Europameisterschaften: Alle Links. Deutsche Starter am Montag.

by Daniela Kapser 0

May 16th, 2021 Deutsch

Europameisterschaften 2021, Budapest, Ungarn

Nach den Erfolgen des DSV (Deutscher Schwimmverband e.V.) Teams der Wasserspringer, Artistic Schwimmer und Open Waterschwimmer, sind ab Montag die Poolschwimmer in Budapest am Start.

Das Programm am Montag:

Der Wettbewerb startet am Montagmorgen um 10.00 Uhr mit Vorläufen. Erstes Event sind die 400 m Lagen der Frauen. Bei Europameisterschaften dürfen bis zu vier Athleten pro Strecke gemeldet werden. Jedoch können maximal zwei Schwimmer-/innen in den Endlauf oder das Semifinale einziehen. Die 400 m Lagen werden nur mit einem Vorlauf geschwommen, ebenso wie die 800 m und 1500 m Freistil und alle Staffeln.

Über 400 m Lagen sind Kim Herkle (Jg. 2003), Giulia Goerigk (Jg. 2002) und Zoe Vogelmann (Jg. 2003) gemeldet. Bei den Männern ist über 400 m Freistil kein deutscher Starter dabei.

Die 50 m Freistil der Frauen sind besetzt mit: Jessica Felsner (Jg. 1995), Jessica Steiger (Jg. 1992). Schnellste Starterin im Feld ist Olympiasiegerin Pernille Blume vor Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo. Kromo gewann die 50 m Freistil bei den Olympischen Spielen in London im Jahr 2012, Blume vier Jahre später in Rio.

Über die 50 m Rücken der Männer startet lediglich Marek Ulrich (Jg. 1997) aus deutscher Sicht. Favorit ist der Russe Kliment Kolesnikov.

Angelina Köhler (Jg. 2000) konnte wegen einer COVID Erkrankung nicht an der Olympiaqualifikation in Berlin teilnehmen. Sie hatte sich aber vorher schon für die EM qualifizieren können. Sie geht als Zehntschnellste mit einer Meldezeit von 57,85 ins Rennen.

Über die 100 m Brust der Herren ist Olympiasieger Adam Peaty am Start. Die Bruststrecke der Herren ist mit Peaty, Arno Kamminga und Nicolo Martinenghi prominent mit den drei schnellsten Schwimmern in der Saison (2020/2021) besetzt. Lucas Matzerath (Jg. 2000) ist für die Olympischen Spiele qualifiziert, er testet in Budapest seine Wettkampfform. Neben Marco Koch ist er der einzige Schwimmer aus dem designierten DSV Olympiateam, der an der EM teilnimmt. Die übrigen Olympiaqualifikanten nehmen nicht teil. Weitere deutsche Starter über 100 m Brust: Melvin Imoudu (Jg. 1999) und Max Pilger.

Über die 4×100 m Freistil ist weder bei den Frauen noch bei den Männern ein deutsches Team am Start.

Insgesamt sind in Budapest 13 deutsche Frauen und 9 Männer gemeldet. In Deutschland ist der olympische Qualifikationszeitraum vorbei, aber andere Nationen geben ihren Athleten noch eine Chance bei der EM. So gilt für die jungen deutschen Schwimmer, ein Semifinale oder sogar Finale zu erreichen. Angesichts starker Konkurrenz geht es dieses Mal nicht vorrangig um Medaillen – für viele andere Nationen stellt die EM die finale Olympiaqualifikation dar, so dass zahlreiche Etablierte in Budapest am Start sein werden.

DSV Team in Budapest:

Frauen:

Kathrin Demler (SG Essen)

Jessica Felsner (SC Aqua Köln)

Bente Fischer (Neckarsulmer Sport-Union)

Reva Foos (SG Frankfurt)

Giulia Goerigk (SG Region Karlsruhe)

Kim Herkle (SC Cannstatt)

Angelina Köhler (Hannoverscher SV von 1896)

Nadine Laemmler (Neckarsulmer Sport-Union)

Jenny Mensing (SC Wiesbaden 1911)

Julia Mrozinski (SGS Hamburg)

Sonnele Öztürk (Wasserfreunde Spandau 04)

Jessica Steiger (VfL Gladbeck 1921)

Zoe Vogelmann (SV Nikar Heidelberg)

Männer:

Melvin Imoudu (Potsdamer SV)

Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg)

Ramon Klenz (SG Neukölln)

Marco Koch (SG Frankfurt)

Lucas Matzerath (SG Frankfurt)

Max Pilger (SG Essen)

Josha Salchow (SV Nikar Heidelberg)

Danny Schmidt (SG Frankfurt)

Marek Ulrich (SSG Leipzig)

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments