7 Gründe, keinen Teamkameraden zu daten

by Daniela Kapser 0

February 09th, 2018 Deutsch

Auf dem Titelfoto: Die australischen Schwimmer Emily Seebohm und Mitch Larkin sind ein Paar. Aber kann das immer gut gehen?

1 – In derselben Bahn trainieren

Das werden manche Leute sicher toll finden, dass ihr euch nicht nur das Hobby, sondern auch die Bahn teilt und somit “mehr Zeit” miteinander verbringen könnt … aber sind wir mal ehrlich, Leistungsschwimmen bringt euch auch mal an eure Grenzen .. wenn es denn mal richtig unangenehm wird und die Laune sinkt .. da muss die/der Liebste nicht UNBEDINGT diese unanagehme Seite an dir kennenlernen.

2 – Der Zwang, immer gut auszusehen im Training oder beim Wettkampf

Als Schwimmer weißt du, dass es dir manchmal total egal ist, wie du im Training oder beim Wettkampf aussiehst … Make-up, Wimperntusche … hält ja eh nicht … und dieser Aufwand. ABER diese Einstellung ändert sich, wenn dein Freund immer in der Nähe ist und du ihm immer gefallen möchtest … und vielleicht fängst du an, dich mehr auf deine Wirkung auf ihn zu konzentrieren als die Wirkung deines Training … mal drüber nachdenken.

3 – Auswärts Wettkämpfe

Hört sich immer toll an, am Wochenende der Wettkampf in Luxemburg, nächste Woche nach Essen, demnächst nach Berlin … aber seien wir ehrlich: Bis 20.00 Uhr oder länger in der Schwimmhalle zu sein, das Einschwimmen am nächsten Morgen fängt wieder um 7.00 Uhr an … da seid ihr müde, ein bisschen genervt und zusätzlich ist da der Erfolgsdruck. Da muss nicht unbedingt noch eine Freundin/ein Freund dabei sein, der AUCH NOCH Aufmerksamkeit möchte. Nope.

4 – Dazu ist das Training da

Training findet statt … ja, um zu TRAINIEREN. Und nicht, um mit deiner momentan besseren Hälfte zu flirten oder eifersüchtig über ihn/sie zu wachen. Du solltest dich auf dich und dein Training fokussieren. Während des Trainings ist dein Schwarm … nun, auch nur ein Schwimmer.

5 – Trennung

So toll alles anfängt, meistens endet eine Beziehung in jungen Jahren in einer Trennung (Entschuldigt die Miesmacherei – aber so ist es nun mal). Dies bringt das Team in eine missliche Lage. Und du musst deine/n Ex jeden Tag sehen. Also überleg dir genau, wem du dein Herz schenkst.

6 – Ex hat einen neuen Schwimmerfreund/-in

Dann wird es ganz blöd – egal, ob innerhalb des Teams oder aus einem anderen Verein …. Ex gegen die/den Neuen beim Wettkampf? Zickenkrieg oder Imponiergehabe meist vorprogrammiert.

7 – Ablenkung

Meist fängt das wirkliche Drama erst nach dem Ende einer Beziehung an. Wer aber möchte Drama, Drama, Drama tage- oder wochenlang beim Training? Darunter leidet dann das ganze Team. Gerade, weil ihr alle so viel Zeit miteinander verbringt. Will man Drama, guckt man besser Fernsehen.

 

 

Hier ist der englische Originalartikel, welcher als Vorlage für diesen Titel diente, zu finden

Leave a Reply

Be the First to Comment!