Junioren EM: Alle Normerfüller, Gose und Miroslaw für WM qualifizert

by Daniela Kapser 0

May 04th, 2019 Deutsch

Der Nominierungszeitraum für die Junioreneuropameisterschaften endet am 12.05.2019. Bis dahin haben die jungen Schwimmer noch die Möglichkeit, sich bei den Norddeutschen und Süddeutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Magdeburg und Freiburg stattfinden, zu empfehlen. Die absolut letzte Chance sind dann die German Open am nächsten Wochenende in Essen.

In der momentanen europäischen Bestenliste der Junioren stehen Isabel Gose, Artem Selin und Lukas Märtens ganz oben. In diese Wertung fließen bei den Frauen die Schwimmerinnen der Jahrgänge 2002 und jünger ein, bei den Männern die Jahrgänge  2001 und jünger. Also die bei den Junioreneuropameisterschaften startberechtigten Jahrgänge.

Isabel Gose (Jahrgang 2002) ist die schnellste junge Dame in Europa über 200 m Freistil mit ihrer Leistung von 1:58,84 Minuten. Mit dieser Zeit hat sie sich für die 4 x 200 m Freistilstaffel bei den Welmeisterschaften offiziell qualifiziert. Für die Junioren-Europameisterschaften in Kasan konnte sich Isabel bisher über diese Strecken empfehlen: 50 m, 100 m, 200 m und 400 m Freistil. Bei der JEM 2018 siegte Isabel Gose über 200 m Freistil in ihrer immer noch aktuellen persönlichen Bestzeit von 1:58,17 Minuten, insgesamt holte sie sieben Medaillen. In Europa erreicht sie in 2019 noch folgende Platzierungen bei den Juniorinnen: 3. über 50 m Freistil (25,59), 3. über 100 m Freistil (55,88) und 2. über 400 m Freistil in 4:13,13 Minuten.

Auf dem 5. Platz in Europa steht Zoe Vogelmann (Jahrgang 2003) in 55,90 Sekunden über 100 m Freistil. Sie ist für die Junioren-EM auch über die 200 m Lagen vorqualifiziert. Ihre Zeit von 2:14,04 Minuten bedeutet Platz 2 und sie ist die schnellste Deutsche in diesem Jahr.

Hinter Isabel Gose ist Maya Tobehn über 200 m Freistil in 2:00,12 Minuten die Zweitschnellste Juniorin in Europa. Sie konnte auch die Normzeit über 200 m Lagen erfüllen und ist einer der vier Schnellsten über 100 m Freistil.

Giulia Goerigk schaffte es bisher auf den 7. Platz in der europäischen Juniorenbestenliste über 400 m Lagen in 4:48,85 Minuten.

Artem Selin (Jahrgang 2002) ist der schnellste Junior über 50 m Freistil in 22,26 Sekunden, damit ist er bisher der schnellste deutsche Schwimmer 2019, allerdings beträgt die Qualifikationszeit für die WM 21,95 Sekunden. Über 100 m Freistil steht er auf Platz 6 bei den Junioren in 49,97 Sekunden und auf Platz 5 in der deutschen Bestenliste, also knapp an einem Staffelplatz vorbei. Für die JEM hätte er sich  -sofern er international für Deutschland starten würde- über 50 m und 100 m Freistil qualifiziert. Selin hat die russische und deutsche Staatsbürgerschaft, trainiert in Heidelberg.

Über 200 m Rücken war kein Junior schneller als Lukas Märtens (Jahrgang 2001). In persönlicher Bestzeit von 2:00,10 führt er die europäischen Youngsters an. Für die JEM ist er über 100 m und 200 m Rücken sowie 200 m, 400 m und 1500 m Freistil vorqualifiziert. In der europäischen Juniorenbestenliste liegt er über 100 m Rücken auf Platz 8, 200 m Freistil auf Platz 20, 400 m Freistil auf Platz 6 und 1500 m Freistil auf Platz 12. In der deutschen Bestenliste 2019 (offene Klasse) ist seine beste Platzierung der zweite Platz über 200 m Rücken hinter Christian Diener.

