EYOF 2019: Medaillen für Beth, Mosdzien, Zachenhuber und Staffel

by Daniela Kapser 0

July 26th, 2019 Deutsch

EYOF EUROPEAN YOUTH OLYMPIC FESTIVAL 2019

UPDATE: 5. Wettkampftag:

Am fünften Wettkampftag gab es eine Silbermedaille für Lucie Mosdzien über 100 m Rücken. Ihre Bestzeit vor den EYOF waren 1:02,99, im Finale schwamm sie 1:02,46 Minuten, das ist noch 0,45 Sekunden über dem deutschen Altersklassenrekord.

Die weiteren Ergebnisse am letzen Wettkampftag: Vierte Plätze gab es für: Kellie Messel über 100 m Brust in 1:10,24, Kirill Lammert über 100 m Schmetterling in 55,05 und Tim Sorgius über 200 m Freistil in 1:51,50. Lara Seifert erreichte einen 6. Platz über 200 m Lagen in 2.20,16. Cedric Büssing kam im Finale über 400 m Lagen in 4:28,16 auf den 7. Platz, ebenso wie die 4×100 m Lagenstaffel der Männer in 3:53,69.

Zusammenfassung der Wettkampftage 1-4 und Medaillenspiegel:

Bereits am ersten Wettkampftag (22.07.) stellten Silas Beth (Jg. 2003) und Lucie Mosdzien (Jg. 2005) neue Altersklassenrekorde auf. Beth schwamm erst im Vorlauf 3.53,80 über 400 m Freistil, im Endlauf dann nochmals schneller in 3.52,63. Mit dieser Leistung holte er die erste Silbermedaille für Deutschland.

Weiteres Edelmetall holte an Tag zwei die 4×100 Mixed Freistilstaffel in der Besetzung Manuel Kohlschmid, Timo Sorgius, Amelie Zachenhuber und Chiara Klein mit einer Zeit von 3:36,2 und dem 3. Platz.

Bronze schnappte sich Silas Beth über 1500 m Freistil mit einem neuen Altersklassenrekord. Mit der Zeit von 15:20,58 brach er den Altersklassen-Rekord auf dieser Strecke, der bereits seit 39 Jahren bestand. Lucie Mosdzien wurde Vierte über 200m Rücken in 2:14,41.

Über 200 m Brust belegte Kellie Messel (Jg. 2004) den 6. Platz in 2:32,91 Minuten am dritten Wettkampftag. Chiara Klein verpasste  das Halbfinale über 200m Freistil knapp und landete in 2:04,22 Minuten auf Platz 9. Über 200m Rücken konnte Marc Nuether seine Bestzeit nicht verbessern und belegte im Halbfinale den 11. Platz in 2:07,2 Minuten. Über 200m Lagen wurde Cedric Büssing in 2:08,62 Achter.

Die 4x100m Freistilstaffel mit Chiara Klein, Amelie Zachenhuber, Celine Wolter und Leonie Märtens belegte in 3:51,20 den 6. Platz. Auf den 5. Platz kamen die Männer mit Manuel Kohlschmid, Timo Sorgius, Kirill Lammert und Silas Beth mit einer Zeit von 3:28,52 Minuten.

Amelie Zachenhuber holte sich im Finale über 100 m Schmetterling ihre zweite Bronzemedaille am 4. Wettkampftag. In 1:00,01 setzte sie aus deutscher Sicht ein Highlight an diesem Tag. Die Mixed Lagenstaffel schlug im Finale als Fünfte an in der Besetzung Marc NütherKellie Messel, Kirill Lammert und Chiara Klein.

 

Der abschließende Medaillenspiegel, Deutschland steht auf Platz 12. (Quelle: https://eyofbaku2019.com/en/page/full-schedule-table)

RANK COUNTRY TOTAL RANK BY TOTAL
1 Russian Federation 14 2 3 19 1
2 Great Britain 6 11 1 18 2
3 Turkey 3 2 5 10 3
4 Italy 2 2 2 6 5
5 Romania 2 2 0 4 9
6 Croatia 2 0 0 2 11
7 Ukraine 1 1 1 3 10
8 Poland 1 0 4 5 7
9 Denmark 1 0 1 2 11
10 Hungary 0 6 1 7 4
11 France 0 2 4 6 5
12 Germany 0 2 3 5 7
13 Belgium 0 1 0 1 15
13 Serbia 0 1 0 1 15
15 Netherlands 0 0 2 2 11
15 Ireland 0 0 2 2 11

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!