nach Amerika, dafür habe ich überall Abstriche gemacht: Weil Olympia mein großes Ziel und Traum ist. Dementsprechend habe ich von 2016 bis 2020 voll darauf hingearbeitet. Es gab eine Vier-Jahres-Planung, natürlich auch Etappenziele, aber die waren eigentlich nur dafür da, dass es zu Olympia geht.” Bei den Summer Nationals wird er ebenfalls die 100 m Freistil schwimmen, seine Bestzeit sind 48,70 Sekunden.

Ebenfalls an der Queens University studiert und trainiert Alexander Kunert, sehr erfolgreich, aber in Deutschland macht er sich bei Wettkämpfen rar. Der 26-Jährige wurde -wie auch Marius Kusch vor ihm- mit zahlreichen Ehrungen als bester Schwimmer in der NCAA Divsion II ausgezeichnet, zuletzt wurde er Senior Student-Athlete of the year 2022. Bei den Summer Nationals startet er über 200 m Freistil (PB 1:47,93).

Artem Selin studiert und trainiert an der University of Southern California (Los Angeles). Seine Spezialstrecke sind die 50 m und 100 m Freistil, die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 verpasste er aber über 50 m Freistil. Bei den Summer Nationals ist er über die 50 m (PB 21,83)  und 100 m (PB 49,97) Freistil gemeldet. Selin ist 20 Jahre alt, hat also noch viel Entwicklungspotential für die nächsten Jahre und Paris 2024.

Seit 2019 lebt Jadé Foelske in Arizona und ist Collegestudentin an der der University of Arizona. Sie wird vom Trainerteam um Bob Bowman betreut und gehört zu den schnellsten deutschen Schwimmerinnen über die 200 m Schmetterling. Die 2001 geborene Schwimmerin hat eine Bestzeit über 200 m Schmetterling von 2:12,41 Minuten. Zur Zeit steht sie im deutschen Ranking auf Platz 5 mit einer Zeit von 2:13,31 Minuten, geschwommen im Juni diesen Jahres. Jadé Foelske hat auch die US Staatsbürgerschaft, könnte also für die USA starten. Die Arizona State University liegt in Tempe bei Phoenix in Arizona, dem Wohnsitz von Michael Phelps und seiner Familie. Die Schwimmmannschaft startet in der Division I der NCAA (National College Athletic Association).

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments