Eindhoven drin, Berlin raus aus FINA World Cup 2018

by Daniela Kapser 0

March 09th, 2018 Deutsch

Ein Termin war im Rahmen des FINA World Cups 2018 noch nicht vergeben, Eindhoven in Holland hat sich den Termin geschnappt. Also kein World Cup nach 2016 und 2017 mehr in Berlin. Durch die Nähe zum Rhein-Ruhrgebiet bietet aber der Veranstaltungsort Eindhoven vielen Schwimmern und Zuschauern die Möglichkeit, dabei zu sein. Zudem ist das Pieter van den Hoogenband Stadion prädestiniert für schnelle Zeiten, geschwommen wird auf der 25m Bahn.

Trotzdem wird es anstatt neun Tour-Stopps nur noch sieben geben und die Schwimmer werden auf 25m und 50m Bahnen antreten. Der Reiseaufwand für den World Cup Tross wird erheblich sein, sieht man sich einmal die Terminverteilung im ersten Cluster an, in Europa wird nur in Eindhoven und Budapest geschwommen.

 

  • Kazan, Russia – September 7-9 (LCM)
  • Doha, Qatar – September 13-15 (LCM)
  • Eindhoven, Holland – September 28-30 (SCM)
  • Budapest, Hungary – Oktober 4-6 (SCM)
  • Beijing, China – November 2-4 (SCM)
  • Tokyo, Japan – November 9-11 (SCM)
  • Singapore – November 15-17 (SCM)

 

Durften die Teilnehmer 2017 nur noch viermal während eines 2-Tages Wettkampfes starten, so ist in 2018 der Anzahl der Starts kein Limit mehr gesetzt, aber nur DREI Wettkämpfe fließen in das World Cup Punkteranking ein.

Klar ist im Moment nicht, ob die Schwimmer auch Preisgelder für ihre Platzierungen in Rennen gewinnen können, die zu ihren ergänzenden Starts gehören, denn eigentlich soll es nur Punkte für die drei besten Ergebnisse geben bezogen auf die Gesamtabrechnung.

Durch diese neue Regelung wird es nun auch für Schwimmer, die in einer Hauptlage erfolgreich sind, interessanter, um den Sieg und Platzierungen im Gesamtergebnis des World Cups zu schwimmen.

Andererseits werden Schwimmer wie Kathinka Hosszu, die in zahlreichen Events erfolgreich sind, weiter eingeschränkt.

 

 

 

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!