FINA Champions Serie Budapest: Heintz Dritter über 200 m Lagen

by Daniela Kapser 0

May 11th, 2019 Deutsch

FINA Champions Swim Series 2019 in Budapest

In Budapest treffen zahlreiche der weltbesten Schwimmer aufeinander. In jedem Wettkampf  starten vier Schwimmer in einem Finale, nur die Besten wurden ausgewählt, nach folgenden Kriterien:

  • Olympiasieger 2016
  • Weltmeister 2017
  • Weltrekordhalter
  • die Nr. 1 der FINA Weltrangliste 2019

Falls eingeladene Athleten die Einladungen ablehnen, dann werden Silber- oder Bronzemedaillengewinner Olympia 2016 oder WM 2017 oder die in der Weltrangliste nächstplatzierten Schwimmer eingeladen – bis ein Finale mit vier Schwimmern besetzt ist.

Franziska Hentke und Philip Heintz sind die einzigen deutschen Schwimmer, die der Einladung der FINA gefolgt sind, an der Champions Serie teilzunehmen. Sie starten nur in Budapest. Franziska Hentke wird am Sonntag über 200 m Schmetterling starten, Philip heute über 200 m Lagen. Die Konkurrenten von Philip Heintz sind  Wang Shun aus China, Chase Kalisz aus den USA und der Schweizer Jeremy Deplanches. Die Saisonbestleistungen sind alle schneller als die 1:58,35 Minuten von Philip Heintz: Shun 1:56,66, Desplanches 1:56,89 und Kalisz 1:57,68 Minuten. Der deutsche Rekord von 1:55,76 Minuten ist die persönliche Bestzeit von Heintz.

PREISGELD

In China wurden bereits 880.000 USD an Preisgeldern ausgeschüttet (ca. 785.000 Euro). Die FINA hat die Teilnahme an diesem Event hochdotiert. Alle Schwimmer bekommen Startgeld, Preisgeld pro Rennen für die Plätze 1-4 und werden für die Teilnahme an z.B. Presskonferenzen bezahlt.

Einzelwettkämpfe

  • 1. Platz  – $ 10.000
  • 2. Platz  – $ 8.000
  • 3. Platz  – $ 6.000
  • 4. Platz  – $ 5.000

Staffeln

  • 1. Platz  – $ 16.000
  • 2. Platz – $ 12.000
  • 3. Platz – $ 8.000

Weltrekorde

  • Bonus: 20.000 USD

 

Der Abend startete mit den 400 m Freistil der Frauen. Vorher wurden noch einigen Reden gehalten, u.a. sprach der FINA Präsident Julio César Maglione. Vor dem heimischen Publikum holte sich Ajna Kesely in 4:05,92 Minuten den Sieg. Ihre schnellste Zeit 2019 waren 4:05,12 Minuten, geschwommen bei den Ungarischen Meisterschaften. Damit belegt sie Rang 5 der Weltrangliste. Ihre Bestzeit sind 4:03,57 Minuten. 10.000 USD versüßen der 17-Jährigen sicher noch zusätzlich den Sieg.

Frauen, 400 m Freistil

  1. Ajna Kesely, HUN, 4:05.92
  2. Wang Jianjiahe, CHN, 4:07.50
  3. Holly Hibbott, GBR, 4:08.18
  4. Li Bingjie, CHN, 4:12.39

Gleich zwei Ungarn waren über die 200 m Schmetterling am Start. Die Hände zuerst an der Wand hatte Kristof Milak in 1:53,64 Minuten. Er führt die Weltrangliste zur Zeit auch an (1:53,19). Der zweite Ungarn, 14 Jahre älter, Laszlo Cseh kam als Vierter in Ziel in 1:56,83 Minuten.

