Hentke und Heintz gewinnen beim FINA World Cup in Chartres

by Daniela Kapser 0

August 27th, 2016 Deutsch

2016 FINA WORLD CUP: CHARTRES-PARIS

Das Programm gestern Abend:

Men’s 100m Freestyle
Women’s 200m Freestyle
Men’s 50m Breaststroke
Women’s 100m Breaststroke
Women’s 100m Butterfly – mit Franziska Hentke
Men’s 100m Backstroke
Women’s 50m Backstroke
Men’s 200m Butterfly – mit Philip Heintz
Women’s 200m Individual Medley
Men’s 400m Freestyle – mit Poul Zellmann
Women’s 50m Freestyle
Men’s 200m Breaststroke – mit Marco Koch – hat abgemeldet
Men’s 100m Individual Medley – mit Philip Heintz
Women’s 800m Freestyle – mit Franziska Hentke
Men’s 400m Individual Medley – Marco Koch – hat abgemeldet, Philip Heintz
Mixed 4x50m Medley Relay

Es wurde schon richtig schnell geschwommen am ersten Finalabend in Chartres:

Alia Atkinson hat den Weltrekord über die 100 m Brust, Kurzbahn, eingestellt – in einer Zeit von 1:02,36 Minuten. Diesen Weltrekord hat sie schon selber gehalten, zusammen mit Ruta Meilutyte. Alia Atkinson hat bei den Olympischen Spielen in 2012 den 4. Platz über die 100 m Brust belegt, in Rio wurde sie 8.

Einen weiteren Weltrekord gab es durch den Russen Vladimir Morozov – über die 100 m Lagen in 50,60 Sekunden, er verbesserte damit die vorherige Bestmarke von Markus Deibler in 0,06 Sekunden.

Über die 100 m Freistil war Morozov ebenfalls erfolgreich, er gewann in 45,57 Sekunden.

Sehr erfolgreich startete auch Philip Heintz in diese Weltcup-Saison: Er schwamm nicht nur persönliche Bestzeiten, sondern konnte auch aufs Podium: Erster Platz über die 400 m Lagen in 4:03,51, Zweiter Platz über die 100 m Lagen in 51,86, Zweiter Platz über die 200 m Schmetterling in 1:51,84 Minuten.

Über die 800 m Freistil gab es bei den Frauen einen Sieg für Franziska Hentke in 8,24,66 Minuten, über die 100 m Schmetterling wurde sie Sechste in 58,87 Sekunden.

Marco Koch ist im Vorlauf über die 200 m Brust Zweiter geworden in 2:07,46, den Finalstart hat er aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Heute geht es in Chartres weiter: U.a. wird Philip Heintz die 200 m Lagen schwimmen und Franziska Hentke die 200 m Schmetterling.

Neben den sportlichen Erfolgen sind bei der Word Cup Serie auch die finanziellen Belohnungen nicht zu unterschätzen:

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Preisgelder, wie folgt für die individuellen Rennen:

  1. 1.500 USD (12 Punkte)
  2. 1.000 USD (9 Punkte)
  3. 500 USD  (6 Punkte)

Es gibt insgesamt 9 Tour-Stopps, in diesem Jahr ist auch Berlin wieder dabei. Die Stopps sind in 3 Cluster unterteilt, für die Gewinner der Cluster gibt es noch ein weiteres Preisgeld – insgesamt werden 2.178.000 USD ausgeschüttet.

Gleichzeitig können die Athleten auch noch Punkte sammeln bei ihren  Wettkämpfen: Von 12 Punkten für den Sieg über 9 Punkte für den 2. bis hin zu 6 Punkten für den dritten Platz.

Für die 34 Einzelrennen werden also 102.000 USD ausgeschüttet. Bei jedem World Cup Stopp werden Mixed Staffeln geschwommen, die dieses Preisgeld erhalten:

  1. 3.000 USD
  2. 2.000 USD
  3. 1.000 USD

Weiterhin werden die besten Leistungen nach der FINA Tabelle  belohnt mit diesen Punktewertungen:

  1. 24 Punkte
  2. 18 Punkte
  3. 12 Punkte

Für einen Weltrekord erhält die Schwimmerin oder der Schwimmer nochmals 20 Punkte extra und 10.000 USD, wird ein Weltrekord egalisiert, erhält der Athlet zwar 10 Punkte, aber kein Preisgeld.

Pro World Cup Station  werden also die Punkte der Einzelrennen, der besten Leistung und ggf. der Weltrekorde zusammengezählt.

Es gibt nämlich noch mehr Geld:

Die Cluster sind:
Chartres – Berlin – Moskau
Beijing – Dubai – Doha
Singapur – Tokyo – Hongkong

Alle Punkte aus jedem Stopp werden dann pro Cluster addiert. Das Preisgeld pro Cluster:

  1. 50.000 USD
  2. 35.000 USD
  3. 30.000 USD
  4. 20.000 USD
  5. 10.000 USD
  6.  5.000 USD

Pro Cluster werden 300.000 USD ausgeschüttet über diese Wertung.

Die Gesamtsieger jeweils bei den Männern und Frauen aus allen 9 Stopps, erhalten dann diese Prämien.

  1. 100.000 USD
  2.  50.000 USD
  3. 30.000 USD

 

Die Gewinner 2015: Katinka Hosszu und Cameron van der Burgh.

 

 

FINA World Cup Schedule 2016

August 26-27Chartres (FRA)Doha (QAT)
August 30-31 – Berlin (GER) -September 1Dubai (UAE)
September 03-04 – Moscow (RUS)
September 30 – October 1 – Beijing (CHN)
October 4-5– Dubai (UAE)
October 8-9 – Doha (QAT)
October 21-22 – Singapore (SIN)
October 25-26 – Tokyo (JPN)
October 29-30 – Hong Kong (HKG)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!