Rafael Miroslaw (Jahrgang 2001)  ist der jüngste deutsche Starter bei den Weltmeisterschaften, er ist für die 4×200 m Freistilstaffel qualifiziert. Für die JEM konnte er sich über 100 m und 200 m Freistil empfehlen. Er ist der Zweitschnellste Junior in Europa über die 200 m Freistil mit seiner Zeit von 1:48,69 Minuten.

Bei den JEM werden bei den Frauen und Männern die 4×100 m und 4×200 m Freistilstaffel geschwommen sowie die 4×10 m Lagen. Ebenfalls werden Mixed Wettbewerbe über 4×100 m Lagen und 4×100 m Freistil ausgetragen.

Nachfolgend eine Übersicht. Die möglichen Staffelaufstellungen sind noch nicht aktualisiert.

Deutscher Rekord JEM Normzeit Frauen, Jahrgänge 2002 bis 2005, unter den Normzeiten Event Deutscher Rekord JEM Normzeit Männer, Jahrgänge 2001 bis 2004, unter den Normzeiten
0:23,73 26,20 Isabel Gose 2002 25,59
Katarina  Wrede 2002 25,93
50m freestyle 0:21,81 23,20 Artem Selin 2002 22,26
0:52,07 56,70 Isabel Gose 2002 55,88
Zoe Vogelmann 2003 55,90
100m freestyle 0:48,24 50,65 Artem Selin 2002 49,97
Rafael Miroslaw 2001 50,15
1:55,68 02:02,20 Isabel Gose 2002 1:58,84
Maya Tobehn 2002 2:00,12
200m freestyle 1:42,00 1:50,80 Rafael Miroslaw 2001 1:49,89
4:03,96 04:17,00 Isabel Gose 2002 4:13,43 400m freestyle 3:42,00 3:54,00 Lukas Märtens 2001 3:52,30
8:19,53 08:45,80 800m freestyle 7:43,03 08:07,00 Sven Schwarz 2002 8:02,27
15:57,85 16:57,00 1500m freestyle 14:36,15 15:40,00 Lukas Märtens 2001 15:35,34
Sven Schwarz 2002 15:24,73
1:07,01 01:10,40 100m breaststroke 0:59,15 1:03,25
2:25,00 02:32,00 Magdalena Heimrath 2003 2:30,86
Malin Grosse 2002 2:30,77
200m breaststroke 2:09,90 2:18,00
0:59,77 01:03,00 Lena Riedemann 2002 1:02,95 100m backstroke 0:52,27 56,20 Lukas Märtens 2001 56,18
2:07,63 02:15,40 200m backstroke 1:55,87 2:02,00 Lukas Märtens 2001 2:00,10
0:57,70 01:01,15 100m butterfly 0:51,19 0:54,10 Luca Nik Armbruster 2001 1:50,53
Lukas Märtens 2001 53,71
2:05,26 02:14,60 200m butterfly 1:55,76 2:02,00 Björn Kammann 2001 2:01,77
Yannick Plasil 2001 2:01,56
2:11,33 02:18,90 Maya Tobehn 2002 2:18,00
Zoe Vogelmann 2003 2:14,04
200m IM 1:55,76 2:05,00
4:36,13 4:53,00 Giulia Goerigk 2002 4:48,85 400m IM 4:12,08 4:28,00 Danny Schmidt 2001 4:26,43
Deutscher Rekord JEM Normzeit Mögliche Staffelaufstellungen Deutscher Rekord JEM Normzeit
03:31,83 03:49,50 Isabel Gose 2002 55,88
Maya Tobehn 2002 56,41
Rosalie Kleyboldt 2003 56,33
Zoe Vogelmann 2003 55,90 Gesamt 3:44,52
4×100 m freestyle 03:14,20
07:50,82 08:18,50 4 x 200 m freestyle 07:03,19 07:28,00
03:55,79 04:01,00 4 x 100 m medley 03:28,58 03:46,00

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!