Männer, 200 m Schmetterling

  1. Kristof Milak, HUN, 1:53.64
  2. Masato Sakai, JPN, 1:55.40
  3. Chad Le Clos, RSA, 1:55.95
  4. Laszlo Cseh, HUN, 1:56.83

Einen weiteren Sieg nach ihrer erfolgreichen Teilnahme am ersten Stopp der Serie holte sich Sarah Sjöström über 100 m Schmetterling in 56,78 Sekunden. Sie führt im Moment auch das Ranking bei den Preisgeldern an. Insgesamt wurden schon 880.000 USD ausgeschüttet. Sarah Sjöström sagte im Interview, dass sie mit ihrer Zeit zufrieden ist und bedankt sich bei den Fans.

Frauen, 100 m Schmetterling

  1. Sarah Sjöström, SWE, 56.78
  2. Farida Osman, EGY, 58.32
  3. Penny Oleksiak, CAN, 58.52
  4. Dana Vollmer, USA, 1:01.23

Nur 0,04 Sekunden über seiner Saisonbestzeit holte sich Ben Proud den Sieg über 50 m Freistil in 21,52 Sekunden. Auch er freute sich über die Zeit und gegen ein so schnelles Feld antreten zu können

100 m Freistil, Männer

  1. Ben Proud, GBR, 21.52
  2. Bruno Fratus, BRA, 21.67
  3. Vlad Morozov, RUS, 21.77
  4. Anthony Ervin, USA, 22.82

Nach 2:22,52 Minuten blieb die Uhr Für Yuliya Efimova über 200 m Brust stehen. Damit liegt die Russin jetzt auf Platz 1 der Weltrangliste. Efimova sagte nach dem Rennen, sie wollte eigentlich noch schneller schwimmen. Und sie würde Budapest lieben. Die junge Ungarin Eszter Bekesi belegte den zweiten Platz in neuer persönlicher Bestzeit von 2:27,54 Minuten. Sie ist 17 Jahre alt.

200 m Brust, Frauen

  1. Yuliya Efimova, RUS, 2:22.52
  2. Eszter Dora Bekesi, HUN, 2:27.54
  3. Katie Meili, USA, 2:27.86
  4. Molly Hannis, USA, 2:29.57

Nach diesem Rennen gab es dann einen Showact, die Compagnie Pal Frenak. Es handelte sich um Balletttänzer, die in Badekleidung tanzten und u.a. wurde ein Tänzer an Seilen in die Höhe gezogen und performte dort.

Den Sieg über 100 m Rücken erkämpfte sich der Russe Evgeny Rylov in 52,81 Sekunden. Damit verbesserte er seine Saisonbestleistung um 0,03 Sekunden.

100 m Rücken, Männer

  1. Evgeny Rylov, RUS, 52.8
  2. Matt Grevers, USA, 53.09
  3. Kliment Kolesnikov, RUS, 53.75
  4. Jiayu Xu, CHN, 54.65

Ungarns Superstar Katinka Hosszu musste sich heut Abend mit dem zweiten Platz hinter der Italienerin Margherita Panziera zufrieden geben. Die Italienerin siegte in 2:06,41 Minuten und führt weiter die Weltrangliste in 2:05,72 an.

200 m Rücken, Frauen

  1. Margherita Panziera, ITA, 2:06.41
  2. Katinka Hosszu, HUN; 2:08.16
  3. Emily Seebohm, AUS; 2:08.89
  4. Katalin Burian, HUN, 2:09.00

Nicholas Santos erreichte mit der Weltjahresbestzeit von 22,60 Sekunden den ersten Platz. Er stand vorher auf Rang 2 der Bestenliste 2019.

50 m Schmetterling, Männer

  1. Nicholas Santos, BRA, 22.60
  2. Andrii Govorov, UKR, 22.87
  3. Michael Andrew, USA, 23.19
  4. Ben Proud, GBR, 23.68

Ihren zweiten Sieg des Tages schwamm Sarah Sjöström über 100 m Freistil in 53,03 ein. Ihre Saisonbestleistung sind 52,72 Sekunden.

100 m Freistil, Frauen

  1. Sarah Sjöström, SWE, 53.03
  2. Pernille Blume, DEN, 53.40
  3. Federica Pellegrini, ITA, 53.91
  4. Penny Oleksiak, CAN, 54.45

Der Schweizer Jeremy Desplanches holte sich die Siegertrophäe mit seiner Zeit von 1:57,01 Minuten ab. Philip Heintz belegte den dritten Platz in 1.58,39 Minuten, in dieser Saison war er schon etwas schneller in 1:58,35 Minuten.

200 m Lagen, Männer

  1. Jeremy Desplanches, SUI, 1:57,01
  2. Chase Kalisz, USA, 1:57.74
  3. Philip Heintz, GER, 1:58.39
  4. Shun Wang, CHN, 1:58.54

Zum zweiten Mal hieß die Siegerin heute Abend Yuliya Efimova, dieses Mal über 50 m Brust in 30,26 Sekunden.

50 m Brust, Frauen

  1. Yuliya Efimova, RUS, 30.26
  2. Molly Hannis, USA, 30.77
  3. Imogen Clark, GBR, 30.85
  4. Katie Meili, USA, 30,98

Adam Peaty hatte seine Teilnahme an der Champions Serie abgesagt. Fabio Scozzoli holte sich die 10.000 USD als Sieger über die 100 m Brust in 59,05 Sekunden ab, seine Saisonbestleistung. Drei Männer blieben unter einer Minute.

100 m Brust, Männer

  1. Fabio Scozzoli, ITA, 59.05
  2. Anton Chupkov, RUS, 59.21
  3. Ross Murdoch, GBR, 59.63
  4. Kevin Cordes, USA, 1:00.75

Anastasiia Fesikova hatte die Hand über 50 m Rücken zuerst an der Wand in 27,58 Sekunden. Damit verbessert sie sich auf Platz 2 der Weltrangliste.

50 m Rücken, Frauen

  1. Anastasiia Fesikova, RUS, 27.58
  2. Georgia Davies, GBR, 27.89
  3. Etiene Medeiros, BRA, 28.25
  4. Emily Seebohm, AUS, 28.51

Im letzten Einzelrennen des Abends holte sich Danas Rapsys den Sieg in 1:46,74 Minuten. Seine Saisonbestleistung sind 1:46,28 Minuten.

200 m Freistil, Männer

  1. Danas Rapsys, LTU, 1:46.74
  2. Aleksandr Krasnykh, RUS, 1:46.91
  3. Dominik Kozma, HUN, 1:47.12
  4. Chad Le Clos, RSA, 1:48.82

Das Staffelprogramm war ja bereits beim ersten Stopp auf die zwei Mixed Staffeln gekürzt worden. Die Staffelbesetzungen werden ausgelost. Philip Heintz startet in Team 2, das den vierten Platz belegte. Als Startschwimmer war er in 49,78 Sekunden ganz gut unterwegs.

4 x 100 m Freistilstaffel, Mixed

Sieger: FINA – Team 1 in 3:27.63 in der Besetzung: DESPLANCHES Jeremy, Ress Justin, Siobhano O’Connor und Penny Oleksiak

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PREISGELD

In China wurden bereits 880.000 USD an Preisgeldern ausgeschüttet (ca. 785.000 Euro). Die FINA hat die Teilnahme an diesem Event hochdotiert. Alle Schwimmer bekommen Startgeld, Preisgeld pro Rennen für die Plätze 1-4 und werden für die Teilnahme an z.B. Presskonferenzen bezahlt.

Einzelwettkämpfe

  • 1. Platz  – $ 10.000
  • 2. Platz  – $ 8.000
  • 3. Platz  – $ 6.000
  • 4. Platz  – $ 5.000

Staffeln

  • 1. Platz  – $ 16.000
  • 2. Platz – $ 12.000
  • 3. Platz – $ 8.000

Weltrekorde

  • Bonus: 20.000 USD

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!