Flanders Cup 2017 mit Hosszu, Belmonte, Meilutyte

by Daniela Kapser 0

January 22nd, 2017 Deutsch

Speedo Flanders Cup 2017, Antwerpen, Belgien

Beim Flanders Cup in Antwerpen sind mit Katinka Hosszu (Ungarn), Mireia Belmonte (Spanien) und Ruta Meilutyte (Litauen) internationale Schwimmstars am Start.

Bei der Veranstaltung in Antwerpen gibt es für die beste Leistung nach FINA Punkten immerhin 2000 Euro:

Frauen Männer
1 € 2000 € 2000
2 € 1500 € 1500
3 € 1000 € 1000
4 € 500 € 500
5 € 250 € 250

Ebenfalls honoriert werden die Plätze 1-3 in jedem Rennen, mit 250 Euro für den 1., 100 € für den 2. und 50 € für den dritten Platz.

In Vorbereitung auf das Saison-Highlight, die Weltmeisterschaften in Budapest im Juli, sind alle Schwimmer in vollem Training – was sich natürlich auch in den Zeiten zeigt:

Katinka Hosszu gewinnt die 200 m Rücken in 2:12,13 – normalerweise schwimmt die “Iron Lady” Zeiten unter 2:10 als Selbstverständlichkeit. Die Weltrekordhalterin über die 100 m Brust, Ruta Meilutyte, siegt über 100 m Brust in 1:07,03 Minuten.

Auch die 800 m Freistil entscheidet Hosszu für sich, in 8:30,93, Mireia Belmonte (Spanien) wird 3. in 8:36,39. Hosszu erhält immerhin 903 FINA Punkte für ihren Sieg – ihre Leistung über 200 m Rücken sind “nur” 827 Punkte wert – denn den Gesamtsieg möchte die Ungarin sicher holen und damit 2000 Euro.

Über 100 m Freistil ist die Dänin Mie Nielsen in 54,99 schneller als Hosszu (55,40). Nielsen gewann in Rio Bronze mit der dänischen 4 x 100 m Lagenstaffel.

Knapp an die 900 Punktemarke kommt Mykhailo Romanschuk (UKR) mit seiner Zeit von 3:48,00 über 400 m Freistil.

Die 400 m Lagen bei den Damen gewinnt Katinka Hosszu in 4:40,61. Ihren zweiten Sieg holt Mie Nielsen über die 50 m Rücken in 28,39.

Heute am Sonntag geht es beim Flanders Cup weiter.

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!