Kurzbahn-DM: Altersklassenrekorde durch Vogelmann, A. Köhler, Selin, Elendt

by Daniela Kapser 0

November 16th, 2019 Deutsch

Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2019

Von diesem Nachmittag bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften wird sicher noch lange geredet werden: Erst stellte Florian Wellbrock einen neuen deutschen Rekord über 800 m Freistil auf, dann zog seine Freundin Sarah Köhler mit einem Weltrekord über 1500 m Freistil nach. Im Rennen über 800 m Freistil erreichte Sven Schwarz zudem einen neuen Juniorenweltrekord.

Die Berichte dazu sind hier zu finden.

Den Titel über 100 m Rücken holte sich Laura Riedemann in 57,86 Sekunden. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit von 58,04 und blieb zum ersten Mal unter 58 Sekunden. Ebenfalls unter der Norm für die Kurzbahn EM blieb Nadine Laemmler mit ihrer Zeit von 58,40 Sekunden, Laemmler war aber bereits im Vorlauf unter der Norm geblieben.

Im Finale über 100 m Rücken holte sich Christian Diener die Goldmedaille in 50,77 Sekunden vor Ole Braunschweig in 51,30 Sekunden ab. Braunschweig verbesserte damit erneut seine Bestzeit, die er im Vorlauf mit 51,32 Sekunden erreichte. Er und Christian Diener werden die deutschen Farben in Glasgow vertreten.

Ergebnis 100 m Rücken, Herren:

1. Christian Diener 1993  Potsdamer SV(0.59)   00:50,77   Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Ole Braunschweig  1997  SG Neukölln Berlin(0.59)     00: 51,30
3. Jan-Philip Glania  1988  SG Frankfurt(0.96)                00:51,81
4. Alexander Bauch  1999  DSW 1912 Darmstadt(0.56)  00:52,00
5. Björn Kammann  2001  AMTV-FTV Hamburg(0.65)  00:52,16
6. Lukas Löwel  1990  DSW 1912 Darmstadt(0.61)          00:53,13
7. Felix Wolf  1989  Potsdamer SV(0.65)                           00:53,59
8. Patrick Dalferth  1999  SSG Saar Max Ritter(0.62)     00:54,22

Mit einem neuen deutschen Altersklassenrekord schnappte sich Anna Elendt den Top-Podiumsplatz über 50 m Brust. Die 18-Jährige schlug nach 30,52 Sekunden an. Zweite wurde Lisa Höpink (30,78) und Jessica Steiger in 30,80 Sekunden. Bei den Weltmeisterschaften 2019 belegte Anna Elendt Platz 7 über 50 m Brust, auf der 50 m Bahn.

Ergebnis 50 m Brust, Frauen:

1. Anna Elendt  2001  DSW 1912 Darmstadt(0.68)  00:30,52   AR
Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin 2019
2. Lisa Höpink  1998  SG Essen(0.56)   00:30,78
3. Jessica Steiger  1992  VFL Gladbeck 1921(0.66)  00:30,80
4. Johanna Roas  1993  SG Neukölln Berlin(0.66)  00:31,19
5. Julia Titze  2001  SG Stadtwerke München(0.72)  00:31,28
6. Malaika Schneider  2003  SGS Hamburg(0.67)  00:31,39
7. Kellie Messel  2004  SG Mittelfranken(0.66)  00:31,55
8. Michelle Lambert  1994  Potsdamer SV(0.66)  00:31,84

Als Schnellster konnte Max Ziemann (26,72) über die 50 m Brust vor Peter Stevens (27,20) und Christian vom Lehn (27,28) ins A-Finale einziehen. In 26,64 Sekunden holte er sich den Titel vor Peter Stevens.

Ergebnis 50 m Brust, Männer:
1. Max Ziemann 1994  Neckarsulmer Sport-Union(0.63)  00:26,64  Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Peter Stevens  1995  Neckarsulmer Sport-Union(0.57)  00:26,82
3. Lucas Matzerath  2000  SG Frankfurt(0.72)  00:27,05
4. Christian Vom Lehn  1992  SG Bayer(0.61)  00:27,06
5. Melvin Imoudu  1999  Potsdamer SV(0.71)  00:27,19
6. Urs Bludau  1998  SWV TuR Dresden(0.64)  00:27,24
7. Maximilian Pilger  1996  SG Essen(0.65)  00:27,36
8. Moritz Kemper  1997  SC Aqua Köln(0.67)  00:27,54

Zoe Vogelmann gewann ihren ersten deutschen Meistertitel über 200 m Lagen in 2:08,97. Damit ist die 16 Jährige für die Kurzbahn EM qualifiziert. Außerdem bedeutet ihre Zeit einen neuen Altersklassenrekord. Silber holte sich Marie Pietruschka in 2:09,95 und Bronze erreichte Maya Tobehn, die aber mit ihrer Zeit von 2:11,21 Minuten über der EM Qualizeit lag. Franziska Weidner wurde im Finale nur Sechste, hat aber die EM Norm in den Vorläufen unterboten.

