Pro Swim Series San Antonio: 3. Platz für Heidtmann über 400 m Lagen

by Daniela Kapser 0

March 06th, 2021 Deutsch

2021 PRO SWIM SERIES – SAN ANTONIO (MARCH)

Nach einem zweiten Platz am Donnerstag über 400 m Freistil, belegte Jacob Heidtmann im Finale über 400 m Lagen am Freitag den dritten Platz. Über diese Strecke ist er bereit für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. In San Antonio siegte Chase Kalisz in 4:16,53 vor Jay Litherland in 4:18,06 und Heidtmann in 4:18,11 Minuten. Jacob Heidtmann ist der deutsche Rekordhalter (4:12,04 Minuten). Chase Kalisz war viele Jahre Trainingspartner von Phelps. Kalisz gewann bei den Olympischen Spielen in Rio Silber über die 400 m Lagen. Zur Zeit trainiert er in Athens, Georgia, wo er an der University of Georgia studiert hat. Bei den Weltmeisterschaften 2017 holte er sich Gold über 200 m und 400 m Lagen, 2019 Bronze über 200 m Lagen. Jay Litherland ist der Silbermedaillengewinner der Weltmeisterschaften 2019 über 400 m Lagen.

MÄNNER 400 m Lagen, Finale

  • World Record: 4:03.84 – Michael Phelps (2008)
  • American Record: 4:03.84 – Michael Phelps (2008)
  • U.S. Open Record: 4:05.25 – Michael Phelps (2008)
  • Junior World Record: 4:11.50 – Ilya Borodin (2020)
  • Pro Swim Record: 4:08.92 – Chase Kalisz (2018)
  1. Chase Kalisz (Athens Bulldog), 4:16.53
  2. Jay Litherland (Dynamo Swim Club), 4:18.06
  3. Jacob Heidtmann (Team Elite), 4:18.11

Die weiteren Ergebnisse:

  • Frauen 200 m Freistil: 1. Katie Ledecky in 1:56,62 Minuten
  • Männer 200 m Freistil: 1. Andrew Seliskar in 1:47,01 Minuten
  • Frauen 200 m Rücken: 1. Kathleen Baker in 2:07,54 Minuten. Baker ist die Silbermedaillengewinnerin über die 100 m Rücken der Olympischen Spiele 2016. Die Zweite gestern in San Antonio, Regan Smith, ist das neue US Supertalent. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju stellte sie als 17-Jährige einen neuen Weltrekord über 200 m Rücken in 2:03,35 Minuten auf. In Gwangju unterbot sie ebenfalls die Weltrekordmarke über 100 m Rücken als Startschwimmerin der siegreichen US 4×100 m Lagenstaffel.
  • Männer 200 m Rücken: 1. Ryan Murphy in 1:56,06 Minuten. Murphy ist der Olympiasieger 2016 über 100 m und 200 m Rücken.
  • Frauen 400 m Lagen: 1. Melanie Margalis in 4:37,81 Minuten.
  • Frauen 100 m Schmetterling: 1. Regan Smith in 57,88. Die 19-Jährige ist nicht nur über die Rückenstrecken schnell, sondern auch auf den Schmetterlings- und Freistilstrecken. Über 100 m Schmetterling ist ihre Bestzeit 57,34 Sekunden. Der deutsche Rekord sind 57,70 Sekunden.
  • Männer 100 m Schmetterling: 1. Tom Shields in 52,25 Sekunden. Shields gehört mittlerweile zu den Veteranen im US Schwimmsport mit rund 10 Jahren internationaler Wettkampferfahrung. Zweiter wurde All-round-Talent Michael Andrew in 52,53 Sekunden. Im Alter von 14 Jahren wurder Andrew der jüngste Schwimmprofi der USA. Er wird von seinem Vater nach der USRPT Methode trainiert und die Olympischen Spiele in Tokio sollen seine ersten Olympischen Spiele sein. Andrew wird am  18. April 22 Jahre alt.

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments