Baby Nr. 2 ist unterwegs bei Olympiasiegerin Dana Vollmer

by Daniela Kapser 0

January 18th, 2017 Deutsch

Die Olympiasiegern 2012 über die 100 m Schmetterling und Bronzemedaillengewinnerin 2016, die US Schwimmerin Dana Vollmer hat auf Facebook verkündet, dass sie ihr zweites Kind erwartet  – im Juli 2017. Sie und ihr Ehemann Andy Grant haben bereits einen Sohn, Arlen, der im März 2015 auf die Welt kam.

Vollmer war auch nach Bekanntwerden ihrer ersten Schwangerschaft  nie offiziell vom Wettkampfsport zurückgetreten, trotzdem überraschte sie die Schwimmwelt mit einem Comeback im Mai 2015. Bereits bei den nationalen US Meisterschaften 2015 wurde sie 5. über die 100 m Schmetterling und circa ein Jahr später gelang es ihr bei den US Trials, einen Startplatz über die 100 m Schmetterling zu erhalten. Sie startete auch in der 4 x 100 m Lagenstaffel in Rio und gewann dort nach London zum zweiten Mal Gold. Mit der 4 x 100 m Freistilstaffel gewann sie außerdem noch Silber.

Dana Vollmer hatte bereits nach den Sommerspielen 2016 angekündigt, dass sie noch ein Kind haben wolle, sie ließ aber offen, ob sie endgültig mit dem Schwimmen aufhören wird. So besteht also eine gute Chance, die “momma on a mission” vielleicht 2020, dann als zweifache Mutter, wieder bei Olympischen Spielen im Wasser zu sehen.

Dana Vollmer wird im November 2017 dreißig Jahre alt. Bei olympischen Spielen hat sie seit 2004 in Athen fünf Gold- und jeweils eine Silber- und Bronzemedaille gewonnen. Sich knapp ein Jahr nach der Geburt eines Kindes für drei Events bei der starken amerikanischen Konkurrenz zu qualifizieren, ist sicher ein außergewöhnliche Leistung.

Vollmer schwamm bei den Olympischen Spielen in London als erste Frau über die 100 m Schmetterling unter 56 Sekunden, ihre Zeit von 55,98 musste aber der Leistung von Sarah Sjöström in Rio in 55,48 Sekunden weichen. Sjöström war bereits bei den Weltmeisterschaften in Kasan zweimal unter Vollmers Weltrekord geblieben.

Vollmer ist nicht nur eine sehr sympathische, bodenständige Athletin, sie ist auch sehr vielseitig: Auch auf den Freistilstrecken, den 100 m und 200 m, gehört sie seit langer Zeit zu den schnellsten Amerikanerinnen und sichert sich dort regelmäßig einen Startplatz – mindestens für die Staffeln. Sie ist auf dem 4. Platz unter den US Damen mit den meisten Medaillen bei Olympischen Spielen.

Mit ihrer Staffelgoldmedaille ist sie die erste US Schwimmerin, die als Mutter ganz oben auf dem Podium bei Olympischen Spielen stand.

Vollmer ist auch bei ihren Konkurrentinnen sehr beliebt: So umarmte sie sich minutenlang mit der Dänin Jeanette Ottesen nach der Siegerehrung über die 4 x 100 m Lagen in Rio: Für Ottesen stand fest, dass dieses Rennen ihr letztes bei Olympischen Spielen sein sollte, sie war überglücklich über die Bronzemedaille – es flossen Tränen, es war ein sehr rührender Moment, festgehalten von den Kameras im Olympiastadium.

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!