Ergebnis 200 m Lagen, Frauen:

1. Zoe Vogelmann  2003  SV Nikar Heidelberg(0.71)  02:08,97    AR    Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin
2. Marie Pietruschka 1995  SSG Leipzig(0.69)  02:09,95
3. Maya Tobehn  2002  Berliner TSC(0.70)   02:11,21
4. Alexandra Wenk  1995  SG Neukölln Berlin(0.67)  02:11,57
5. Giulia Goerigk  2002  SGR Karlsruhe(0.74)   02:11,98
6. Franziska Weidner   1996  Neckarsulmer Sport-Union(0.71)  02:12,05
7. Annika Bruhn   1992  Deutscher Schwimm-Verband(0.76)  02:12,09
8. Kim Herkle  2003  SV Cannstatt(0.69)  02:13,01

Der deutsche Rekordhalter Philip Heintz nahm es in den Vorläufen am diesem Vormittag easy und wurde 7.  über 200 m Lagen einer Zeit von 1:59,82 Minuten, im Finale jedoch ließ er nichts anbrennen und holte sich den Titel in1:54,25 Minuten. Damit löste er als einziger Schwimmer das Ticket nach Glasgow.

Ergebnis 200 m Lagen, Männer:

1. Philip Heintz  1991  Deutscher Schwimm-Verband(0.73)  01:54,25  Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Ramon Klenz  1998S  G Neukölln Berlin(0.64)  01:56,05
3. Felix Ziemann  1997  SC Wiesbaden 1911(0.67 )  01:57,12
4. Robin Backhaus  1989  SG Neukölln Berlin(0.64)  01:57,71
5. Wassili Kuhn  1999  Deutscher Schwimm-Verband(0.61)  01:57,73
6. Thomas Rohmberger  1997  SSG Leipzig(0.59)  01:57,97
7. Sebastian Aurelius Beck   2000  SV Würzburg 05(0.77)  01:59,24
8. Ruben Reck  1996  W98 Hannover(0.70)  01:59,32

Die 19-jährige Angelina Köhler erreichte über 50m Freistil einen neuen Altersklassenrekord im Vorlauf in 24,83 Sekunden, diesen verbesserte sie im A Finale auf 24,64 Sekunden. Siegerin wurde jedoch Lisa Höpink in 24,37 Sekunden. Lisa Höpink, Jessica Felsner und Jessica Steiger blieben unter der EM Qualizeit.

Ergebnis 50 m Freistil, Frauen:

1. Lisa Höpink  1998  SG Essen(0.58)   00:24,37   Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin 2019
2. Jessica Felsner  1995  SC Aqua Köln(0.61)   00:24,39
3. Jessica Steiger  1992  VFL Gladbeck 1921  (0.64)00:24,55
4. Angelina Köhler  2000  Hannover 96(0.69)  00:24,64  AR
5. Katharina Wrede  2002  SSG Braunschweig(0.68)  00:24,90
5. Hannah Küchler  2002  Potsdamer SV(0.66)   00:24,90
7. Marie Pietruschka  1995  SSG Leipzig(0.68)  00:25,12
8. Sára Safrankò  2003  W98 Hannover(0.68)   00:25,22

In 21,55 Sekunden powerte Artem Selin zum Sieg und damit zur Titelverteidigung über 50 m Freistil. Damit blieb er unter der Norm für die Kurzbahneuropameisterschaften.

Ergebnis 50 m Freistil, Männer:

1. Artem Selin  2002  Nübad-Flipper(0.67)  00:21,55   AR
Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Christoph Fildebrandt  1989  SSG Saar Max Ritter(0.64)   00:21,82
3. Fabian Schneider  1998  1.SC Ravensburg(0.66)   00:21,98
4. Martin Spörlein1997  SG Bamberg(0.67)   00:22,05
5. Luca Nik Armbruster   2001   SG Dortmund(0.65)  00:22,07
6. Tim-Thorben Suck  1994  Potsdamer SV(0.64)   00:22,09
7. Gregor Spörlein  1995  SG Bamberg(0.65)   00:22,22
8. Marcel Nagy  1995   SC Aqua Köln(0.59)   00:22,33

 

Women     Event                         Men
0:24,60       50m freestyle          0:21,65
0:53,55     100m freestyle          0:47,70
1:56,90     200m freestyle          1:45,10
4:05,00     400m freestyle         3:43,50
8:24,50     800m freestyle
                 1500m freestyle        14:45,00
1:06,50     100m breaststroke   0:58,50
2:24,05     200m breaststroke   2:07,00
0:58,60     100m backstroke     0:51,65
2:07,80     200m backstroke     1:54,00
0:58,10     100m butterfly         0:51,50
2:09,00    200m butterfly        1:54,70
2:11,00     200m IM                   1:56,00
4:37,50    400m IM                   4:09,50

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!