Das offizielle Schwimmteam der USA für die Olympischen Spielen 2016

by Daniela Kapser 0

July 04th, 2016 Deutsch

2016 U.S. OLYMPIC TEAM TRIALS

 

Nach ACHT Wettkampftagen sind sie nun vorbei, die Super-Trials der Schwimmer: Das Team, das die Vereinigten Staaten von Amerika in Rio vertreten wird, ist nun komplett.

Es sind viele Neulinge im Team, die bei uns hier in Deutschland neben den Superstars und wenn man das High-School und College Schwimmen nicht regelmäßig verfolgt, nicht so bekannt sind.

Einige altgediente Schwimmer wie die Olympiasieger Tyler Clary und Jessica Hardy haben noch während der Trials ihren Rücktritt vom Wettkampfsport bekannt gegeben, auch Olympiasieger Matt Grevers war sehr enttäuscht, dass er nicht nach Rio darf, um seinen Titel über die 100 m Rücken zu verteidigen – aber seine ersten Aussagen wurden wohl fehl interpretiert, von offiziellem Rücktritt ist nicht mehr die Rede. Ebenso hat auch Natalie Coughlin, die bei zwölf Starts bei drei Olympischen Spielen zwölf Medaillen gewann, nicht von Rücktritt bisher geredet.

Hingegen Anthony Ervin, der 2000 in Sydney über die 50 m Freistil Gold gewann und 2012 sein Comeback nach einer längeren Pause vom Schwimmsport in London feierte, hat sich gleich für zwei Events qualiziert: Die 4 x 100 m Freistilstaffel und die 50 m Freistil. Ervin ist mit seinen 35 Jahren der älteste amerikanische Schwimmer seit 1904, der an Olympischen Spielen teil nimmt. Über die 50 m Freistil darf er neben Nathan Adrian für die USA an den Start gehen – Anthony Ervin steht mit seiner in Omaha geschwommen Zeit von 21,52 Sekunden momentan auf Platz 5 der Weltrangliste.

Anthony Ervin and Caeleb Dressel (photo: Mike Lewis)

Anthony Ervin bedankt sich bei seinem Publikum (photo: Mike Lewis)

 

Nicht viele der Olympiasieger 2012 werden ihre Titel verteidigen: Auch Allison Schmitt nicht den über die 200 m Freistil – sie startet nur in den Freistilstaffeln. Ryan Lochte hat nur einen Einzelstart, über die 200 m Lagen und wird ebenfalls seinen Titel über die 400 m Lagen nicht verteidigen können. So wie Missy Franklin, die zwei Einzelstart hat, über die 200 m Freistil und 200 m Rücken – zumindest über die Rückenstrecke könnte sie nach 2012 wieder auf das Podium.

Katie Ledecky, die sensationell 2012 den Titel über die 800 m Freistil im Alter von nur 16 Jahren gewann, gilt 4 Jahre später auch über die 400 m Freistil als Favoritin und ist auch über die 200 m Kraul Medaillenanwärterin. Außerdem verstärkt sie die 4 x 200 m Freistilstaffel neben Missy Franklin, Melanie Margalis, Allison Schmitt, Cierra Runge und Leah Smith.

Über drei Einzelstrecken wird Maya di Rado antreten – die 200 m und 400 m Lagen und die 200 m Rücken – allerdings hat di Rado bereits vor den Trials gesagt, dass sie den Schwimmsport, egal wie der Sommer für sie läuft, am Ende der Saison 2016 an den aufgeben wird.

Michael Phelps wird sich die Ehre geben, dieses Mal dann wohl tatsächlich zum letzten Mal, über die 100 m und 200 m Schmetterling und die 200 m Lagen – vielleicht kann er sein Medaillenkonto von 18 Gold- und 22 Medaillen insgesamt ja noch ausbauen als erfolgreichster Olympionike aller Zeiten.

Ryan Lochte, der am 3. August immer hin schon 32 Jahre alt wird, startet nur über ein Einzelrennen – die 200 m Lagen und noch in der 4 x 200 m Freistilstaffel.

Eine sehr souveräne Vorstellung gab bei den Trials Olympiasieger Nathan Adrian, der dreimal in Rio zu sehen sein wird: Über die 50 m, 100 m Freistil und in der 4 x 100 m Freistilstaffel.

In den USA wird immer ein “erfolgreichster Trainer der Veranstaltung”  benannt – dies ist 2016 Dave Durden, der Head Coach der University of California- Berkeley. Von seinen Schwimmern im Team USA sind:

Eine eindrucksvolle Bilanz! Etwas enttäuscht dagegen wird sicher David Marsh sein, der in Charlotte, North Carolina eigentlich eines der besten Schwimmteams der Welt betreut und Cheftrainer der Damen in Rio ist: Tyler Clary, Cullen Jones, Madison Kennedy haben es nicht in das Nationalteam geschafft. Allerdings starten in Rio aus dem SwimMac Team: Ryan Lochte, Katie Meili, Jimmy Feigen, Kathleen Baker, Camille Adams. Anthony Ervin trainiert seit einigen Monaten auch in Charlotte.

 

Hier das US Schwimmteam 2016:

 

 

*Wilimovsky schwimmt auch die 10 km im Freiwasser. 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!